Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

Sure Speifebu'ter das Pf. 43 u. 56l, frifhe Butz 
et a 6 81, Und gute franz. Korfen das Lauuend 5 ml, 
dep 2. DO. Luergens, Befergrube Nr, 201. 
Eine in Sommiffion erhaltene Parthen DorAüglich 
gutes farfes Sche,ben: und Zasdpulver In verfehiede: 
nen Kdraunsen; mie auDdD Wusgquesen : oder ordın. 
Büchfenpulver, foll. um damır zu raumen, in Füyfern 
und angebrochen zu den d Uiaten Dreifen ve kau:r mwerı 
den, AucdH eine Parıhen Yang: und Qiartrersforken. 
Die allgemein beledien Woodmill Eıgarrın ın Kıfen 
Don 105 Sulck find edenfıls noch zu hHanen, ben 
6 A. Ddrauer, Brau: ft aße Wr. 132. 
Nach dem neueflen Gefhm.k feor preismurdige 
Damak Gebecke mis 5, 12, 18, 24 Und 36 Seroterten, 
drellene Geteke mıt 56 und ı2 Seroutien, Drei zu 
Tildrücdern und Serviesten Handslcher dıell und Das 
maß in Srüfen, mie auch abgepaßte 7/4, B/as 9/4 Und 
20/4 breite Caffe - Servutten , ben 
3 OD. von Borrieß. 
3/3 u. 6/1 breite Hanndverfche Leinen und f-bhr 
feine 5/3 breite polnıfhe Xeinen, die Slle 6 61; ferner 
feines rußıfjhes Ravenrud und fhön tr karkır Mohr, 
ir der Zogannis$firaße Wr, 15, hınuntergehend rechter 
Die beliebte weiße Seife a 3 Myr. Dr. , if wies 
der zu haben ben . DD. Carlens, 
Fifaüraße Rr. 107, 
Gechten Braunfhweiger und Sardelegener Hopfen, 
für deffen vorzhglıche Güte mır einfieben, liefern mir 
forımahı end in großen und Heinen Darsbenen au den 
bilıgken Preisen, Heldmann & Behn, 
Aenaftraße Nr. 47. 
Bon neuer Zufuhr Korken in allen Urren mird 
werfaufs in großen und Fleinen Darıbeyen ; drfle Horn: 
foısen, dilıgen Dreifes , den SB. g. Korrer. 
Schdner xlırpfiich a Df. 291, an der Trave zmwis 
ichen der Kıfder- und Ergelsgrube Nr. 474- 
Frifche Ameifeneger, Kaufberg Nr, 794. 
Haderiing . 
guß gutem Nofenfirob, durch eine von Pferden getries 
dene Wofchane Furz gefhrirten, wird deßändig zum 
Berfauf, ım Haufe Nr. 34 untere Zohannıekraße, vor: 
rärbıg gehalten. a Scheffel 14 91,“ 2100 bitter man um 
geReigien Zuforuch. 
. Kortmährend alle Sorten pommerfches Kenkters 
glas, fo mie Weın und Bıer:Boutsılen, zu fehr dıllis 
gen Dreifen, beg 3 €. Schmidt jr., 
Befergrudbe Rr 108. 
Weins und Bierbonteilen zu fehr dılligen Preis 
fes , disterm Morkt Nr. 945. 
Flensburger Ziegelgut. 
Selbe und blaue Xıinker, Wopfen und Mauer» 
Beine, welche fomobl au Scherrmänden als zu Yußenz 
Wänden zu empfehlen find, Ladem fie ben Legtzren allen 
Weiteren Hug unndsdıg machen, ferner gebranste gelbe 
und blaue Zltefen aucd Fenfterbänke, zu bılldaen Dreis 
gen, ben D. DH. Carfens, Zılayfraße Nr 107. 
Im Berwalter Haufe des Sr. Annen Urmens 
and Werfhaufes finder der Verkauf von allen Sortem 
Suder und Meflendurger Wolengarn, zu Herunterges 
fepren Dreifen, fortwährend Aatt. 
SE. OD. Reimers, in der Zleifchhauerfrade Nr. 128, 
empffehit fh mir allen Sorzen Hetrfedern , wie eu 
mit Er Gänfes und Eoyderdunen, zu den Sißig» 
9 reifen. 
% Schöner geräucherter Lachs a Dfzad 8 81, den 
D. Schweder, Hinserm Marti Nr, 949. d 
EN EEE 
Den Wachsthum der Haare befördernde nerven: 
ftärkfende ‘Pomate. 
Obgleich das DudJıcum (br oft mit Artikeln Den 
fer Urt, die nıcht nur den Hazı wud)$ befördern, fon 
bern fogar das ver lohrne Maar (obne den Unter (chted der 
Urfaden, Des Alıers 26. zu berucfichrrgen), wieder bei 
Dorbringen follen, grräufcht morden if: fo ıft der Bern 
feigiger Ddiefer Domade doch überzeugs dag Vängf ge 
fühlte Bedürfnuß diefer Art nach MRdalıchkeit beirtedigt 
zu baben, und das Yubucum wird fich ben forrmabı 
rensem Bebrauch von der vortrefflichen Wirkfamfkeit, 
in fofern feine Unmöglıdhkeiten Don Derfelden veılangı 
werden, dajd überseuaen. 
Diefe Homade if aus den Fräftiaken Ingredienviea 
aüfammengefeBt, Adıkr die Nerurn der Haut. befdrdert 
Dadurch den Haarmuchs, und verhindert dag auch big 
jungen Derfonen fo häufige Muefallen der Haare, (s 
DA das noch volle usd Aaıke naar in {chönfer Fülle 
erhält. 
Nüchftdem if diefelde vom feinfken Wodlgeruch, folge 
lich auch als Darm zu empfeblen. 
Yuch als Teint: Domade ft folche. von großen: RNugen, 
intem dte Haut dadurch Ban Fein, meif und Bart 
Halıcn md. 
Yuf Be langen ercheilt Ynte:zeichneter ber die Hecht 
uRd echönbhur diefer Pomade nühere Aukkunit. 
Die Büßfe Erfler ı m& 8 fh, und if nur allein vn) 
unperfä.fdhr in Commififion zu haben ben 
3Zoach. Gabr Dergens in Lübe, 
Klingberg Nr. 931. 
Die ärztlich approdisse Pomade zur Befdrderurg 
des Wachsiıhums der Haare, melde (chox feıt Dielen 
SZahren dur sbre guie Wurfung befannı ıf. indem fob 
he, mo zur no Wurzeln find, deom gchdrıgen Bu 
brauch derfelden, lang und Narf werden; auch deninmt 
fie die Schmänen des Kovyfes, Auf Merlangen Fans 
man Bemweife Don dem Nugen Deifelben beghiinzen. 
Sie ft gmwar nicht mr pielen Darfümersen vemıfcht, weil 
Dies aut manche Nerven nachtdeilig wirkt. doc Fans 
man fie auch wobiricchender erhalien Sir af Reis un 
großen uno Feınen Dofen und Kruken fırfah bey mit 
44 befommen , St, Perrn: Kırchhof Nr 308. 
SZodhann Friederih Walderg Witwe, zZ 
Berfauf anderer E achen. 
Gute alte Doppeldach - Steine, Braunstrafet 
Nr, 125. 
Um Donu-rfiag und Freytag if Gef Feffelweilt 
3u haben ın der Hurfiraße Nr. 197. 
Ein Kinderwagen mit Stuhl und Korb, fo gui 
wie neu, ganz bılligen Preifes, Näheres Fıeıne Busg' 
fraße Nr. 781, 
Kuyl Wei 
Ein gebrauchter Fanaype oder Sopbha. Der Kin 
fer diffelber if zu finden in der Engelsgrube zn Haufe 
„628. 
Yites Bley und Eifen wird fortwährend gekauft 
nd bezahle Daslır die höchfien Dreiie 
Daul NRicol. Nabegens, 
große Burgfraße Nr 730-4 
Fremte (nicht in der Sradr und deren Gebiet 
gaefollene) Lumpen Faufs 24nd Desabli dafür die hdhfeO 
Dreife 3 D. Sravenfede, 
Br. Burg: afe Rr. 610, 
  
  
Zu vermiethen. kan 
der Breitenfiraße Nr. 823, wofeibfl auch: 
Ridereiu erfcagen:; Die bel Etage, defichend In ch 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.