Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

  
  
Mittwoch den 8. März 1826, 
a. 
Beranutmagung, 
betreffend die Verpflichtung der S hirsrhedereien 
zur Anzeige der Seereifen nad) und von 
weltlichen Hafen, 
ndem Ein Hocdhedier Rath Sich veranlaft 
ebt, nachfichende Zefannımacdhung fıber die Berpflichs 
tung der Schiffsrhedereien zur Anzeige der Seereifen 
nad) weltlichen Hafen : 
„Wenn in Erfahrung gebracht morden, daß von Sels 
zen hiefiser Schifferheiereien nicht felten unterlagen 
werde, von den Seereifen ihrer Schiffe nach mel 
lichen Häfen, zum Zweck der Verficherung wider Türe 
Fengefahr, der beifommenden Behdrde behufige Uns 
zeige zu machen; fobringt Sin Hochedier Rath, 
in Nebereinkunit mir der Shrlıebenden Bürgerfchaft, 
hiedurch zur Kenntnif Aller, die e$ angeher, dah die 
KRKhedereien verpflichter find, von allın Schiffen, welche 
unter Lübeekıfcher Flagge aus der Dfifee fen es durch 
den Sund, durch die Belte oder auch durch den Schless 
wig- Holfeinfchen Kanal, in die Nordfee ausgehen, 
nicht weniger von foldhenEDhiffen, welche in der Nords 
fee oder im Ocean weitere Nerfen von einem Hafen zum 
anderen unternehmen, die degfalfiae Anzeige, nebft 
einer genauen Aufgabe der SchiffeMannichaft, gehds 
rigen Orts, mirbin wie bisher ben dem Departement 
der BAD NEE DEREN einen von legrerem zu ertheis 
{enden behufigen Anmeldungsfchein, zu befchaffen. 
Indem Ein Hochedier Rath demnach alle 
Beikommenden zur genauen Srfülung diefer Vors 
fehrift hiemuttelft Obrigkeitlich auffordert, Diener zu‚ 
gleich urNachricht, daß dieSchiffsrheder eien für jeden 
Unterloffungsfall, felbft menn dadurch Fein Schaden 
veranlaft fenn (ollte, eine Geldfrafe von HunderrMark 
auerlegen und In wirklich erfolgten UnglüFsfällen allen 
verurfadhten Schaden aus eignen Mırteln zu erfehen 
fchuldig feon folen. 
Segeben, Yübek, in der Nathaverfammlung, den 
ı3ten November 1819, 
biedurc abermals in Srinnerung zu bringen und allen 
Beikommenden deren genaue Befolaung zu empfehlen, 
Wird zugleich, zur Entfernung aller Ungewißbeiten und 
Entfhuloigungen, bemerkt, daß die Verpflichtung der 
biefigen Rhedereien zur Anzeige ben dem Departement 
der Sclavencaffe nicht allein ale die Seereifen bes 
trifft , welche von Schiffen unter LübeFifcher Fiagge 
außerhalb der Ofifee von irgend einem Hafen zum ans 
dern unternemmen werden, fondern, wie es ohnedies 
fi von felbit verfieht, bey derfelben in obiger Bers 
ordnung beflimmten Strafe, auch auf foldhe Schiffe 
    
  
fich erfiredt, melche unter hiefiger Flagge aus der 
NRordfee oder dem Ocean nach Lübef Fommen, 9der DON 
einer dorthin gemachten Reire bieher zurückkehren, 
Gegeben, Lübek, in der MNarhsverfammlung, den 
3. May 1820. GC, £, Rock, Secretarius, 
  
Curatelbeftellung für einen Abwefjenden, 
Das Bormundfichafrgdepartement hat 
für den abmwejenden Deter Chrifkoph Yenfchau 
am 27. Bebr, d. 3. Balıhafar Mandorpf zum Cu» 
Falol Derordner, 
  
Bekanntmagung. 
E68 mird hiedurd& zur allgemeinen Kenntniß und 
Rachachtung gebracht, daß von dem r3zlen d. M. an, 
ayer Schurt und Steingrauß vorläufig nach dem Theerz 
hoff gebracht und Dafelbfit nach der Anmwerfung des 
Schreibers abgeladen merden müffe. 
Yübe an der Werte, den 7. März 1826, 
In fidem 
Ricol, Garftens, 
Gew. Actuarius; 
  
BekanutmadHun g, 
Dazufolge befiehender Verorduung vom 18. Septbr. 
1799, wegen des Neberladengs der zwıfhen hier und Traves 
münde fahrenden Schauer, und anderer Prähme, Ballafte 
Sand: und Sierboore, ein gewiffer Pegel für dıefelben 
feltgefegt und zugleidh verordnet if, daß die Schauers 
und Bollen« Prähme in der Mirte zehn ZoU, Ballaftıy 
Sandı und Bierboote aber acht Zoll auf der Trave aus 
dem Waffer bleiben, und fo hoch, wenn fie vdllig zuges 
laden, der Bord hervsrragen müffe, als zu deren [eis 
tern SS den Präbmen und Bören in der 
Mirte auf beyden Seiten drey Nägel eingeichlagen und 
durch einen langen weißen Strich mit Delfarbe der Des 
el fidyebar angedeutet werden folle, audh der Hafenmeis 
er, Bäumer, Trägerältermann undLootfencommandeur, 
unter eigener Beranımorslichkeir, auf die verordnere Des 
gelung achten, und die Gontravenienten zur Befrafung 
anzeigen müffen; fo wird foldjes den Benkommenden 
hiemit aufs Neue zur BWiffenfhaft und Rachachtung bes 
Fannt gemacht. 
benfalig werden , dem S. 7 der Bolizen: Berordnung 
zur Berhütung der Diedfkahle und Berunireuungen auf 
Schiffen, Fahrseugen und an Waaren, welche Schiffes 
feuten, Ballakbdıern und Leichterführern anvertraut 
werden, vom 16. May 1821 gemäß, die Ballaftbdier und 
andere Leichserführer erinnert, die Nummern ihrer Fahre
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.