Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

A 
  
  
a Te 
Rir haben, nachdem die Sefchwifer Mdller zu 
go den betreffend das Krämer Diveliche Dez 
mefen, erflärt haben, daß fie den am 16, Kanuar 
d. %. getroffenen Vergleich , idrer fvdtern Protcfation 
ungeachtet, beitreten mellen, nunmehr zur Dıfiridution 
ver aufgefommenen Oelder einen Termin Auf den 
2. November d. IT. v 
angefegt, und laden fämmrliche nıcht präcludirte DaAvels 
je Ereditoren 2ub praejudıeio pro omni, Daß fie mit 
ihren MWwderfprüchen geaen die Mertheilung der Gelder 
weiter nicht merden gehdit werden, jıch aisdann Morz 
gens$ 10 Uhr vor uns zu Srevfsmübhlen einzufnden, 
Grevigmbhlen im Lütgenhöfer Patrimonial: Gericht 
cn 39, ©epf, 1826, . 
EehS ) Zum Vatrimonial:GeriHt Derordnete, 
Da der in Termino de 10. April d, SZ. Im 
Schmidt Tberiepfhen Dehitwefen vom Gerichte yros 
yonırte Vergleich nicht zu Stande gekommen, fo haben 
aoir nunmehr zur Prioritäts: Deduction, Rotnlation der 
Sicten u:d Publication eines Priorıtats = Erkenntnifes 
ven Termin auf den 
ER S 3. November d, Z. . 
Anscfest, und laden femmtliche nicht Yräcludbirte The: 
riepfche Gläubiger, fh aledann Morges 10 Nhr 
vor ung zu Grevtemübhlen einzufinden, und zwar ben 
den ein für alle Mal angedrohren Nachtheilen, daß Acta 
für rotulirt, und die einzelnen BU NSr als hpros 
yapharılde werden angenommen merden, . 
SB ereufemühlen im Hardenfecer Parrimonialgericht 
Den 30. CErpf. 1826. Na nn 
E Zum Vatrimonialgeridht Verordnete, 
   
(Erüe BeFanntmad ung.) 
Demnach die Erben des in Stipsdorf verforbes 
nen Bauervogts$ und Hufenırs Hang Chriıflian Ramm 
hiefelbft erfidrt haben, wie fie fid) veraulast fänden, den 
Nachlaß des Verfiordenen nur sub beneficio Jegis et 
inventarii anzutreten, mit Hinzufügung der Bıtte um 
Erlaffung des daher erforderlichen Proclamıs ; fo werden 
in Gewährung diefer Bitte ale und jede, ausgenommen 
die zur Ziufenangabe nur verpflichteten yrotefollirten 
jubiger, welche an obbezegten Nachlab Wnfprüche 
and Forderungen zu haben vermeinen , demfelten (chuls 
dig nd, uud zu demfelben gehörige Sochen pfandmeıfe 
oder aus fonfigem Grunde b-figen, dbiemuttelf ein: für 
allemal befehligt und aufgefordert, ihre deställigen Unz 
aaben bei Strafe der Augfchliefung, doxpeiten Zahı 
Jung und verlornen Nechte binnen ı2 Wochen, vom 
Tage der lekten Bekanntmachung angeredinet, unter 
Beobachtung des Erforderlichen auf der Königl. Travens 
thaler AT gehöLig an befchaffen, und weitere 
echtliche Verfügung zu gewärtigen, 
; eben auf dem Königl. Umthaufe zu Traventhal 
e ft, 1826. 
8830 SE Staffeldt. 
In fidem 5. MM, H. Siorjobann, 
Edictal: Ladung. 
Bon dem Sroßherzoglidhen Confiftorio zu Noflod, 
wird dem Zimmermann Dettmann, ehemals zu Wen: 
difch : Mulfow, hiedurch öffentlich bekannt gemacht, daß 
feine Ehefrau, Lena, geborne Vick, jego zu Slashagen, 
ehrerbietigf geborfamfi angezeigt, daß er, gedachter ihr 
Ehemann, Re vor etwa Neunzehn Zahren böslidh vers 
Taffen ‚und fie, aller ErEundigung ungeachtet , von feiz 
nem gegenwärtigen Aufenthalte, Leben oder Tode, nichts 
babe erfahren Fönnen, auch fie zu feiner Entweichung 
Feine Beranlaffung gegeben, welches alles von ihr vor 
  
   
  
  
& 
   
"dem Großfherzoglichen Amts, Gericht Doberan eidlih 
erbärtet worden if, und daß fie fih daher genöthiget 
febe, um feine dffentlide Borladung ehrerbietigk zu 
bitten, Mannnun ihrem Sefuche gewillfahret worden; 
fo wird der Eingangs gedachte Zimmermann Dertmann, 
biemit zum erften:, audern, und drittenmale, mitbin pers 
emtorijch , ernflıch geladen uımd ihn aufgegeben, am 
fieben und zwanzigften Detober diefes Yahres, Bormit: 
tags ız Uhr, nach Abdends vorher gefchehener Mel: 
dung ben den verordneten Bices Direetor und NRäthen, 
vor dem SGroßdherzoglichen Gonfıfiorio perfönlich zu er: 
feinen, von feiner böslichen Entwethung Nede und 
Zınkwork zu geden, im Fall feines Husbleibens aber zu 
gewärtigen, Daß die zwilhen idm und feiner Ehefrau 
befiandene Ehe, auch quoad yinculum mieder gerren: 
Net, und er, als ein bös.iher Berlaffer der Ehe, gefıt: 
lid) werde befiraft werden. 
Wornach er fich zu richten, 
Gegeben Noftock am 26, July 18326, 
Großherzogl. Mecklenb. zum Tonfiftorio al: 
(L.S.) AD EFOFONEEE Vice s Director und 
e. 
a OEM 
MHuswärtiger Berkauf. 
€8 ıff per procelama de hodierno annoch ein 
Teßter Termin aum dffentliden meifibietenden Verkaufe 
des zum Debitmefen des hıefigen Schufters Mecklenı 
burg gehörigen, in der Schraugenfraße sub No, 33 
belegenen Wohnhaufes auf den 19, £. M, auf hiefiger 
NRathsfiube angefegt, und kann der Zufclag In diefent 
Termine unfehlbar gewärtiget werden; * 
Nageburger Stadigrrihhre wegen den 29, Sept. 1826. 
m 
n fde 
(L.S.) Nichter, Eecretair, 
Holz: Verkauf. 
Sn Folge einer Verfhgung der Königl, NenteFam: 
mer follen in den Gehegen des Amts Ahrensborck meh: 
rere Dolsauantitädten an nachbenannten Tagen, unter 
den ım Berkaufetermin näher bekannt zu machenden 
Bedingungen, meißlbietend verkauft merden, als; 
vl den ı3ten £, M, 
im Gehege. Wahlforferholz 2 Eichen mit der Lohe; in 
der Nedderkoppel ı Eiche mit der Lohe und 131 Bu: 
en; in der Kubhkoppel 20 Eichen obue Lohnukung- 
67 Buchen und 85 Hrgebuchen; in der Fohlenkopprl 
4 Eichen mit der Lobe und 274 Buchen, fämmtlıch auf 
dem Stamme, ? 
SKaufitebhaber "verfammeln fich Morgens 9 11hr bei 
dem Yltentheiler Weß zum Lebager Heekkathen. 
m den 16, October . 
im Gehege BecKmiffen zu SGronenberg 14 Eichen mit 
der Lohe auf dem Stamm, und 125 Buchen, cdeufalls 
auf dem Stamm, 
Verfammiungsort am Fahrheck diefes Seheges, VBors 
mittags ıı Ubr, 
Die Kaufliebhaber werden hiemit geladen, ich an 
den vorbeffimmıen Tagen an den obengenannten Ver: 
fammlungsörtern einzufnden, 
Wer das Holz vorher in Mugenfchein zu nehmen 
wünfcht, Fann fh deshalb an die beitommenden Forf- 
bhedienten wenden, 
Amtfude zu Ahrensbocdk den 28, Septbr, 1826. 
tbor Stratell, 
(‚Diezu eine vom Ober ‚AppeHationss Gericht erlaffet 
. Bekanntmachung.) 
  
Sedruct und verlegt in der Borchersihen Buchdruckerey, 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.