Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

N 
  
  
weicher ich 14 Tonnen Landes zu 260 MNuthen geredhs 
net, befinden, terminus auf den 22fen f, M, als den 
Montag nach dem Sonntage Dom, Trinitatis beffimmt 
morden. Kaufliebhaber werden demnach biemit gelaz 
den am gedachten Tage Morgens 10 Uhr in der Kanz 
geilen anf dem E€chHloffe zu Yloen id einzufnden, 
Die Stelle tann vorher in Augenichein genommen 
werden und die Bedinuguugen Fönnen zg Tage vor dem 
MWerkaufstermine in der Yhrensbocker Amtfiube einge» 
feben merden. 
Gegeben im Ahrensboecker Amthaufe zu Ylven den 
. 1826, 
24 OEL 28 ». SBuchwaldt, 
Vera copia 
thor Straten. 
(Erle Sekannrmad ung.) 
Da_auf Anfuchen des Mauermeifters Friede: 
rid) Carl Schmüfer zu Ahrensboeek, über deffen Haabe 
und Önter, salvis exceptionibus creditorum, Con: 
curs$ erfannt worden if, fo werden alle, welde an 
diefen Boniscedenten Anfprüche und Forderungen haz 
ben, demfelben mıt Schulden verhaftet find, oder 
Viänder von ihm befigen (jedoch mit Ausnahme der 
yrotocollirten, nur zur Binfenangabe verpflichteten, 
fo wie der, fich bereits bet dem ad indagandum sıa- 
zum bonorum des obgedachten Frieberich Carl Schmü: 
fer, erlaffenen GConvocationsproclam gemeldeten Oläuz 
biger) biemir aufgefordert, innerhalb ı2 Wochen, vom 
age der lekten Bekanntmachung diefes , beym Vroz 
fe(Monsprotvcoll in der Amnırfkube zn Ahrensbocd (Yus: 
wärfkige unter Beftelung der Yrocuratur zu den 
Acten) gebörige Angabe, mir Zurüclafung beglauz 
bigrer Documente, zu befhaffen, bey Strafe, des 
Ausfchlufes, der doppelten Zahlung und des Verluz 
fies ihres Pfandrechtes. 
Zugleidh wird zum Verkauf des MWohHuhaufes, bei 
welchem cin Garten befindlich, terminus auf den I2ten 
Kuny d, F, als den Montag nach dem 3. Sonntage 
Trivitatis angefeßt. N x 
Kauflicbhaber, weldhe fi in termino auf dem 
Schloffe zu Yloen einfinden wollen, Fönnen die ge: 
nannten Immobilien vorher befichtigen, und die Verz 
Taufgbedingungen 8 Tage vor dem Verkaufstermin 
in der Amtftube zu Abhrensboeg einfehen. 
So gefhehen, im YAhrensbocfer Amthaufe zu Ploen 
den 19. April 1826, 
» Buchwaldt, 
Vera copia 
tbor Straten, 
HL 
Der hiefige Bürger Friedrich Abel it wegen Geiz 
fiesfchwäche und Unfähigkeit fein Vermögen zu vermalz 
ten unter Curatel gefegt und der Kaufmann Nu forp 
demfelben als Curater befellt, welches hiedurch bekannt 
gemacht wird mit dem Beifügen , daß alle mıt gedache 
tem bel obne Zuziehung deffen Curator$ Fünftig eins 
gegangene Sefchäfte null und nichtig find. 
Zugleich werden alle, weldhe an den gedachten Friedr. 
Ybel aus irgend einem Grunde etwas zu fordern has 
ben, biedurch angewiefen, fich damit innerhalb 12 Wos 
chen im biefigen Spndicat zu melden , die zur Begrüns 
dung ihrer Anfprüche dienenden Documente zu yrodus 
=<iren oder zu gewärtigen, daß fie damit nach Yblauf 
diefer Frift nicht gehört und ihrer Forderungen verluz 
fig ertlärt werden follen, 
Decretum Neufadt, den 11. April 1826. 
(L. 8.) Bürgermeifer und Rath, 
Demnach die Erben des in Stipsdorf, Umts Tras 
wventhal, verflorbenen Halbhufeners Hans Zürkenberg 
N 
erFlärt haben, daß fie den Nachlaß des Verforbenen 
nicht antreren Eönnten, und demzufolge Concurs über 
beregten Nachlaß erkannt worden; fo werden alle und 
jedes welche fih nicht bereits auf das zur Ausfündig» 
madhung des Vermögenszuflandes des MVerforbenen un 
term 20, Sunp v. S. erlaffene Yroclam gemeldet haz 
ben, biemittelft bei Strafe der YAusichließung, doppelter 
Zahlung und berlornen Nechte eins für allemal citirt 
und befehligt, ihre eiwanigen Anfprüche und Forderuns 
fa an Die jebige Concursmalle , von welcher Art fie | 
eyn mögen, imgleichen die Schulden, womit fie der | 
SMafle verhaftet fepn mögten , und die Pfdnder, weiche | 
fie aus derfelben in Händen haben follten, binnen zwölf 
Wochen, vom Tage der legten Bekanntmachung ange: | 
rechnet, unter Beobachtung des Erforderlichen auf der 
Königl. Lraventhaler Umtfube gehörig anzugeben und 
demnächft weitere rechtlide Verfügung zu gewärtigen. 
Zugleich wird hiedurch bekannt gemacht, daß der Sf 
fentlide Verkauf der zur Concursmafle gehörigen hal: 
ben Hufe mıt Zubehör auf den 13. Yuny d. Z., wird 
feon der Dienftag nach dem 3ten Sonntage Trinitatis, 
anberaumt worden, an meldiem Tage, Vormittags um 
3: Ulbr, die Liebhaber fich in der Hufenwohnung ein: 
zufinden haben, N 
Die Licitationsbedingungen find ı4 Tage vor dem 
Termin auf der König. Traventhaler Amtfube , fowie! 
bei dem Süterpfleger, Halb-Hufener Hiurich Noblff in 
Stipsdorf, der auf Verlangen über die Stelle aud) Auss 
Eunft geben wird, einzufehen. 
Segeben auf dem Königl, Umtdaufe zu Traventhal 
den 17. April 1826, 
Staffeldt, 
In fidem SF. NM, H. Storjobann. 
Zur Liquidation aller Meal= Unfprüche an die 
von dem Herrn Cbhriftoph Galfow zu Tımmendorf, als 
  
Beityächter von Einbufen, an. die Großherzugliche Hode 
Melultions:Commiffion zu Schwerin Pro pretio taxato 
Fäuflih überlaffenen Gebäude zu Einhufen, beftehend in’ 
einem Wodnhaufe, einer Scheune, einem Viehhaufe und 
einem Backofen, if Termin in der Wohnung des Herrn | 
Amts Yctuarii Stadtfecretdrs Walter zu Wismar auf 
den 9, Yunius d. Y., Vormittags 10 Ubr, sub poena 
praeclusi, biemit angefegt, 
Poel den 27. April 1826, 
Sroßhersoglihes Amtsgericht hiefelbfi, 
Naıum W 
0 alter, Actuar. 
N Publicandum., } 
Dem Holländer Sebel zu Manbhagen if in der 
Nacht vom 2Yfen d, M. eine Fuchsfute entwendet, 
die nad) des Beflohlenen Angabe zwilchen 4 und 5 3abr 
alt und eilf Huartier etma hoch if. An der Imlen 
Seite des Halfes follen zur Zeit einige Haare abge: | 
fcheuert und welleiht die Spuren Kody Dorhandener 
Griffe an den Hufeifen zu fehen fenn. Bey der Ent: 
wendung mar gedachtes Yferd an allen vier Füßen be: 
folagen, war gut gendbhrt und auf den Werth von 
Go ME GCourant angefchlagen, Vor dem Kopfe hat 
Ddaffelde eine f. g, Blefie und if ingbefondere daran 
Fenntlidh, daß auf der redyten Lende circa zwen Hand 
breit vom Schweif ein dunkler Fiek von der Größe 
eines Zwenfchillingsftückes (ich befindet, 
Ale Polizepbehörden, fo wie Überbaupt Yedermann, 
dem ein foldes Yferd etwa zum Verkaufe angeboten 
werden Mögte, wirden zur Hülfe Nechtens biedurch er 
fucht, daffelbe fofort anzubalten, und davon an die un 
terzeichnete Behörde eine gefällige Anzeige zu machen. 
Lenfahn den 27, April 1826, . 
Manhagener Ongesit 
  
e 8 
VENEN
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.