Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

  
i 
; 
| 
| 
  
Yuswärtiger Verkauf. 
Da über das Vermögen des Bauervoigts Han 
ben unzureidhenden Vorfchlägen feine Gläubiger zu be: 
friedigen unter heutigem dato der Concurs erdffüet 
yoordem, fo mird zum öffentlich meiftbiethenden Verkauf 
der zu BlieftorfF belegenen Haacken Erbpachtsftelle über 
3 Wochen, den 9. Wan, erfier Termin angefegt; und 
Baden fich Kauflıchhaber am gedachten Tage, Morgens 
10 Ubr, auf dem Herrichafılıchen Hofe dafelbt einzus 
finden, und die Verkaufsbedingungen in termino AR» 
zuhören, 
* Decretum Adelich Gericht Blieforff den 11. April 
8% ES Yo, Wickede. 
Zum öffentlichen meiftbiethenden Verkaufe des 
aum Concurfe weiland hiefigen Bürgers 1u7d Sattler, 
meiflers Hube gehörigen in der Brauer: Straße sub 
Nro. 2:3 belegenen Wohnbhaufes c. p. if Zermin Auf den 
ııten Ray d. Go 
auf hiefiger Nathsfube angefeßt. 
MNakedurger Stadtgerichtswegen den 15, April 1826, 
In fidem 
(L.8.) Richter, Secr, 
Yuf desfalfigen Untrag des Metietfchen Cura- 
toris bonorum et ad lites Herrn Landichafts:Secres 
tairg Walter if zum Öffentlichen meiftbierhenden Ver; 
Eaufe der zur Metietichen Concurs, Malle gehörigen 
Grundfikcde, vehmlich des in der Tbpterfirabe sub 
Nro. 191 befegenen Brauhaufes , mit ten dazu gehört: 
gen 34 Ackerftücken und 2 Wiefen, Imgleichen mit 
Stallgebdude, Särten und Nebenmohnung, welches zuz 
fammen im abgewichenen Yahre Uber 7000 2 tayirty 
und wefür im dritten Termine 4365 6? geborhen wors 
den; — Annod) ein Dierter und legter Termin auf den 
ızten Man d. NY. 
auf hiefiger Nathäfiube angefekt, In welchem der Höchfts 
biethbende unbedingt den Zuichlag zu gemärtigen haben 
wird. 
Die Berkaufsbedingungen , die eine genaue Befchreis 
bung der Ackerfiücke enthalten, Fdnnen ben dem NRetiets 
fehen Curatore bonorum und ben dam seitigen Stadt: 
jecretair eingefehen, auch gegen Vergütung der Copiae 
lien abjchriftlich mitgetheilt werden. N 
Rageburger Stadtgerichtsmwegen den 15, April 1826. 
n fdem 
(L.S.) __ Nichter, Secr, 
Wenn in dem auf den Zten d. M, vorgewefenen 
MNerkaufs: Termin des Krämer Dävelihen Haufes zu 
Daitow fich Fein Käufer gefunden, fo it auf den Un: 
trag Ddvelicher Ereditoren ein anderweitiger Berkaufss 
Termin anf den X 
aD 
24. d. 
Morgens ro Uhr zu Lütgenhof anberahmt, zu welchent 
Kaufliebhaber biedurd) vorgeladen werden, Zugleich 
werden aber fämmtlihe nicht praecludirte Krämer DA- 
welfche Ereditoren hiedurch geladen, fıch in diefem au 
zur Ausübung des creditorifhen Sleichgebots ; Reht8 
beffimmten Termin einzufinden, und zwar, co sub prae- 
judicio pru omni, daß dem Meiftbietenden unter Bor» 
behalt des der Sutsherrichaft zufiehenden Vorkaufsz 
rechts der Zufchlag wird ertheilt werden, 
Die Merkaufsbedingungen jınd bei den Gerichts 
QYcruarien zu Greviemübhlen und Lütgenhoff einzufehen, 
auch gegen die Gebühr in Abichrift zu haben. ? 
Sreviemlıhlen im Lütgenhöfer Batrimonial: Gericht 
den 15, April 1826, had ; 
Zum Patrimonial-Geri,ht Verordnete, 
5. M. F, DH. Zilermann,. 
  
N 
Verkauf einer Lan dftelle und Saftwirthichaft. 
Um Donnerfaye vor dem Yüngfifene al$ am 
Ir, Man, Morgens 19 Uhr, foll eine im Dorfe Heidz 
mübhlen, Anıts Segeberg, an der Landfiraße von Kiel 
und Nendsburg num Hambura wie audh Oldesloe, 
13 Mellen von der Stadt Segeberg und Dem Siccer 
Neumlnfer belegene, Kıhrhaite Landftelle mıt circa 
69 Tonnen Adkey- Wicfenz und Weide:-Länderenen und 
gemeinfdhaftlichen Mödren: und Weidenukungen, weiche 
nur für £& Hufe conrıduirt und ben welcher neben der 
Landwirrhfchaft zwaleich die Gaftmirthfchalt feit nielen 
Sahren mıt Vortheit betrieben worden, famımt gehört: 
gem Befchlage und Inventario, fo wie der befiellten 
Minter: und Sommerfaat, dffentlich meiftbietend vers 
Tauft merden, Die in gutem baulichen Stande befnds 
lien Wohn: und Wırthfhaftsgebäude , woben Sthalls 
raum für 50 big 60 Pferde, Schaafftall für 100 SCchaafe, 
Back: und Brauhaus nebit Sorten und Kegeldabuy 
find in der Brand: Cafe für die Summe von 3790 Kt. 
verfichert und der Werth der urbarın Länderenen als 
fein zu 1960 Nbt, im Steuer: Catafter regifirirt. Die 
dies Wefjen zu kaufen wänfchen, haben fd) am vbbes 
frimmten Licitations : age präcife in Heidmühlen das 
felbit einzufinden, au Fönnen felbige e$ vorher in Aus 
genfchein nehmen und 14 Tage vor dem Verkaufs: Ters 
min die Bedingungen dort und in dHiefiger Kırchfpiel= 
vogten von ihnen eingefehen werden, 
Königl, Segeberger Kirchfpieltogten in Segeberg den 
20, April 1826, 
Lange. 
  
Verkauf von Lohborke. E 
Um Sonnabend, den often d, M., fol die Loh- 
Borke von etwa 2500 Stück Eichen und Erchheifiern 
auf Großberzoglidher Amtsftube hiefeibft öffentlich meiflz 
bietend verkauft werden, 
Die Bdume finden fi in dem Carlower und Rus 
yensdorfer Forft: Reviere und zwar auf dem Demern: 
fen, Pahlinger und Lührsdorfer Felde, und haben 
Liebhaber, welche foldhe vorher in Auzenfchein zu nebs 
men wünfchen, fich deshalb an die reip, Förfier zu 
wenden. 
Schönberg, den 19. April 1826, . 
Grofßherzogl, Mecklenb. Domainen: Amt, 
(L. S.) Drenthabn. 
Merpachtung. 
Die fequefirirte Kreugfeldtfche Volhufnerficke zu 
Kronskamp fol mit dem zugehörigen Vieh: urd Feld, 
SHnventario von Kohannis d, Y. an auf 6 Yahre Dfz 
fentlich meinbietend . 
am zwcn und amanzigfen May d. Y. 
verpachtet werden, und haben Machtlichhaber au diefem 
Tage Morgens ı1 Uhr fih vor dem unterzeichneten 
Gerichte einzufinden, und im Fall eines annehmlichen 
Geborkes , nach Maansgabe der fodarn bekannt zu mas 
chenden Bedingungen, den Zufchlag fofort zu gewärtigen. 
Schönberg, den 20, Ayril 1826. 
(L.8.) 
Suftiz: Amt der Latıdvogten dek Fürs | 
fenthums Rageburg, 
Karfen, Neinhold. 
Betanntmagung, 
Die bisher für Hiefige Stadt geltende Hafens und 
Brückentape ift zufolge allerböchfier Verfügung auf die 
Hälfte hberabgefegt, und wird foldhergeftalt vom ıften 
May d. Y. angerechnet, erhoben werden, 
Heiligenhafen den 23, April 1826. 
DBürgermeifer und Rath, 
| 
| 
| 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.