Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

  
    
   
Alle diejenigen, Kelche aus irgend einem Necht&grunde 
Anfprüche an die Verlaffenichaft des am 6, März d. Ss, 
zu Dallverg verftorbenen Büdnerg Mailly machen zu Fön: 
zien glauben, haben diefe Anfprüche in dem 
am 26, März Fünftigen Jahres, Morgens 10 Uhr, 
or dem bhiefigen Amts:Scricht anftehenden Fiquidations:Z 
mine zu Protocoll anzuzeigen und fofort rechtsaend 
befcheinigen, wibrigenfalls ader cinz für allemal zu gewärtigen, 
daß fie mit ibren Anfprüchen, unter Auferlegung cines Gwiz 
gen Stillfchweigens, ausgefchloffen werden. 
Schwerin, am 15. Decbr. 1831, 
Grosherzogl. Mecklenb. Amts:Gericht, 
Zur Liquidation aller Anfprüche und Forderungen an 
zen Nachlaß des weiland hiefigen Bürgers und Cramercoms 
pagnieverwandten ZJohann Georg Abhrends, in specie aud) 
an folgende dazu gehörige Sugenftände: 
A, die in der Breitenftraße an der Nordkeite, vom Hopfan- 
markte zur Speicherftraße sub No. 4 bulegene, zuiest 
auf Zohann Georg Abrends Lun Jubilate 
1831 tit. emti zu Sradtbuch gefd) MWohnbude, 
B. die erfte, zweite, dritte, vierte und fünfte Srelle in 
dem Fraucnftuhle Nr. 104 in der Sr, Marien Kirche, 
©, eine Stelle in dem Fraucnftuhle Nr, v7 in der St. 
Micolai Kirche, 
DD. Ar Dart in dem Schiffe Catharina Elijabeth, geführt 
vom Schiffer YWachter, 
EB. Ar Part in dem Schiffe Iulie, geführt vom Schiffer 
Kehrbahn, 
F. yhz Part in dem Schiffe Helene, geführt vom Schifz 
fer Echütterow, 
G. 53x Yart in dem Schifje Gereg, geführt vom S Hifi 
alow, 
MH. 73x, Part im Schiffe Acolug, geführt vom S 
‚Heinrich Krohn, _ 
1. 7 Part im Schiffe tie Erwartung, geführt vom Schif: 
fer Maß, und 
K. 7x Part in dem noch im Bau bo 
des von dem Schiffer Vagt acführt werden Toll, 
wird, — auf Antrag der BenefieialzCyben und respective 
ihrer . emünder, — Iermin vor dem hiefigen Niedergerichte 
auf den 17. Januar Is32 sub poecna praeclusi hiemit 
anacftbe, 
icmar den 5, No 
Bürgermc 
Collatum 
  
   
   
  
  
  
    
  
   
  
  
  
der 1831, 
und Nath der Stadt Mismar. 
Walter, Secr. 
  
  
  
  
Zur Houidation aller Real-Yufprüde und Forderun: 
gen an das, auf dem Chamals fogenanntzın Galgenberge vor 
dem Mecelenbur re bülegene, zur Feldmark des Gutes 
Senengruhe gehörige, und von dem SFigenthümer des Less 
teren, Herrn Hauptmann von Fallard, an die Stadt zur 
Benugung als Softesacker verkaufte, 639 Duadrat-Ruthen 
enthaltende Stück Landes wird Zernin vor dem GConfulate 
auf den 28, Fanıar 1852, sub poona praeclusionis 
angefebt. 
Wismar den 16, Novbr, 1831. 
MBürgermeifter und Rath der 
Collatum 
  
  
  
  
  
Stadt Wismar. 
Walter, Secr, 
  
Mir Bülrgermeifter und NMatly der Stadt Wismar 
taben alle diejenigen, welche Gräber in den biejfigen Kirchen 
und auf den Kird eigenthümlidh befüsen, und eine Ent 
fchäbigung dafür durch Anweijung von Srabftellen auf dem 
ncuen Gottesader in Anfprud nehmen wollen, hiedurd 
peremtorifch vor, und zwar 
für St. Marien und das Schwarz = Klofter, am Z. Fer 
bruar 1832, 
   
    
   
für St. Georgen und Heiligen Geift, am 3, Februar 
1832, und 
für St, Nicolai, anı 7, Februar 1832, 
Morgens von 10 Uhr an, auf dem Mathhaufe vor der zur 
Cinrichtung des neuen Wortesackers nicderaciegten Gommif: 
fion zu erfcheinen, ibre Anfprüche anzugeben, auch durch 
Production der auf fie geftellten Grabfchriften, oder fonit 
rechtlicher Art nach, zu erweifen. Auf diejenigen, weiche 
in diefen für die verfehiedenen Kirchfaiele anaefenten Termiz 
nen. ibre Anmeldunz nicht machen follten, tann bey dems 
nächftiger Anweifung der Grabfreilen auf dem neuen Gotz 
(gacker Feine NMückficht genommen, vielmehr muß C$ fo anz 
hen werden, als wenn fie cine Entichädigung nicht in 
iprucy nehmen wollten und Fönnten ; 
Wjegeben unter Stadrücgel und des Sradtfecretairs 
Ungerfehrifz zu Wiemar den 14. December 18551, 
Collatum Malter, Secr. 
HE 
Zur Michtigftellung der Verlaffenfehafe des umlänaft 
Hiefelefe verftorbenen Iuchmacher-Acttermann Rehdanz it 
auf Antrag der Erben des dekfuncti zur Anmeldung und 
Mechtfertigung aller erwanigen Anfprüche und Forderungen 
an den Nachlaß deffelben, insbejondere zum Zwemk der Erz 
Öffnung ber dritten Rubrik in dem neu anzulegenden Stadt: 
buddy rücrfichtlich di u diefem Nachlaß gehörigen, bereits 
zum lich meiftbfetenden Verkauf geftellten Grundfücde 
terminus liguidationis peremtorius auf 
den 14, Februar £& ZZ. 
Vormittags 10 Uhr zu Narhhaufe aldier anberahmt worz 
dem, und wird folches mit Bezug auf die den Schwerinfhen 
Zutelligen: tern in extenso inferirten Ladungen hiedurd 
bekannt gemacht. 
Malchow den 16. Novbr. 1831, 
Mürgermeifter umd Rath 
als zum Waifengericht hiefelbft Verordnete, 
   
  
  
   
    
    
  
  
   
       
  
    
  
  
  
Nachdem der Krämer Daniel Peterffen zu Daffow 
auf die Conftitutien vom März 1812 provocirt, und 
um Sufammenberuft GSLäubiger zum Zwei eines 
mit denfelben a Fender Vergleichs crfucht hat, find 
die Specialz Pros: ‚je gegen benfelben fiftirt und fofort die 
crforderlichen regelm zur Sicherftellung der Mefle von 
ficrichtswegen getroffen, dem Schuldner ıjt die Dispofition 
über fein Vermögen und jede Handluma, welche den Stand 
der Priorität varruct, mithin jede Veräußerung nicht funz 
aibfer Sachen bei Strafe der Nichtigkeit verbet N 
audy deffen Schuldnern jede Zahlung an dem 
pocna dupli unterfagt wird, 
Zum Zwec der Liquidation ft I:rmin auf den 
18, Februar £ I. 
anberahmt, und werden alle diejenigen, welche au irgend 
einem Grunde Forderungen oder Anfprüche an dag Vermös 
gen des gebachten Krämer Pererffen zu haben glauben, bies 
dur geladen, fi am gebachren Tage, Morgens 10 Uhr, 
vor uns zu Greviesmühlen einzufinden, ihre Anfprüche und 
Forderungen specifice anzugeben und fofort durd) Produk: 
tion der Originalien zu befeheinigen, und zwar bei dem ein 
für alle Mal angedrohten Nachtheile, daß fie mit denfelben 
für immer werden präcludirt und abgewiefen werden. Zus 
‚(eid) ift aber zum BVerfuch einer gütlichen Xusgleidhung zwi 
djen dem Krämer Peterfjen und feinen Släubigern Lermin 
auf den 
17, März & SF. 
Morgens 10 Uhr, zu Grevismühlen angefest, zu welchem 
die nicht präcludirten Gläubiger fidh entweder in Perfon 
oder durd) specialiter in conftitutionsmäßiger Art Legitiz 
mirte Bevollmächtigte einzufinden, und fi über die gemacht 
werdenden Vergleichs = Borfehläge sub praejudicio pro 
Okani, daß die auseleibenden an die Bejläfle der riet 
     
   
   
   
    
   
      
  
  
DENE RE EEE TEE ET N 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.