Full text: Lübeckische Anzeigen 1831 (1831)

N RE ERBE 
coul, Levantine 12 61, 
ichwerer (hwarzer Serge de Rome 20 fl, 
fehwarzer Puß-Atlas 18 u. 20 fl, 
conl. Florence 9 u, 10 fl, 
fwarzer Serge de Berry 36 f1 big 3 mf, 
erira feine Luster:Merinos 10 51, 
carr, Tartans zu Mäntelu 8 u. 9 SI, 
fhwarze Blonden:Schleger u, Tücher von 5 b, 20 mt, 
‚8/4 br. Bock(hiere von 8 bis 18 51, 
do, NManfock von 8 bis 20 1, 
do. DBartife von 4 bis 18 51, 
engl. Cammertuch von S bie 24 61, 
VBaumwoilen:Parchend 3} 11. 451, 
Kein:Parchend 7 u. 8 Bl, 
fchwarze un. conl, engl. Merindg yon S bis 10 fL, 
10/4 große Wattken S 61, 
feiner 16/4 br. Zul 36 61, 
do. 12/4 do. 3088, 
glatte u, geflüfchte Dique 8 big 12 fl, 
7/4 Baumwollen:Indienne 6 51, _ 
conl, Tifhdeden von 3 mt 8 fl bis 8 mP, 
eine große Auswahl weiße und fhwarze Merinos Tl: 
er mir ächten Borden von 11 bis 24 nk, 
desgl. coulL. Merino:-Tuücher mit neuen Borden u, Cds 
. fAlcden von 9 bis 33 mt, 
die neuften Crepe de chine, Gaze u, BaregesZücher 
von 12 fl bis 5 mt, 
coul. 8/4 Cambric 6 fl, N 
geflüfchte baunıwollne Manng: Müßen 7 51, 
8/4 Garden: Null 34 Bl, 
breite Slorbänder 4 Bl. 
Unfer ManufactursWaaren: Lager en gros {ft 
ießt wieder auf das befte afortirt, und empfehlen fols 
Bräunig & Rothe, 
Mengüraye Nr. 14, 
Da ich bereits im Befiße der neuefken Modelle 
von Herbfi: und Winrerhüthen bin, fo erlaube ich mir, 
eine darnach angefertigte Auswahl, 10 wie Nebelkappen 
und Hauben ergebenft zu empfehlen. — Ich darf mir 
Ihmeicheln, daß ich nicht allein durch die Wahl der Defz 
{eln6, fondern auch hinfichtlies der Dreife, die ich gewiß 
nur nicdrig elle, jeden Wunfih der mich guütigft 
BVechrenden befriedigen Farı, Ü 
Nußerdem empfehle ih: Abgezählte Spiken, feine 
hornene Damenkänıme, Eravatten, u. dgl. ur. Auch 
werden bey mir Strohhüthe gefärbt, Federn gewafchen 
und gefräufer, alte Hüthe und Hauben nach derneueften 
Mode geändert, und jede fonftige Alıfgabe auf das (org: 
fältigf auggeführt. SH. F. CE. Brocmann, 
mittlere Holkeinfivaße Nr. 309, 
„Meine Modell-Hüthe, welche ich für diesen 
Winter aus Frankfurt a. M. erhielt, zeichnen sich 
durch besonders gefallige und solide Facons aus. 
Die darnach in grofser Auswahl angefertigten dem 
hiesigen Geschmack entsprechenden Atlas- und Samı- 
met-Hüthe erlanbe ich mir ebenfalls zu empfehlen, 
. Alle mirzu ertheilenden gefälligen Anftrhge werde 
ich mit Pänctlichkeit ansführen, so wie ich durch 
‚nsserst billige Preise die Zufriedenheit der mich 
Beehrenden erwarten darf. Heinr. Labry, 
Breitestrasse Nr. (220. 
Sifernes Kochgefhirr mit bletfreier Emaille, 
rn In Nr. 26 der gemehnıißigen Beylagen zu un: 
Dr Uizeige, Art. 475, verfihert der Medicinal: AfeTor 
r. Monheim, daß diefe Emaille gar Feine (hädliche 
Subftanzen enthält, daher ich das Sefchirr jeder Haus 
haltung empfehlen Fann. — Ich. habe davın in allen 
&es zu billigen Preifen, 
Größen vorräthig;. Hohe Bauchtöpfe, Brarpfannen, 
BE 
Cierfuchenpfannen mit oder odne Füße, Grapen, Nawe 
und tiefe Kafferollen , Kochkefel, Xeimtiegel, Schmetz 
töpfe und tiefe Tiegel mitt Fühen, welche ich zu billigen 
SPreifen verkaufe, KR. S. Spilhaus, 
Diedrährige Mineralwaler, als: Selterfer, Far 
dinger, Geilnaner, Emfer Krängden, Dormonter Stahl» 
und Salz:, Driburger, Wildunger, Marienbader 
Kreuz:, Eger: Franzens auch Salzbrunnen, Dülnaer; 
Saldiohiker Bitterz, Span. f, w. Mühlenfirase Nr. 922. 
Mit diesjährigem Pormonter Stable und 
Salzbrunnen, Driburger, Wildunger, Selterfer, Fachina 
ger, Geilnauer, Cmfer: Kränchen, Kiffinger Magohn, 
Syaa, Saidfchüßer: und Vülnaer: Bitter, Marienbadets 
Streng, Cger, Schlefier ODber:Salz und fonktigen beliebs 
ten Brunnen: Gattungen, fo wie mit leeren BrUNnens 
Krügen, empfiebit fich zu den billigfen Yreifen 
MM, SE, Faber, obere Hürfkrage Nr. 310, 
in Alle belichte Gattungen Mineral: Waller in dieses 
jähriger Süllung, bey . D. Kart, 
Braunftraße Nr, 14E, 
Feines Yrov, Dehl, ächtes Eau de Cologne In 
Kiften und Släfern, bey Gebrüder Tesdorpf, 
Allerfeinstes Speise-Oel in Bonteillen, bey 
J.J. Güdeke & Solın, 
Beckergrube Nr. 165; 
Fan de Cologne superieure von €. W, Hen- 
fehel in Hamburg &6 X pr. Kine von 6 Gläfern, wie 
auch St, Berersburger Formlichter, 5 aufg Dfınd in iz 
{ten von 5 Lopf, md darüber, und lofes Bleyweiß , Als 
tonacr Fabrife, 20 mf pr. 100 Vf, bey 
E.Erufe, Breitefiraße Nr. 784. 
Nechte8 Sölnifhes Walfer von Faring in Cöln 
verkauft um aufzurdumen billigf 
D. SG. Witte, gr, Petersgrube Nr, 458, 
Der beliebte Vinaigre des quatre volenrs {ft {e@t 
wieder bey mir zu haben, M. Fermaund, 
Beste Gattung Lordner double brown Stour 
Porter, von Barclay Perkins et Co., auf Fässern, 
ganzen und halben Bouteillen, zu. billigem Preises 
H. D. Karck, Braunstralse No. 145 
London double brown Stout Porter. 
von Barclay Perkins & C° 
direct von London empfangen, 
verkaufe ich in der seit mehreren Jahren bekannten 
vorzüglichen Qualität auf Fässern, in ganzen ungd' 
halben Bouteillen, 
83” Um den von mirauf Bouteillen verkauf- 
ten Porter erkennen zu können, wird jede Flasche 
mit einem Korken versehen, aut dessen Unterende 
mein Name eingebrannt ist. 
Heinr. Brockmann, Fischstrafse No.9:+ 
Sebr fhöner Wein: Cjfig, Cifig-Spriet und No: 
fofer. Cjfig, biligken. Yreiles, bey 
N. 
Königkraie Ede der Pfarfenitrafe: 
Beiter Moftocter Efüg zum Cinkfochen febr gu 
empfehlen, die Kanne 24, 3, 4 und 5 51, (döner Moftok: 
Fer Efig-Spriet, Kane 761, jebridrone (hwarze Comps 
toir:Dinte, Bout. 9 fl mit Glas, befte Olanzwichfe 
Bout, 6 El, nebft allen befanuren Gewürz: und Mate 
rial:Waaren, zu möglihtt billigen Vreifen, ben 
Mildeln Kört, 
oben in der Holiteinfiraie Nr, 299, 
_ Neuer: ächter. weißer Noftoter Cifig und Eifig: 
Spriet, ben H. D. Karo, 
VBraunfraße Nr, 145.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.