Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

  
bei dem Süterpfleger, Halb: HYufener Hinrid NohlfF in 
EStipsdorf, der auf Verlangen über die Stelle auch Yuss 
Funft geben wird, einzufehen, 
Gegeben auf dem Königl. Amthaufe zu Traventhal 
den 17. April 1826, 
In fidem 
Stafeldt, 
X. MM, H. Storjobann, 
(Erfie Bekanntmachung.) 
Mann über die Halbe: Hufe mir Zubehör des 
Veter Heß in QYadendorm wegen einer eingeklagzen 
Schuldforderung die Dijjraction verfügt worden; fo 
werben alle und jede, welche Forderungen und Anz 
ferüche daran zu haben vermeinen, biedurch aufgefor: 
dert und befehligt, fich, mit Ausnahme der prokocol: 
lirten Gläuriger, deren Angabe nur wegen reftiren: 
der Zinfen nothwendig ik, sub poena praeclusi et 
perpetui silentii binnen ı2 Wochen, vom Tage der 
leßten Bekanntmachung diefe® Proclamatis engerechz 
ner, und zwar die Ausheimifchen unter Beßtelung 
geböriger VProcuratur zu den Acten in Hiefiger Ge: 
richt$barfeit auf der Königl. Amtftube zu Meinfeld 
u melden, die etwa in Händen habenden Original: 
Documente zu produciren, und beglaubte Ubfchrifzen 
davon beim Angabe: Yrorocoll zurüg zu lafen. 
Die mit Einfluß des Parzelen: Landes circa 
63 Steuer: Zounen Land haltende Stelle wird am 
9. Juny d. I, als am Freitage nach dem 2ren Tri- 
nitatis deg Vormitrags um 9 Uhr, unter Zugrundele: 
gung der 8 Tage ante terminum auf der Meinfelder 
Ymtfube einzufehenden Bedingungen, an Ort und 
Stelle öffentlich me*ftbietend verkauft werden, 
Gegeben auf dem Königl, Meinfelder Anırhaufe zu 
Traventhal, den 25. April 1826. 
Staffeldt, 
In fidem 3, Hafelmann, 
‚Rur Liquidation aller Neal-Anfprüche arı das von 
dem hiefigen Bürger und Krämer: Compagnie: Verwands 
ten Zodarnın Joachim Wegener aus freper Hand vers 
Paufte, in der Grügmacherfraße allbier an der Oftfeite 
unter YNı, 4 nd 5 belegene, auf ihn Ven, ante Invo- 
cavit 1326 ıit. adjudicationis zu Stadtbuch geflchries 
bene Wohnhaus, it Termin vor dem hiefigen Nieder: 
Berichte auf den 25. May d, X. sub poena praeclusi 
AnzeleGr wurden. S 
Wismar, den 12. Ypril 1826. 
Bürgermeifer und Rath der Stadt Wismar, 
ollatum RWalter, Secr. 
„Zur Liquidation aller Real: Anfprüche an das von 
dem bieligen Bürger und Gafmirthe Heinrich Carl Friedes 
rich öfter aus frener Hard verkaufte, in der Altwis: 
marfiraße allhier an der Nordfeite, vom Thore her un: 
ter Nr. 7 belegene Wohn» und SGafthaus nebft den in 
der Gerberfiraße an der Südfeite sub Nro, 3, 44 5 des 
legenen Vertinenzen, — welche Srundkücke dem ers 
mähnten Gafwirthe Xdfler von feinen; nunmehr verflors 
benen Vater, dem hiefigen Bürger und Gafwirthe Kos 
bann Friedrich Köfter, abgetreten worden, und zukegt 
auf Soharın Friederich Köfler Ven. ante Rogate 1811 
tit, emti 3n Ctadtbud) gefhrieben find, — ik Ters 
min vor dım biefigen Niedergerichte auf den 1, Yunius 
8, 3. sub poena praeclusi, diemit angefegt, 
MWisınar, den 19. AUpril 1826. 
Srgermeißer und Nath der Stadt Wigmar. 
Col: Walter, Secr. 
atum 4 
  
Da der Schmidt Karfien hiefeldft die Anzeige ges 
Mad, dal 8 Befriedigung feiner Olduoier aan 
SE 
außer Stande fep, fo ift über deffen Vermögen der for 
melle Concurs erdffnet, die nöthigen Sicherheits: Vers 
fügungen getroffen, und der Jäger Wiehmann zu Wenz 
dorf Interimififh zum Curator bonorum beftellet. — 
Es merden dahero alle diejenigen, welche an das Vers 
mögen des Schmidt Karfen zu Wendorff aus irgend 
einem Nechtsgrunde Anfprüche zu haben vermeinen; 
sub praejudicio praeclusionis pro umni biedurd) ges 
laden, am 
6ten Zuniugs diefes Yahres 
Mormittags 10 Uhr hrefelbft im Haufe des Justitiarii 
vor Gerichte zu erfkemen, und folche fpecilictrr , fo 
wie durch Yroduckon der in Handen habenden Drigts 
nal Schuld-Zufirumente dbewahrbeitet, a4 protocollum 
anzugeben, Unter dem Nachteile, daß Ne fonft mut folz 
chen Surderungen durch den fofort zu publıcırenden 
Praechufiv » Abıchied von der gegenwärtigen Malle auf 
Ummer abgemwiefen und den Orıginalien idre Beweigs 
Eraft mırd abgaetprochen werden. 
Zugleich wird zur gütlichen Hinlegung Ddiefes geringe 
fügigen Debitwejens — ındem der größte Theil der 
inventirten Sachen thrils von der Ehıtrau des Cri- 
darii in Unmpruch genommen wird, teils aus dem 
Handwerkszeuge und Kleidungefincken deffelben beflehete 
— eventualiter zur protocollarıflden Vrioritaets » Des 
Dductkion ein Termin auf den 
„. 25Sfen Yunp diefes Yahres N 
Vormittags 10 Uhr angefeget, wozu die fodann nicht 
praecludirten Gldubiger sub praejudıcio pro omni, 
respective daß die Yusbleibenden an den Befchlüffen 
der Erfcheinenden gebunden fenn follen, und der Yraes 
clufion biedurcg vorgeladen werden, 
. Nachrichtlıh wird hiebep auch noch bemerket: daß 
in diefem Termine (Hriftliche Erklärungen überall nicht, 
ündlidhe Vergleichs : Holehnungen der Mandatarten 
aber nur dann berücfichtiget werden, wenn der Mans 
danten eigenhändige Erklärung produciret werden wird, 
Signatum im MWenderffer Matrimonial: Gerichte zu 
EriviE den 18, März 1826, 
Kuehuflh, 
Bekanntmagung. 
Der auf den 22. f, M, angefeßte Öffentliche 
Verkauf der Ertpachteftelle der zum Concurs gefomz 
menen Ertpächterin Caecilia Wendelborn zum Spedhz 
ferbolzg, Amts Abrensbock, wird hiedurh bis zum 
32, Juny d. I, aus bewegenden Urfachen ausgefeßt. 
Gegeden Kdnigl. Abrensbocfer Umthaus zu YDloch, 
den 27 en April 1826, 
% Buchmwaldt, 
Vera copia tbor Straten, 
Der auf den 22. f, M, angefebte öffentlihe 
Merkauf der Stammparzele des zum Concurs gefoms 
menen Ferdinand Droop zu Gronenberg, Amts Yhs 
rengboe, wirb bhiedurh aus bewegenden Urfadhen 
bis zum 12, Juny d, 3, auggefeht. 
Segeven Ahrensboeder Königl, Anıthaus zu Yloen, 
den 27. Ypril 1826, 
v. Buchwaldt, 
Vera copia tbor Straten, 
Yuswärtıger Berkauf. 
Das zur Concursmaffe des bisfigen Bürgers und 
Schlachtermeifters, wie au Gaftwirths Chrifian Fries 
berich Heinrich Hanemann gehdrige im 3Zten Nuartier 
diefer Stadt am Markte fedr nahrhaft beiegene, IuE 
Gaftwirthichaft fowol, wie zum Uckerbau wol einges 
zichtete, ganz von Brandmauer erbauete Vollhürgere 
wohnhaus, nebft einer vorzüglich erhaltenen Scheune, 
  
"OA
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.