Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

Er 
  
  
nenden ocbunden feun follen, zu erklären Haben, Hierbei 
oird alır in Erinnerung gebracht, daß fehriftliche Ervklärunz 
nicht, mündliche Teraleichs:Ablehnungen der Manz 
vr nur dann berück at werden Fönnen, wenn 
ton eigenbändige Erklärung dabei producirt wird. 
Termin it der Provocant sub praejnudicio 
rationis realis verbeichieden und ihm aufs 
Wochen vor dem Termin feine VBergleichsz 
den Acten einzureichen, 
d für den Fall verfehlter Güte fänmtlichen 
ton Gifiubigern akichfallv sub praejudicio 
acchusionis aufacgeben, die Privrität ihrer 
ort zu Protocoll zu deduciven, 
im Vürgenhöfer Patrimonial = Gericht den 
ww 1531. 
Zum Vatrimonial-Geriht Berordnete, 
Ss „ Zickermann. 
  
     
    
    
    
   
  
  
  
  
   
    
    
  
    
umbegebene Gatharina Wilde mit Hinterz 
ut acıyordenen Iıflaments, am 1. May 
un fo werden alle diejenigen, welche 
Jutinden Nachlaß, fl co aus Erbrecht, 
, oder aus font vinem MRechtögrunde Anz 
rungen zu babven vermicinen, fich in dem 
rfeiben am 
21. Fr. DZ 
in, Moracns 10 Uhr, auf dem Rathhaufe 
udicero pro omni, daß fie 
für immer werden praceludbirt und abgez 
    
  
am 9, December 1831, 
Büvaermeifter und RNath, 
(Zwente Yekanntmachung.) 
nem von {. (Saftıwvirth Zvachim'Chriftian 
deln Tagen verftorbenen Ehefrau 
x uijtorm oruichteren, fehon nad) 
fAncten Zeftamente find zu fideiz 
derfeitigen Nachlaffes, unter anz 
ı nach Yübjchem Rechte nächften 
manncg als &:r Ehefrau, welche 
uacn laffın. Da nun diefe biez 
kannt find, fo werden alle und jede, 
(oß in Folae vorgebachter teftamenz 
Frvanfprüche zu habın verz 
ft ibrer Anfprüche aufgefordert, 
von der Iveten Bekanntmachung 
uf, Aucwärtige unter Beftellung 
procuratur, im Stzadtficretariat hiez 
  
     
    
   
   
   
  
   
   
   
    
  
     
  
  
    
    
   
  
   
   
   
  
yadfien werde 
tt acnugfam 
achten Nac 
Uauna 08.r 
bei X 
  
     
  
meinen, 
Folche vinnen 
diefee ro 
ft 
  
Zuale Y gen, welche fonftige Forderungen 
und Unip dachte Erbmafie macdıen zu Eönnen 
glauben, oder diefer Malie mit Schulden verhaftet find, 
binnen akicher Frift, und Auswärtige unter gleicher Aufz 
g.be, bdiefe Forderungen und Schulden ebendajılbft resp. 
sub poena praeclusi et dupli anzugeben, 
GCutin, den 29, November 1831, 
(L.S.) Stadtaericht hierfelbft, 
S 6. Specht, 
  
(3Zweyfte Bekanntmadung.) 
Da die Erhen des hiefelbft vor Kurzem verftorbenen 
Dberförfters Sarl Marimilian Rüder angezeigt haben, daß 
fie, ben den mandcherlıy Giejchaftsverbindbungen, worin {hr 
Grblaffer geftanden, die Erbfchaft, obaleich fie deren Zuftand 
nad) der Perfönlichteit des Berftorbenen, und foweit ihre 
Bekanntjchaft mit feinen Verhaitniffen reiche, nicht bedenküch 
finden, nur sub benefcio legis et inventarii anzutrez 
En gefonnen feyen: fo werben, zur XAugmittelung des veinen 
Meitandes der Erbmaffe, alle und jede, welche an den Nach: 
laß bes gebachten Dberförfters Müder aus irgend einem rechtz 
lichen Grunde Anfprüche und Forderungen zu haben vermicis 
nen, hiermit aufgefordert, ihre NMechte und Borderungen 
innerhalb 12 Wochen, vom Tage der lesten Bekanntmachung 
diejes Proclams angerechnet, und zwar Auswärtige unter 
Beftellung zuläffiger Actenprocuratoren, im Canzley:Sı 
tariat hirjelbft gebührend anzugeben, die darüber in den 
habenden Documente zu produciren, und beglaubigte Abs 
hriften davon buy dem Profeflions-Protocall zurückzulaffen, 
origenfalls fie mit ihren Forderungen und Antprüchen nicht 
weiter werden gehört werden. NE 
Zugleich wird allen chwanigen Schuldnern des Verftorbenen 
aufgegeben, daß fie, ben Strafe doppelter Zahlung, diefe 
Hi. innerhalb der erwähnten Frift gleichfalls gehörig 
angeben, 
Eutin, aus der Großherzoglihh Oldenburgifchen Suftize 
GCanzley des Fürftenthums Lübeck, den 6, Decbhr. 1831. 
hiele, 
  
  
     
8. 6, Specht, 
: (3Zweytec Bekanntmachung.) 
Auszug aus der in Nr. 100 diefer Anzeigen inferirten 
gerichtliden Vorladung. 
Gläubiger, Schuldner und Pfandinhaber des zum 
Goncurs gediehenen, feirherigen Erbpächters Sohann Hinrich 
Miener zu Mory, werden hiedurch aufgefordert, ich mit ih: 
ven etwanigen Anfprüchen und Forberungen, unter Beobach: 
tung gefeslicher Vorfehriften, binnen 12 Wochen, von der 
(eten Bekanntmachung an gerechnet, bei hiejigem Gerichte 
zu m.lden, widrigenfalls ic damit von diefer Concurömalie 
ausgefchloffen werden follen. 
Sroctelftorf im Moryer Gericht den 29, Novbr. 1831, 
F- Doße, 
  
  
  
Augmärtiger Verkauf, 
Nach erfolgtem Ableben der Anna Catharina Wilmp, 
geb. Strampfert, verwitthwet qewefenen Zichn zu Nenfefeld, 
fol! der von or zulegt befeffene, von dem weil. SEifchler 
Asm. Hinr, Zichn herftammende , bei Menfefeld belegıne Eie 
gentathen am Sonnabend den 14, Januar & I. offentlich 
meiftbietend auf biefigem Amnıte verkauft werden, und haben 
‚Kauflicbhaber fichh am befagten Tage, Morgens IL Uhr, 
auf hieflacm Amte cinzufinden. 
Die Bedingungen Ffönnen 14 Tage vorher auf Hiefigem 
Amıte und bei den Vormündern der Ziehnfehen Kinder zu 
Meniefeldd, Hufner Duve und Halbhufner NRöhr zu Renfes 
feld, einaefehen werden. 
Schwartau den 14. Decbhr. 1831, 
Großherzogl. Didenb, Amt Kaltenhof, 
(L.S.) 
Starklof, 
Holz: Verkaut. 
Zufolge Verfügung der Königl. RNentekammer foken 
im Amte Ahrensbock 
am 29, d, M, 
im Gehege Hundehövn 100 Faden, und darauf im Gehege 
Fohlentoppel 608 Faden Büchenkluftholz, von 6 Fuß Höhe 
und Weite und 5 Fuß 2 Zoll Länge, und 
am 31. d, MN, 
im Gehege Gronenberger Neukoppel circa 20 Faden BL 
GenHuftholz, 6 Fuß hoch und weit und 2} Fuß lang, br 
bequemen Cavelingen, salva approbatione öffentlich meifßs 
bietend verkauft werden, 
‚Kauflichhaber wollen fih daher an den aedachten Tagen 
Morgens LU Uhr, in den beilommenden Sehegen bei Sem 
aufgehauenen Hokze einfinden, 
Kmtftube zu AUhrensboe den 22, Dechr, 1831, 
thor Gtratom 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.