Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

  
Dur unten benannte Auctlonarien Fo vers 
Fauft merden: 
Montag den 21. Auguf, Vormittags um 9 Uhr, 
in meinem Haufe am Klingberge, gegen baare Bezahs 
lung ig grob Fouranı: Berfchtedene WMobilien, als 
Schränke, Tifhe, Srühle, Spiegel; Hausgeräthbe von 
Kupfer, Sinn und WMejling, Kieider, Leinenzeug und 
Betten; Gold und Silber, eine goldne Nor. Ferner: 
ein Heiner folder Holfeisıfcher Wagen; für ein auch zwep 
brauchdar, nur ı Stuhl und Sigbank, woben 
2 Gang Mäder, Holißeiner und Mecktlendurger Spur 
baltend, ı Maar complete recht guie Sielen, ı Paar 
jodne neue Dikolen, eine gute Wangel, ein vollfändis 
ges Briggichuff für Kinder, u. m. Sachen, — Ferner; 
ein WMahı Yuszieh if) und ein Wah. Sopba, 
GE. %. Goedeke, Yucrlonarius, 
WYerkauf unbeweglicher Oiter. 
— Yus der Hand, fonft an einem nächftdem zu bes 
flimmenden Tage dffent1icd: 
Die Srandtwenbrenneren am Hundemall und der 
MWacnis delegen, mt volfkändigem Znventarlum, 
Solche befickht in 
a) dem Brennhaufe, worin der vor einigen SZahren 
nad) der Erfindung des Herrn Diftorius ın Ders 
fız neu angeleste volfrändige renns Apparat be: 
findlich if — befehend in jwen Mit einander vers 
bundenen Eupfernen Keffeln, 3 Rerorten und der 
Schlunge, Bernödge diefer Einrichtung Fann man 
jeden Zag mır Bequemlichkeit 6mobhl abbrenuen, 
und e$ wird gleich auf den erfien Neberzug Aarker 
Spiritus gewonnen. Durch eine zubehörige Wafı 
ferleizung wird das Waifer aus der Wacknip in die 
Brennereg und in die Küfen gebracht. Zußerdem 
befindet ich in diefem Gebäude ein eingemauerter 
Malichteffel — eine Schenkfiube, ein Wohnzimmer 
und darüber eine, Kammer, A 
b) dem daren foßenden Maifdy: Haufe. Derin find 
6 befonders gute Maifchküfen, aus weichen die Mais 
fe durch Rınnen In einen andern unter der Erde 
befindlichen Klıfen, und von da durch cine Pumpe 
in den Keffel gebracht wird, 
ce) in einigen Schauern und Ho: Räumen, 
€) in dem Srandsweindrenner-Zmre, mir der Schenk: 
gerechtigEeit. E 
e) in dem daran fioßenden Garten an der Wacknig mit 
einem Dortal und Balkon über dem Waffer, mir 
Dorzüglichen Frucdhsbäumen, und zu einer Wirth 
febaft befoxders geeianet. n 
Yuf diefe vei (Hiedenen Gründfücke haftet nur cine jähr» 
liche Grundheuer von 39 md. 
MNMühere Nachricht ertheilt 
Lübeck der Makler SG, 3. Wendt, 
im Sul9g 1826, Mreitenfraße Nr. 324. 
Das Haus Nr 537 oben in der Engelsgrube, unser 
billigen Bedingungen, Es enthält unten im Haufe eine 
geräumige helle Diele, Sıube, Küche und bequeme 
Trevpe; erfie Erage, geräumigen Vorplag, eine Stube 
und Feuerfielle; zwegte Srage, einen Vorplag und helle 
Kammer; darüber einen Boden; unter dem Haufe if 
ein trodfner Keller; fümmelich in gutem baulichen Zu» 
ande befimdlim, 
Das Wohnhaus Nr. 82 in der Hundfirafe, wos 
ben die Hdfkeren und 4 Duden im Gange defndlich, 
Näheres dafelbf, 
Kaufs oder Mieth, Antrag, 
Das Haus Nr. 675, mit guten Böden, an der 
Trazve beym grünen Gang, gleich, Näheres Kling- 
berg Nr, 934, 
  
   
  
  
MWerkauf von Waaren. 
‚Halbe ächte Tüll,Tücher vor 1281 bi8 2 mE, 
5/4 u. 6/4 Zwirn: Zul von 12 Bl bis 40 Pl, 
8/4 und 0/4 dito von 20 fl bis 5 mE, 
Kanten: Züll, 3 Finger br, 2 fl, 4 Finger br, 3 fl, 
feine Linon Tücher 10, 12 und 16 fly 
8/4 feiner Mull 10 und 12 fl 
echter oftind. Mankin 34 Sl, 
fhmwarzer u. coul. Cevandin 15 4.1660, 
coul. Sergs da Berry 40 #1, 
gefireifter Nankın 5 61, 
blaue 6/4s x/a 10/3 Und 12/4 wollene Tifchdeckeny 
neue WModelncher für Herren, 
bey 2, BB, BWittorffe 
Wiener seidne Locken 
bey Wilh. Spiegel, 
Holstenstrasse Nr. 309. 
Um die Aufräumung meines VWaarenlagers 
schneller zu beendigen, verkaufe ich von heute 
zu unter den Einkaufspreisen, und empfehle mich 
demnach mit allen Manufactur-Artikeln, worunter 
eine besonders gute Auswalıl von feinem hollän- 
dischen Leinen, Tuch aller Art, nnd sonstigen 
Wollen -Waaren bestens, 
Joh, Friedr, Krübbe Wittwe, 
In dieser Woche empfing ich die frischen Zu- 
sendungen neuer diesjähriger Frühlingswaare von 
acht römischen so wie von deutschen Violin-, Gui- 
tarre-, Alto-, Violoncello- und Contrabafs - Saiten 
jeder Gattung, und empfehle dem resp. Publicum 
Wiese so äulserst schön ausfallende Waare. Ich 
verkaufe davon in Partheyen so wie auch im Klei- 
nen zu den billigsten Preisen, N 
Mein Lager von Musik-Instrumenten und Musi- 
kalien ist gleichfalls zeither mit den neuesten Ar- 
tikeln sorgfältig completti:;t worden; Preiscon- 
rante und Nenigkeitsverzeichnisse werden ohnent- 
geltlich bey mir ausgegeben. Lübeck den 5. Au- 
gust 1826, Carl Rubeck, Musikhandlung, 
obere Fleischhanerstrafse Nr. 104- 
FranzödfifGe Taypetenund Borduren, 
Weine Tapetenhandlung if mit neuen Sendume 
gen von den gefehmackvolfen und billiefen Tapeten und 
Worden von reichen Arabetken, Blumen und Drapperie 
berden, von Yandfchaften und ferner von allen NAbrigen 
zur Decoration der Zimmer ndrhigen Sachen, wieder 
febr vollkommen affortirt und empfehie id mıch damit 
zu den bıligfien Preifen einem geneigten Andenken, 
Eriedr. Mag, Breiteflraße Nr. 80I 
Tranzösische Tapeten und Borden. 
Mehrere neue Sendungen aus Frankreichs 
die ich von Tapeten und Borden erhalten habe, 
wonrnuter recht hübsche und geschm ackh- 
volle Muster sich befinden, so wie breite £° 
fällige Borden und Drapperien, haben mein Lager 
davon vergrössert, und empfiehlt sich damit ul” 
zer Versicherung der billigsten Preise 
W. Flügel, Klingberg Nr. 1000 
Mit einer guten Auswahl neuer franzöfirde 
Taveten und Borden zu den billigken Dreifen, 
pfehle ih mid) befens, Seorg Heinrich Bols, 
Beckergrube Nr. 2340 
Frifhen gottl, Kalk, mit dem Schiffe Fred 0%, 
Lycka, Schiffer 9, Ekelund von MWisdy directe, | 
dem bilisften Dreife, deo KRehder & Wennberge 
Fzrischen Gottl, Kalk, welcher von vorzüß 
Jicher Güte ist, verkaufe ich aus dem so eben nn 
Wisby angekommenen Schiffe des Capitain Oeste 
DES 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.