Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

  
NN EEE BB + 
m Donnerfag den 29. Zuugy, Nachmittags, 
gleid nad Beenosgung der Muckton der Vordenannien 
Käufer, ‚tma 3 Uhr: Das Wobndaus Nr. 67 ın der 
Hiodegurerüraße, wriches enthölr auf der Diele eint 
Stude, eine Xuche und Speifekaummer; den eincN EINz 
gefaßıen Bo plag, eine Kammer und 2 Zdren. 
$, 3. Wendt. 
Donnerfiag den 29. Juno, Nachmittags 3 Uhr : 
Das Wohnhaus sub No, 620 Im ver Weyldienfraße, 
dem Lerhhaufe gegenüber, Diefes Daus enıdali auf dr 
Diele eın heizdarıs Zımmer, eıne Zuküche und Sperfez 
Fammer; oben ein geräumıges beigbares Zimmer und 
eine Kammer, worhber Dıchboden, Auf dem Hofplo. 
if ein Hol,fkall und Bequemlichkeit, Unter dem Haufe 
ein Heiner DBulkenkeller, Nähere Nachricht ben 
3. U. Desersfen, 
Um Montag den 10 Zulg, NMachmutags 3 Ubr: 
Das anfebnlıche Wohnhaus In der Königftraße Nr. 646, 
Dierin befinder AD aut der Diele recdhss eın geräumiges 
Wohnzimmer Uunks ein Zımmer nebft Alkovın. Kerner: 
Küche, Speifelchränke und Borrarhstammern; oben 
nach vorne ein großer Saal, zur Kramkammer einge: 
Trichter, und viele Heinere Zummer und Kammern; ım 
Flügel unten ein jhdner Saal und Z mmer, oben drey 
immer; Warchdaus und andere Bequemlıchleiten, 
nter dem Haufe gute trodene Keller, Hirter dem 
= Daufe ein großer Hof und Garten mit (hösen Fruchte 
. Bley, 
bäumen, cuch mir einem Sarıenhaufe, — Sin großes 
Dinterhaus mır Pferdeftallen, Sdden 20. Nühere Muss 
Zunft ezsbeut SG, DO. Holm, 
DurgoH unten denannte beeydigte Makler wird 
in öffentlicher Auction meiftbietend verkauft: 
Montag den 19. Yunp, Vormittags um 10 Uhr, 
im beiligen Geik-Hogpital. Sıne bedeutende Darıhey 
fehbr gutes, altes, zum Tbeil noch brauchbures Nolls 
3.3. Schul und 3, U. Detersfen, 
Donnerfiag den 29. Zung, Worgens 9% Uhr, 
im Haufe Nr, 796 in der Breitenftraße, für Uffecuras 
deurs Rechnung: Eine Yarthey mehr oder weniger 
befhädigre Gemälde, worunter Stücke von gi vfen Weis 
fern und feltener Schönheit, fo mie eine Dartheo naß 
gewefene Kupferkidhe, aus dem ben Baltisvorr gefirans 
deren Schiffe Wercurius, Schiffer 3. H. Groht, geı 
borgen, und mır dem Schiffe der junge Zohannes, Schfr. 
€. 3. Schrein, anhero gebracht, SG. DZ. Holm, 
An einem nädhftens zu beftimmenden Tage, {in 
Meinem Haufe; Diverfe Manufacıurmaaren, fo wie 
Sud) eine Dartben fächfifche gekldppelte Spigen, 908 
' verfehiedenen Breisen und den beiiebteßlen Muftern, 
3, 3, Schul, 
Durch unten benannte Auctlonarien [oW ver, 
EFauft merden: 
x, „Die in meinem Haufe am Klingberg nicht beens 
digte Yucıion wird am Montag den 19. Zung forıgefeßt, 
üter den zu verFaufenden Mobiılien, Kleidern, Leinen: 
3Ug, recht guten Betten, Fommt auch ein guLer eifero 
Ber Wageballen nebfi Schalen vor, 
€. 3. Soedeke, Yuctionariug, 
Donnerflag den 22. Juno, Vormittags 9 br, 
Dar dem Burgthor in der Zfraeigdorfer Yllee , gegen 
Daare Bezahlung in grob Gourant; BVerfihiedene Mos 
lien, als Schränte, Tijche, Stühle, Besifiellen, drey 
Stoße Spiegel, eine Slaskrone, eine Dielenuhr, ein 
Anonofen, ein Yfünder 14 300 Pfund ferner eine 
farke Wiener Chaife, ein Stuhlwagen, ein Mildhwagen, 
Sielengefehter,, Mildhergeräthe, 2 Nüfen mit eifernen 
den, Sefinde Betten, u. m. Sachen. 
@. 3, Socdefe, Yuctionarlus, 
   
    
     
  
Freytag den 23. Zuny, Vormittags um 9 Uhr, 
im Haufe Nr 706 an der Trave zwıijden der Erin 
und Dankmärısgrube, gegen banre Bezahlung in grob 
Gourant; Berfdiedene Wobilten, als Schränke, Th 
fe, Srühle; Hausgeräshe u, m. Sachen. 
eG. $. Soedecte, Wucılonarius. 
" Montag den 26. Zuav, BVBormutsags 9 Ubry 
in einem Haufe im Schüffelbuden, gegen daare Bezah: 
lung in vrob @ouranı: Hausgerärbe von Kupfer, Sinn 
Mund Wejfing, Kieider, Lelnenzeug, Berren, verfhiedene 
Modılien, ein eichener Aoffer, eimas Sılderkrug, u, mM, 
Sachen, e.5.Goedeeke, Aycıtonarius, 
Lethhaus s YNuctton, 
Um Montage den 24, Zulo und an den folg, Tagen 
fol im diefigen Yeshdaufe Wucıion gehalten werden 
von verfchriedenen Hausgerätben, Wobilien, diverfen 
Kleidungsfücken, Leinenzeug, Gold, Silber, goldenen 
und fildernen Ubren 2c., welches denen, fo eıwas zu 
Faufen belieben oder ihre Yfander zu verzinfen gewilte 
ger find, zur NMachrıchr dienet, 
Bugleid wird erinnert, daß zur Verhhrung aller Uns 
orduung nıchr länger als den 23, Zuny die gewöhnliche 
Prolengarion angenommen werden Fann, nachher aber 
d18 aum 15. Zuln die nad) der Leihhauss Drdnung ber 
fiimmren ofen zu entrıcdhten find; wer diefeS veradı 
fäumr, bat es fich feibft benzumelTen, menn feine Yfane 
der verkauft werden. 
Werkauf undeweglıcher Güter. 
Kaufs oder Milerhs Antrag, 
Ein Haus in der Altenfähre, nen ausgebaut 
und gemahlt, mit 10 Zimmern, wovon 5 heitzbar, 
2 Küchen, angenehmen Garten und 2 neuen Korn- 
böden, die 50 6 Mietho tragen, Naheres bey 
W. L. Martens, 
Durd Zufall if noch zu Johannis unter annehms 
lien Bedingungen eın Haus gınz unten in der Dolftens 
firaße, woben die Hdrkeren fich befinder, zu verlaufen 
oder zu vermierben; Imgleichen eın Haus ganz unten 
in der Fleinen Ulrenfähre, Das Nähere an der Trave 
awifchen der Engels und Fifhergrube Nr. 434. 
Schiffes Berkauf. 
Sin Eleines füirnländifhes Schiff if bilig zu vers 
Faufen, Nachricht im WddreAhaufe, fr 8} 
Berkauf von Waaren. 
4/4 5/81 6/4 und 8/z ehter Zwirn: TAN von To bi$ 20 1, 
eier Kanten Tul von ; die 5 fl, Dr 
unbefchädigrer fhwerer (dymarzerGroa deNaples 2481, 
dito fo marzer u, coul. Levancin ı5 91, 16 fl, 
echter Oftind, Nanquin, das St. 2 mE bis z ml 400 
ordindrer dio das Sr, 18 fl, 20 fly 
feiner gepflüfchter Bique 10 61, 
8/4 Gareinenzeuge 4 Bl, 5 01, 
baummollene Zrangen, das Stück von 29 ENen 208 
bı$ 2 me 45% 
feiner Dimiry 6 fl, ordindrer 4 fl, 
8/4 (Ölıchter Tirletan 4 fl, 
Tan N HUT Tl Hahn of 
feine weiße 6/3 Ranfokrücher 9 fl, 10 
Gambrie-Lüer g 01,380 rn 
Trou: Trou-Tücher 7 fl, 
gefßlifıe WMul: Sarnirungen a Ele 2 fl, 
feiner 8/4 Berl, Singham 3 fl, 
Gartune 3 $, 491, 561, feine 6 bis 8 fl, 
Merinos und Bombafler 6 fl, 7 86, 
3/4 coul gefiretjrer Nanquin 4 fl, 5 91, 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.