Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

  
   
"VE EEECTET 
  
EL 
zu deren s ecifiquen, und fofort befcheinigten Angabe, 
; aeng 10 MUdr vor dem Oroßs 
         
  
ım © a Dirmin 9 
riczl Stadt ericht hreieibft oDniebidar zu erfheinen, 
sus praejudieio pro Cmni praeclusi verabindet, 
Schruar 1826, 
Bericht biefelbf 
Nehna den 15. 
Signatum 1 Si 
SGroßherzoglich Eradt: 
   
efanntmaMung 
yoird Piedurch anzesciar, Daß in der Heute 
cm dffentiıchen Verluorung der, in Termino 
1804 mut dreeliticenn Yanitions - € heinen 
perfebenen Haupt: Capitalten : Nuymern Das Lvos die 
Nros 03 13. 232. 334- 366. 439. 514- 54% 571 8614 
933. 949 955 989. 1038. 1081, 1106. 1167. 1203 1224, 
; „1722. 1751. 3015. 2040. 2117. 
  
   
  
  
  
  
      
    
   
      
   
     
2341. 1372. 1518. 155 
2352. 2360 2449. 2 2792. 3054 3094 Und 3159. 
aetroffen, mithın die Gläubiger dezjelden die Darin bez 
zeichneten Summen int bevcrfiehenden Termino Tri- 
Ziratis Diele8 Stahres baar zu gemdrtigen und abzu: 
fordern h 
Zoch m 
   
  
n die mit obfiehenden Nris bezeichne: 
einz Auglerch mut den darin befchries 
‚oreibungen, welche für den leß- 
vder Erheber rechtlicher Urt nach durch 
au DrginalCeffionen, gerichtlichen Erb: 
Jeoitimat onen und duckımente, förmliche auf dre Ca: 
pitat Nummer augdrücklıch hc berichende, fyecielle Driz 
atnal Vo'machten oder fonft nöthigen DBerseisthümer 
aufs vollgandigfe durchaus > ud or 3U jußfich 
And, an ven Herrn Sommtifioung: Kath Ah» 
rens b:wlich nıchr nur Fanco, fondern auch ochörig 
von dem L-gt.n Giduhiser oder Erheber eigenhändig 
gultirt D, wo € nöthig, cam curatore sEXus oder mit 
x Qttefien vorgelefener und genchmigter Quiz 
— yder von BHerechuern mit der MAuthorifation 
der Der: chörde derfelben verfehen, allemal vorber 
ndigr werden, Wougeoen 
echtigren feibf in Ter- 
hlımg geleiflet wird. 
<hmerin am 14. Sehr. 1826 
Schwe Zur Giofheraoslich Mecklenburg »Schwes 
rınfdien Schulden: Tilgungs: Commifs 
fion Allerböchft verordnete Prafident, 
Sroßberzoglicke Commifarien und 
Kandräthe. 
von Brandenfein, von Wendland. von Lehflen, 
von Derpen, von Dergen. 
Yuswärticer QWerkaut. 
mir haben gegenwärtig in SGemäßheit des 3zwiz 
fchen dem Krämer Ddvel zu Daifow und feinen Erediz 
foren astroffenen Vergleichs, aut Antrag der Jegtern, 
zunt Öffentlichen meifibietenden Berkauf des dem Kräs 
Mer Dieel gehirznden, in Daflow ın der Lübecker Straße 
Den ern des Sartlerg Steinbeck und NE: 
belene szohnhaufes mit Hofplok 
den 
Morgend 10 Uhr S 
en Naufliechaber fi 
ybot zu Protocol zu 
d u conflituriondmdfig 
£ de6 crediterifchen Gleich: 
der Outeberrichaft zufichenden 
lag in Gemdßbheit der zum 
DHedingungen wird erthelt werden, 
Uugubung des reditoruchen Gleich: 
min auf den 
an Yprıl Moraens 10 Uhr 
s anberabmt, au welchem alle nicht ra 
che Ereditoren sub pra 
    
  
  
  
  
  
  
  
   
  
    
   
    
  
  
      
    
     
    
    
  
    
  
   
  
Term 
gt und Ind 
    
  
    
      
  
    
  
  
Mor fau!irech 
Grunde zu 
N 
     
  
  
  
   
ıdieio Pro- 
EEE 
omni, daß fie diefes Recht für verluftig werden erklärt, 
und dem Meiltdictenden unter Vorbehalt des der Durss 
berrichaft zuftehenden BorFautershtiz der reine Zujdlag 
werde ertheılt werden, bıedurch vorgeladen merden, 
Die Verkaufs: Bedingungen find 14 Tage ante ter- 
minum bei den Srrichts: Actuarten zu Grevigmübhlen 
und Lütgenhof einzufehen, und bei ihnen vegen die Ge: 
bühr in Abfhrıft zu haben, und if zur Rıgulirung 
der Berkaufsbed:naungen ein Termin auf den 
„ .I7ten Mürz Morgens 10 Uhr 
zu Brevismüblen yracfzirt, zu melchenı alle nit prafs 
Cludirte Dävelicdhe E: editor en bei dem ein für alle Mal 
angedrohten Nachtheile, daß fie mit ıhren Erinnerungen 
Ben werden gehört merden, hıedurc vorgeladen 
erden, 
Srevismühlen im Lütgenhöfer Patrimonial: Gericht 
den 16, Febr. 1826. 
Zum Patrimonial:Serihr Merordnete, 
SM. FF, DH. ZiEermann, 
   
  
  
  
Auf Verfügung des Königiichen hohen Confikurit 
zu Nageburg follen am 6. März d. Z., als am Mons 
tag nach Lätare, und folgenden Tagen, in dem Pıedi: 
gerbaufe zu Großen: Serkentbien In Sfentlicher Auction, 
gegen baare Bezahlung, in der Münsforte von NZ. 3U 
voll, meiftbietend verFauft werden: 
Pferde, Kühe, Starken, Schweine, Schaafe , ein 
Sıubhlmagen mit Chaife, zwei Baumagen, verfcdhie: 
denes Adkergeräthe, Küchengeräthe, Betten, Leizens 
zeug, Tifchzeug, Mleidungsftücke, ScOränke, Silhe, 
Stühle und mehreres Hausgeräth, 
Kaufliebhaber werden hiedurcdh geladen, ar g:dachten 
Taaen Morgens 9 Uhr dafeldft hd einzunaden, 
Rachrichtlidh mird bemerkt, daß an Montage den 
6. März d. I. die lebendige Hanbe, fo wie das Akers 
geräth verfteinert werden (oll, 
Nageburg den 23. Fehruar 1826, 
£, Wilken, Notar. 
Zum öffentliden meifibiethenden Verkaufe des 
zum Debitwejen weiland hiefigen Scnators NMetick ge: 
börigen in der Töpferfiraße sub Nro, 191 belecenen 
Brauhaufes nrit Nebengebäude , imgleihen mir Stall: 
raum und Garten fo wie mıt den hierzu gehärıgen 
335 Stück Acker und 2 Wiefen, ik anderweiter Zermin 
auf den J6ten E. M. auf hiefiaer Rathäftube angefegt; 
und Fönnen die Verkaufs: Bedingungen fomoh! ben dem 
Ketietihen Curatore bonorum Herrn Landichafts:Se: 
cretair Walter, als audy ben dem zeitigen Stadtfecre: 
fair eingefehen, auch gegen Vergütung der Copialien ab: 
fchriftlidh mitgetheult werden, 
Rageburger Stadtgerichtswegen den 17, Febr, 1826, 
In fidem 
(L. 8.) Richter, Secer, 
  
  
Wervachtung. 
Um 22, März d.X., das if Mittevoch nach Pal 
maram, follen die hiefeibft au beyden Seiten des Nagy: 
burger Sees belegenen, Mantag a. c. aus der Pacht 
allenden herrfchaftlihen : Maffer = Mühlen cum 
pertinentiis, die fogenaunte 1: Mühle und die Saud 
mühle, einzeln, unter Denen in termino bekaunt zu 
machenden Bedingungen Sffentlich meiftbietend verpach 
tet werden. 
Yachtlebhaber wollen fidh am befagten Tage des Mot: 
gens ıL Ubr auf hiefiger Amtaftube einfinden, 
Nakehurg, den 24, Februar 1826. 
Kdnıgl, Dännemarkifcdhes Yınt. 
Hanteimana, Sufemihbl, ©, Neventlomw, 
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.