Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

Werpaghiung. 
Montag den 13. März, Morgens 10 Uhr, fon 
auf dem Ratbhhaufe biefelbft 
die Sragnugung der Baftionen Duloerthurm , Dam: 
manndıburm, Zddel, Kage und Bondeshoff 
erner 
ein Ylas auf dem fogenannten Triangel ben der Wipe 
perbrücte 
aufs Sabre, 
die Salgeadrooks:Narcele Nr. 6 vor dem Burgtbore 
Of Zahre dffentlıch on den Meiflbietenden verpachtet 
werden. 
Die Dachtbedingungen werden 3 Tage vor der Lich 
tation an der Sradrcaffe zu: Einficht niedergelegt werden, 
YübecF im Finanz: Departement den 13. Zedr. 1826, 
Um Donnerflag den 9, Wärz, Bormittags pra: 
eife 10 Ubr, folk im Borkehers Zimmer des Sr, Unnen 
Yrınen- und Werkhunfes 
x Parcele Land, vor dem Mühlenthore auf der großen 
Klone: Eoppel belegen, 133 Scheffel haktends 
vom I. May d. 3. an auf ı0 Jahre, dffentlıch an den 
Mebhrfibiesenden verpachter werden. 
Die zum Grunde zu Legenden Bedingungen find dafeldf 
im Schreiberhaufe einzufehen, 
Werkaut undeweglıcher Oürer. 
Sin bequemes Wohnhaus an der Mauer awifchen 
der Kräben: und Sradenfiraße, In diefem Haufe des 
finden fih 3 Sruben, wovon a mir Defen, eine Kammer, 
guter Borplag, Bodenraum, ein Steinhof, Wafhhaus 
und DHolzkall. Näheres in der Hundfirafe Nr. 954 
Werkauf von Waaren. 
Fagonirte Seidenzeuge, f(chwarz und ale Farben, 
14 bi$ 24 61 
5/4 catırte gedruckte Musline 6 “” 
5/4 oftind. @ingbam 7 918 0, 
lobrrücher 10 61 bis 16 6l, 
feine Caftor-Handichuhe 12 fl, 
daniihe dito 6 fl, 
glass dio 9 9I 10 9, 
bunte feidne Bänder 15 Sl, 
jchmale feıdne Tüls, ı St, von 24 Eden 11 bis 16 01, 
8/4 Diminy 73 81 8 01, 
breite Modetänder 7 fl 3 Il 
5/3 berliner @ıngbam 4361 5 61, 
beo 3, Boldemann, 
En de Mapledı Men 2 IM 98 
eine (marke und coul. Merinos 7 fl 3 1 
Slobrbänder 3 fl und 4 Il ? Y 
feine Wafchhandihuhe 10 9I bis 14 Bl, 
coul. glace und Caftor-Handfhuhe 8 FI bis 12 fl, 
GCatune 3 61 4 51 und 5 fl, 
Feine dito 6 Ei und 7 Bl, 
Futter, Callicos 25 91 und 3 01, 
5/4 Singbams$ 4 91 und 5 01, 
bey Wilhelm Spiegel. 
Da id mich entfdloffen habe, das von meinem 
verflorbenen Manne geführte Sefchäft gänzlich eingeben 
zu lafjen, fo zeige ich bhiemir ergebenft an, daß ich, um 
mit dem Waarenlager aufzuräumen, vom heutigen Tage 
an zum SinFaufspreife verkaufen werde. Ich b.tte dems 
Knach um geneigten Zufpruch, Lüber den 1, März 1826, 
ob. Friedrih Krübbe Wittwe. 
Ale Sorten Mineralwafler, Mühlenkraße 
Ze 
Mit frildhem Selterfer, Fachin Seil 
fer CA ID UND AO HEDFUNNEN @PAR) 
  
  
  
mr. 
Sger, Saidfchüßer und Püllnaer Bitrerwaffer ,_ Mas 
riendader Kreusbrunnen, Dormonter Stabl unh Sallı 
Driburger, Wildunger und mehreren andern (Bartuns 
gen Wineralwagjer, fo wie mr leeren Hrungen tr üger 
empfiehlt fd zu den billigen Dreifen 
N, GE, Faber, obere Hurirake Nr.310. 
Neue Zufubr von Selterfer Wajfer (wenter Zul 
fung, mie auch frifches Fachinger, Serlnauer , Emfery 
Wiegdader, Schwalbacher Stahl: und Wein Brunner, 
Yormonter Stahl: und Salz , Driburser, Wiioungere 
Spa, Pülnaer und Saidjhüßer Burter , Marsenbader 
Kreuz, Eger und Londner Soda Waffer, leere H-unnens 
Früge, in beliebigen Parthenen, Au den bilrajlen Dreifen, 
gen DD. D. Kar, Brausfiroße Nr. 135. 
Feines Yrov. Dehl, ächıes Eau de Cologne {nm 
SKifken und Gläfern, und defer Kräurer:Eflig, den 
Beerüder Lesdorpf. 
Deutscher Wein-Essig, 
von vorzüglicher Güte, dem Franzosischen an 
Stärke gleich, sowohl zum Salate als zum Einko- 
chen sehr zu empfehlen, die Bouteille 4 21%. Jo 
hannisstralse Nr. 7. 
Ben SD. Yererfen, Dankwärrsgrube: Reine 
fhmecdender Caffee a Pf. 6 61, GontinenuGaffee a Die 
2 fl, gefunde Pflaumen a Df ı u. 13 61, Backbirnen 
a Df. ı Pl. Derlgraupen 2 61, fehöner dıfer Sorop 
34 fl, vorsüglid (chdne (dhmarze Dinıe a Bout, 12 6. 
_ Frlfiches Engl. und Holt. Raygrasfanar, billigen 
Preijes, untere Hürfirade Nr. 266. 
Sebr gute Sroppelbutter, in bequemen Gebinden 
Sn zu billigem Preife; Trave, Efe der Euldergruber 
r. 303. 
Belle Heine Sidammer Käfe a5 u. 6 91 vr. Dr 
dito Rückweife ı mE, Holt, Mare in ganzen a 38 pr. Pf. 
gute Holkcın, Sroppelbutter in Eleinen Sebinden von 
I Epfd, zu billigen Preifen, beg 
Heinr. Möller, am Markt. 
Nach dem neutfien Gefhmack fehr preiswürdige 
Damaft Gedefe mit 6, 12, 18, 24 UND 36 Servietten, 
drelene SGedeke mit 0 und ı2 Servletten, Dre zu 
TilHrüchern und Servietten, Handılücherdrell und Das 
maß ip Süden, wie auch abgepaßte 7/3, 8/1, 9/4 UND 
10/4 breite Safe Servietten, bey 
3. DH, von Borries. 
__ Bon den beliedten 3/4 breiten Hanndverihen ges 
bleichten flächfen Stiegen-Leinen find mir wieder dred 
verfDiedene Sorten ın Commiffion gefandı, weiche ih 
au berunger gefebten Preifen verkaufe, 
£.B, Nölsinge, Mengfiraße Nr. 92 
Ein bedeutendes Quantum Leinen: Waare febht 
ben mir in großen und Heinen Parrheoer, zu Fabrikpreis 
fen, zum Berkauf. Außer Tilchgedeken und Theeferz 
Dietten alerWrr, vom einer der vorzüglichfien fäch» 
filden Fabriken, befleht foldjes auch aus verfchtedenen 
Satzungen Kein, worunter holländiflhes von 4 u. 5 Sl 
Jen Breite, Handıücher, Zwilidh und geftiekte DBattifte 
Tücher. D, D. Beel, Beekergrube Nr. 156. 
Bon neuer Zufuhr Korken in allen Yrten wird 
verkauft in großen und Heinen Parıhenen bey 
SG. £. Zorrer, 
Sehr gute franzdfifdhe Korken, das Taufend zu 
deo DH. D. Luetgens, 
Bekergrude Nr. 291. 
Wechten Braunfhweiger und Gardelegener Hopfen, 
für deffen vorzüglidhe Güte wir einfeben, Kiefern wir 
ai AE ON ir großen und Fieinen Dartbeyen u den 
iBigken Preifen, ann & Behr, 
engfiraße Nr, 470 
5 me, 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.