Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

  
  
  
  
  
Bon neuer Zufuhr Korkeu in allen Arten wird 
yerkauft ın großen und Heinen Parth-yer ben 
$, L. Korrer. 
Fortwährend bester klarer Leim, zu billigen 
Treisen, Beckergrube Nr. 230. 
Unsere diesjährige Zufuhr von dem dekannten 
auggezeichner rafhen und arten Schwerer Zaydpulz 
Der, in mitiler und feiner Körnung, empfehlen wir 
allen Zagdliebhabern; mwıe auch unfern ächt engl. Da 
gen: Hagel und Eupferne Zündbürhehen von erprobter 
üre und zu den billigen Preifen, 
Keldmann & Zehn, hınterm Markt Nr, 944. 
Bon den bekannıen vorsüglich guten Wauerfieis 
nen befieher forrmäbhrend dag Comm inong. Yager Im 
Haufe Nr. 99 an der Zrave Amılchen der Wengfiraße 
und Heeterarube; und wird der Berkouf dafelbit durch 
den Arbeirsmann Schmill zu Folgenden Dreifen, freg 
yon allen Koften auser Juhrlobn, beforgt. 
Mauer feine, den Steinen der Petry Ziegelen an Srdße 
aleıch, pr. 1000 Sl... . . 45% Erf. 
do von 14 Zell lang, 53 ZoU breit, 
und 2% Zoll di, . ... «+ « 49 z 
F DH. Keimers, in der Aleifchhauerfraße Nr. 128, 
empfiehlt lich mir allen Sorten Hetifedern , wie auch 
mir gereinigien Gärfe: und Enderdunen, Au den dillig> 
fen Dreifen. 
Ausgefuchte fhöne Yepfel verfchiedener Sorten, 
alg; Comptoir, Nonn, Borftor fer, Reinerte, ZIwoll2c. 
in Zonnen und faßmweife, wegen Mangel an Plag fehr 
billig, In der Braungraße Nr, 141. 
  
Werkauf anderer Sachen. 
Sin leichter Srubhlmagen für ı oder 2 Pferde; 
6 Sıubilmag-nräder und 4 Schienen mit Schrauben, 
Holfienfiraße Nr. 177. 
Kau! Deiuch 
Ein recht guter Schlitten mit allem Zubehör. 
Altes Bley und Eıfen mırd fortwährend gekauft 
und dezablı darlır die höchfien Dretfe 
Daul NMicol. Rahtgens, 
große Burgfirafe Dr. 7304 
  
  
Zu oerit-then 
Zwen Zimmer mit Mobilien, nach der Straße, 
An einzelne Herren, in der Alfiraße Nr. 45. 
Zu der mittfern Fleifhhauerüraße Nr, 127: Ein 
Zimmer ud Schlafsimmer, mir oder odne Mobilien, 
An einen ein einen Herın oder auf hıefiaen Schulen 
gehende Schlıler; au überninmt man die Beböfligung, 
Ei fefter dichter Boden, zu Korn, Rappfaar 0027 
andern Waaren , cırca 30 Yaßft Korn haktend5 uNd eine 
geräumige trockene Diele, 105 Bünde Hanf Dalıend. 
Einige glmer und Kammern und fonflige Bes 
quemlichteiten, Trave Nr, 100. ne 
Das Haus Nr. 652 in der Alsheide , mit mehs 
geren Bequemlichkeiten, zu Oftern, Das Nähere if 
zu erfahren ın der Engelsgrube Nr. 6274 
Zum nächften Ofternte: min: Dreo durch einander 
gehende Zimmer in der erfien Etage, nach der Sıraßer 
movon zwen tapezirt und nut Defen verjehen find, mit 
oder ohne Mobilien, an einen einzelnen Herrn, Nds 
heres in der Xönigfiraße im Haufe Nr. 779, 
Zu Oftern: Ein freundliches heigbares Zimmer 
nach vorne, men Schlafzummer, Küche, Speifekammer, 
Keller, Hofplag, Stall zu Holz, Boden zum Wälche: 
trocnen; ein beigbare$ Zimmer nach biuten, mit allem 
Zubebdr; am (iebiien wünfcht man alles zufammen an 
eine flille Familie zu vermieshen ; ein Kornboden, gleich. 
  
Eine Stube nehft Schlafsimmer, an einen eins 
zelnen Herrn; Beckergrube Nr. 134, 
Mieccth,s SGefuch. 
Zu Ende Februar Monats: Ein Feines Haus 
oder auch 2 beißhare Zimmer mit ein paar Kammern, 
Küche, verichloTenem Keker, Behältnıf zu Holz. 
Nachricht ım Hodrefhaufe. 
  
  
Hamilıen s Begebenheuten. 
Geburts Anzeigen. 
Um 7. d.M. murde meine Arau, geb. Schno? 
bel, von einem gefunden Mädchen glücklich enıbunden, 
Heinr, Schrdder, 
Sn der Nacht vom 9. auf den 10. Zanuar wurde 
meine Frau von einem todien Mädchen glücklıch entduns 
den, Bunsetuh 1826. 3. Berg. 
Heyraths = Anzeige, 
; Heute fenern wir den Tag uüfrer ehelichen Bere 
bindung. Solddes seigen wır uNjern Freunden und Bes 
Eannıen biedurd ergeben an. Lübeck d,8 Kan, 18260 
Zob. Heinr, Slemming, Webermeifter, 
YnnaCarb. Flemmıng geb, Schreiber, 
Derwistm, Peter ffen. 
Sterbfälie. 
Der görtlihen Borfebung gefiel e8, unfern innigf 
geliebten Sohn und guren Bruder, Johann Georg 
Schmargkopf, ın St. Deretsburg am 15/27. Decsy 
im 27. Sabre feiner irdifchen E,ufdabn, zu fi su nehe 
men. Alle, die ihn Zannıen, werden gewiß unfern 
Schmerz würdegen. Unter Verbitrung aller Yenleidss 
bezeugungen widmen wir allen Bermandten und Freuns 
den dieje Anzeige. 
Eltern und Brüder des Verflorhenen, 
An 6. Zan. Narb, nach einer ı2tägigen Kranks 
beit, meine jünafte Tochter; Anna Chrıkliana, in 
dem Alter von 31 Zabren, Diefen für mich, meine 
Grau und meine Gdrisen Kinder traurtgen Beriufß zeige 
ich allen theilneharenden Freunden und Bermwandren hies 
mt an. 30h. Zoch, Diedr. Fiening, 
Um sten d, WM., des Nacht$ um 123 Uhr, farb 
unfer jüngfter Sohn Ferdenand, in einem Y.ter Don 
22 Wochen, — Sanfı rube feine Afde! 
Georg Schön, Dr. Lieut, 
Cbrifrane Schön geb, Lüders. 
Nach vielen Leiden enıfhlief zur fanften Rube 
des Brabes anı 71en d, WW. mem guter Wann, Job, 
Yudyıg Heraurtch Dldorf, Schreiblebrer, im 
go. Zabhre feines Lebens und im 13ren unfrer zufriedenen 
Ehe. Dielen für mich und meine 3 unmüudigen Kinz 
der fehmershafıen Berluft zeige unfern Verwandten und 
Freunden bıedurch traurig an. 
Ruh: fanfe ın deinem Grade, 
Unvergeölich bleib du mir, 
Ich Eann dich nicht wieder haben, 
Ych zu früh verfehiedft du mir; 
Doch nach einer Furzen Zeit 
Folg’ ich dır in Smigkeit. 
Unna Marg, Dldorf geb. Brandt. 
In der Nacht vom sten zum oten diefes , Des 
Morgens 24 Ubr, farb meine gute Zraus geb. Ru iKAaU, 
in einem Alter von 61 Zabren, an Nervenfhwäche, wel» 
ches ıch meinen ‚Freunden und Bekannten hiemit Ars 
eige. SG, 5, Dargus 
; übe, den 9, Januar 1826, 808 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.