Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

gühngen, nad) einem Schreiben vom 8, Yulp 1772 in 
Marienwarder ın Yreuffen fd eufgehalten, feit der 
Zeit aber von feinem Yufentbalt Feine weitere Nach: 
richt aufzufinden, auch feine etmaige Leibes: oder fon: 
füge Erben hiefelbft nicht bekannt Kind: fo wird, um 
über Das demi Crwahnten Cortum zur Abfindung aus 
der väterlichen Kate in Sieversdorf, befümnıte Capital, 
wovon der Bruder des Ybwefenden und deffen Chefrau 
bisher den Zinggenuß gehabt, den Rechten nach verfüz 
gen zu Fönnen, obgenaunter Yürgen Fricdrich Costumz 
im Sieversdorf, fo viel aus dem Kirchenbuch 3u erfah- 
ren aewefen, mahricheinlich am 23. Novbr. 1749 Gebus 
ıcP, mutben jeßt über 70 Yahre alt, und Ceffen etwaige 
Yerbes: oder fonfkige Erben, hiermit peremtorijch cirirt 
    
rabladet, bınnen ı2 Wochen, vom Tage bir 
Ver Bekanntmachung Ddiefes Yroclam$ angerechnet, 
bey dem unterzeichneten Amts - Gerichte, unter Pros 
Dduckion erforderliher Beweisthümer und Defkellung ovd- 
Hnungsınäfrecr Procuratur, gebührend jnıcdy anzugeben 
Ro zu Melden, widrigenfall$ nach YAdölauf gedachter 
Grit der abmefende Yürgen Friedrich Cortum für verz 
{even oder todt erklärt, und den fich angegetenen le» 
gitinırten Erben das für den eben ernannten Cortum 
befinmunte Abfindungs: Capıtal wird zuerkannt oder 
foufßt den Rechten gemäß darüber Verfügung erlaffen, 
fo wie alle, die fidh nicht mit ihren Erbanfurüchen in 
Dorbenier Fer Zeit gemeldet haben, nicht weiter damit 
werden gehört werden, fondern ihnen dann als jest, 
und jest al8 dann, ein ewiges Stillfchweigen zugleich 
biermit auferlegt if, 
Eutin, den 14. April 1826, 
Aochfürflich Lübekfches Amt Eutin, 
(L.S) €, Specht, 
   
(Rmenyte Bekanntmachung.) 
Da auf Anfuchen des Stammparzelifien Ferdiz 
nand Droop zu Gronenberg, über deffen Girer , salvis 
exsep'iunibus creditorum, Concurg erkannt worden 
if, (fo werden alle, welche an gedachten Ferdinand Droop, 
Anfprüche und Forderungen haben, demfelben mit Schulz 
den verhaftet find, oder Pfänder von ihm befigen, (mit 
alleiniger Auenabme der yrotocollirten, nur zur Zinz 
fenangude verpflichteten Gläubiger) hiemit aufgefordert, 
innerhalb ız Wochen vom Tage der Ietten Bekannt: 
machung diefes, bei dem Yrofeflionsprotvocoll der Amt: 
fiube zu Uhrensboec gehörige Angabe, (Augmwartige 
unter Beftelung der Procuratur zu den Ycten) mit 
Zurüclaffung beglaubigter Abfchriften ihrer Documente, 
3u befchaffen, bey Strafe des Ausimlufles , der doppel: 
ten Zahlung und des Veriuftes des Pfandrechts, 
Zugleich wird zum Verkauf der genannten Concurs: 
fielle, zu welcher 277 Tonnen 70 []Muthen Landes, 
Steuermacße, die Tonne zu. 260 [INRutben, und außerz 
dem 10 Tonnen 4 Scheffel Halzgrund, die Tonne zu 
320 []Nutben, gehören, zerminus auf den 22fen E, M. 
als den Montag nach dem Sonntage Dom. Trinitatis 
Angefeßt. Kaufliebhaber werden demnach geladen fich 
am gedachten Tage Morgens 9 Uhr in der Kanzelep 
auf dem Schloffe zu Ploen einzufinden, 
Die Stelle kann vorber in Wugenfchein genommen 
merden und die Merkaufsbedingungen find in der Uns: 
fiube zu Ahrensbocek einzufehen. 
So gefchehen auf dem Ahrensboecker Yınthaufe zu 
loch, den zoten Ypril 1826. 
v. Buchwaldt, 
Vera copia 
tbor Straten. 
(Erke Bekenntmagd ung.) 
N Da auf Anfuchen der Erbyächterin Maria Caes 
ilia Wendelborm cum ecuratore zum Spechferhola, 
  
  
über deven € F, salvis exceptionibus creditorum, 
Konzu.$ erfanut worden if, Io werden alle, weiche au 
dachte Maria Caecilia Aendelborn, Anfurüche und 
ungen haben, Derfelben mir Schulden verhaftet 
4:00, vder YPfd.ıder von tdr befigen, (nut alleinıger Aus: 
uahme der protocollirten, nur zur Zinfjenangabe vers 
pflichteten Gläubiger) hiedurch aufgerordert , inverhalb 
12 Wochen, vom Tage der lepıen DBekanutmachung, 
(Auswärtige unter Beftellung der (Hocuratur zu del 
Wecten), beim Profejtonsprotacolt in der AmtAnbe zu 
Uhreusbocck, eine gehörige Uınabe, mit Zurücklaflung 
bealaubigrer Abichrifren, ihrer Documente zu befhaffen, 
ben Strafe des Ausichluffes, der doppelten Zahlung und 
des Berlufles ihres Yandrechts, 
Zugleich wird hiedurd) bekannt gemacht, daß zum Öfz 
fentlichen Verkauf der vbgenannten Erbpachtsfielle, bei 
welcher fd) 14 Tonnen Landes zu 260 [JNurhen gerechs 
ner, befinden, terminus auf den 22fien f, M, als den 
Molitag nach dem Sonntage Dom, Trinitatis beflfimmt 
worden. Manflicbhaber werden demnach bhiemit gelas 
ven am gedachten Tage NMorzens 10 Uhr in ter Kanz 
Selen anf dem Schloffe 3 ven ich emmzuß nden, 
Die Ztelie Fann vorb i YHugenfchen genommen 
Berden und die Yedin rnen 8 Tane vor dem 
zboccker Amtftube einge: 
  
   
   
   
  
  
    
     
  
  
   
Merkanfeterminz in der Al 
{eben merden, 
Gegeben im Yorensboccker Amthaufe zu Ploca den 
14, April 18526, 
vv, Buchwaldt, 
era coma 
N tbor Strafen. 
Zur Crquidation aller Real: Anfprüche an das von 
dem hieligen Bürger und Gafmirthe Heinrich Carl Friedes 
ri) Kdfter aus freyer Hand verkaufte, in der Altwis: 
marfirape allbıer an der Nordfeite, vom Thore her un: 
ter Nr. 7 belegene Wohn» und Safihaus nebit Den ın 
der Gerberfiraße an der SüdMeite sub Nro. 3, 4, 5 ber 
fegenen Vertinenzen, — welche Grundfkücke dem ers 
wähnten Gafwirthe Xöfler von feinem nunmehr verflors 
benen Vater, dem hiefigen Bilıger und Gafwirkhe Yos 
bann Friedrich Köfter, abgetreten worden, und zulekßt 
auf jobann Friederich Kdller Ven, ante Rogate 18ır 
tit, emti 30 Ctadrbuch gefchrieben find, — iM Terz 
min vor dem biejigen Ni-dergerichte auf den 1. Zunius 
d. 5. sub poena praeckusi, hiemit angefeßt. 
Wismar, den 19, April 1826. N 
Buürgermeifter und Nath der Stadt Wismar, 
ollarum alter, Secr. 
Da der bisherige Hauswirth Yacob Chriftopbh 
Hocpner zu Whrendfee auf dem Gehöfte Nr. 3 dafelbft, 
Darauf angetragen hat, mit feinen @läubigern eine Ver: 
einbarung zu treffen, fo werden alle diejenigen, die aus 
irgend einem Grunde an ihr, oder fein Vermögen Une 
forüche machen zu Fönnen glauben, hiedurdy unter dem 
Nachtheil immermdhrender Abweifung und Ausfchliefung 
aufgefordert, folche fpdteftens am 13. Zunp d. I. Mor: 
gens ıı Uhr genau anzumelden uud zu bewahrheitent, 
Zugleich if zum VMerfuch einer gürlidhen Auflöfung 
diefer Schuldoerhältniffe cin Termin auf den 19, Zunp 
d, 3. Morgens 9 Uhr angefeßt, zu welchem die nıcht 
präcindirten Gläubiger unter dem Nachtheil vorgeladen 
werden, daß die Ausbleibenden au das gebunden ftinn 
foßlen, was Die Mehrheit der Anmefenden befchliesen 
wird. 
NeubuSow den 7, April 1326, a 
SGroßherzogl, Mecklenb. Schwerinfches 
Ymlsgericht. 
GC, 8 Nichelien,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.