Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

  
BR 
   
   
DBeylage 
  
Deu 24, Deceiaber 1831, 
  
Meihes Böhmfches Fenferglas, In Kiften und 
eluzelnen. Scheiben, Küblz, Medde, Champagner, 
HNiheinweinz, und englifche Bonteilen, ganze, halbe und 
viertel diefer Art; fhwarzes Dferde- Haartnd in allen 
Breiten, zu Fabrif:Preifen, wie auch (ehr gnte Steinz 
Fohlen, F. MW. Comalsko, 
Braurfiraße Nr. 152. 
Coumiffiong:Lager von Meauerfteinen, 
Das Lager der bekannten, vorzüglich guten Mauer: 
fteine, welches bigher im Hanfe Nr. 99 an der Irave, 
zwijchen der Mengtraße vrd Bedgergrube, befindlıch war, 
if nunmehr nach dem Speicher Nr. 482 an der Trave 
wijchen der Mupfähre und Engelsgruhe verlegt, und 
ind dafelbıt zu jeder Zeir Steine zu folgenden Yreifen, 
{rev von allen Koften, ander Aırbriobhn, zwerbalten, als: 
Mauetkeine, den Sreinen der Perry Ziegelevan Größe 
gleih, pr. 1000 Sthe . . . . . 45 mö Ort. 
do. von 11 Zoll lang, 53 Z0K breit, 
und 24 Zoll did, . 4... .. 40m » 
Sungenfüeine . .... 0.0.0... .« 48mb : 
Vorzüglich schöne holländische blau und 
rothc Dachpfannen und Holfıer zu billigen Prei- 
sen , in beliebigen Quantitäten. Mengstrasse Mar, 
Quart, No. 10, 
3” Befteg Büchen Klufrholz, über 3 Fuß lang, 
Schiffe Johanna Juliana, von Srefrim, Näz 
&V S$, DH, Brunswia, Ftichlirak 
Fortwäbhrend fhwedfoe Bertfüelen, Unrerberren 
uff gereinigtem Seerang, befie Sorte lebendige Bert: 
federn und Dunen, Au herabgefeßren Preifen, große 
Eamiedeirape Nr, 296. 
Schwedsche Bettstellen, Unterbetten mit 
gereinigtem Seetang, billigsten Preises, im Schüs- 
selbuden No. 167- 
Schwedifches Birken Brennholz aus dem Schiff, 
au biligem Preife; Mengftrase Nr. 77, 
S. H. Meimers, Inder Fleifchhauerftraße Nr. 128, 
empfiehlt fıch mir allen Sorten Berriedern, wie aucd 
mir gereinigten Ganfe: und Eyderdunenkau den billig: 
fen Vreifen, 
€” Bey M. B. Bruhns , im Lobben hinter 
der Canzley: Cappern, Oliven, Trüffeln, feines Pro- 
vence-Oel und Soja in Gläsern, engl., franz. und 
Friedrichsstadter Senf in Kruken,. Bischof-Essenz, 
Feine Knackmandeln ä la princesse, Brunellen, Ca- 
tharin-Pflaumen, Parmesan-, Limburger-, grüner 
und weilser Schweizer-Kase, Sardelien und russ, 
Caviar, Wallnüsse und span, Haselnüsse, wie auch 
Mallag. Citronen und Orangen, Mallag Weınntrau- 
ben, Ital. Macaroni und Portsche Zwiebeln zum 
Füllen, Tisch- und Schal. Birnen, Muscateller 
Traub-Rosinen, Castanien, Neunangen, wie auch 
frische holländische und holsteinsche Austern, 
So eben erhalte große Elbneunaugen a Stü 
Zn. 161, eng. Caviar, eingemachre Kilv:Strömlinge, 
eingemachte fanre ®urfen, frifkbe holland. Häringe, 
Mallagaer Weintrauben, (pan, Nüffe, oberländ. Wall: 
aüffe, füße Apfelfinen, bittere Dommeranzen, (aftvolle 
Gitronen a Du 6 und S El, mildhreiche Cocusnüfe, und 
«He Sorten Aepfel, alles zum billigen Yreife, And 
erhielt Ich fo cben große bolitein, Yuftern, 
A. $, Bentien, oben der FilhfArafe, 
   
    
Bey I. F. Namwisv, im engen Krambuden 
Mr. 253: Saftvollz Eirronen ä DR 6 big 8 Gl, birtre 
Vommeranzen, Mıfe Ayfelfinen, Mallag, Weinsranben, 
Emvrnaer Feigen, feinfebalige Kradmandeln, Mus: 
cat. Zraubrofinen, Mofinen zum xochen, Bull, Caftaz 
nien, milchreiche Socnenüfe, tral. Sarde Friedricha 
fädıer Fenf in Kruken, fo eben erhaltene ihöne hol, 
Häringe, feine Tifhbirnen, Oravenfteiner Yepfel, 10 
wie ae andere Surrcen YAepfel, So cben erhielt ih; 
Große boläemifhe Aıftern und Mennangen, 
Key 2. B. Ahrens, in der obern Wahmnfraße: 
Srifche Kontgsberger grame Erbfen, 
H. F. Blodm, am Kohlmarkt; empfiehlt ih mit 
fhönen neuen grauen Königsberger Erbfen befiens. 
WBerkauf anderer Sachen, 
Altes Rollbley , im Werkhause der St, Ma- 
rien Kirche, zu dem Preise von 14 m& Ci, für die 
100 Pfund, 
uf des Schifszimmermeifterg Canamann Stelle 
aufder Yajtadie ik zu haben: Altes Schims: Brenubhol: in 
großen und Meinen Cavelıngen, nebft eichenen Bohlen, 
fo wie cihene Balken, Der Verkäufer ifaufder Stelle 
ynguere fen, 
Einige nee Fortepianog, zum billigen Yreife, 
Fijcherurube Nr. 458, 
Nachricht Im 
   
  
  
  
  
  
  
   
  
Eine gure WMungel, ganz billig, 
YUddreshaufe, 
Zu vermietDen, 
Zu Weihnacht oder Oftern: Ein in der Segend 
des Markrs belegenes, fehr bequemes Wohnhaus, au 
eine file Familie, 
Zwep moderne frendlihe Zimmer, bel Stage 
gafenmwärts, nebit beZem Vorplap, Feverfielle, großer 
Kammer, Kleioverfehrank und fehliekbarem Doden zu 
Holz und Torf, gleich; Feifhhauerüraße Nr. 129, 
Gin anggebaneres Hans, mit 4 tapezterten Zime 
mern, Kamniera, Zufüche, Keller, Hof und fonftigem 
RE IE gleich. Nachricht iu der Hundlirafe 
r. 103, 
_ Ein Wohufkeller in der Nenidienfrafe, Ecke der 
Königirase, zu Weihnacht. Näheres Königfrafe 
Nr. 9U6, 
Im Haufe Nr. 239 am Markrte: Zwey gut eins 
gerichtere Eragen, woben fih eine Feuerjtelle befinder, 
zu billiqgem Preife. 
Das Haug Nr. 120 in der Fleifhhaueriraße, 
worin 5 Stuben, 4 ganımern, 2 Küchen, 1 Vferdeftal 
und Boden, zufummen oder theilmetfe; gleich, 
Das nen ansgebanre Haus Nr, 184 in der unterm 
Hundjfirase. Näheres dafelbit Nr. 67, 
Zwey freundliche, tapezierce Zimmer, nebf 
Kammer, Küche und Viag zu Holz, zufammen oder 
ME , an einen Herrn, eine Dame oder zwev Nie 
eute; gleich, zu MWeihnachr oder Dijtern, Näheres 
Egidienüraße Nr. 659. 
Die Bude Nr. 13 im Durchgange in der Wahnts 
ftraße; zu 4 Wochen nach Weihnacht, Das Nähere 
darüber in der Weberfraße Nr. 715, « 
In der Schlumacherfraße, in Ste MAN Die 
erfte Büde rechter HYandz zu Weihnadhk. Dis Nähere 
Zohannisftrafe Nr, 40. 
  
3 No. 103 der Sübecifher Anzeigen. DD 
   
  
  
EEE 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.