Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

vn 
YAameldung und Rechtfertigung ihrer Anfprüche und Forts drevy Morgen im hoben Felde, gm Mothenthor und 
dermugen an deffen gefammten Nachlaß hıedurch 
auf den gten Yanuar 1827 
Morgens to Uhr, ben Strafe der Abmeifung und Auss 
fchließuna, ET NEG OT Altn Altuember: yi6 
fl lenburg De: € ) 
A Sroßderzoglich, Amtsgericht hiefelbft, 
Wenn ung von dem Mühlenmeifter Johann Carl 
Drems bhiefelbft die Anzeige gemacht morden , daß er 
feine auf dem fogenannten Mühlenberge allhier belegene 
Mındmüubhle , neblt Dem in der Müblenfraße biefelbft 
zwifhen Müller Holdorf und Tuchfcheerer Ferdinand 
Marne briegenen Wobhuhaufe cum pertinentiis, al$ 
NRebengebäuden, Stälen, und dem dahınter belegenen 
arten, an den hiejigen Kaufmann Herrn Friedrih Bins 
der aus der Hand verfanuft habe, und beide zur Sichere 
heit des Legrern, alg Kdufers, gegen etwanige unbeFannte 
Yinfprüche um Erlafung praeclufvificher Ladungen nachı 
gefucht haben, fo bee mir zu foldhem Zweck einen Lıs 
ationg: Termin Au 
Ne en 17. Januar fommenden Yahres 
angefegt, und laden demnach alle diejenigen, welche aus 
irgend einem Real: Nechte Unfprüche und Forderungen 
an obbenannte Grundfkücke zu haben glauben, hiemtt 
peremtorıfch , gedachten Tages Morgens 10 Uhr zu 
Mathhaufe allhier zu erfheinen, und foldhe ihre Ans 
forüche nicht in Folle fondern speciäce anzumelden 
und rechtegehörig zu befcheinıgen, unter dem Nachtheil 
der Ausichliehung und Yuferlegung eines immer währen» 
den SEES  ESTALG 
Ichom den 11. Novbr. . 
Dürgermeifter und Nath biefelbf. 
Muswärtıger Berkauf, 
im YHuftrage der verwittmeten Madame Oldens 
hurg fübe ich aum öffentlichen Verkaufe ihres unten 
befchricbenen HNaufes biefelbfi, einen Termin auf den 
30. Dechr. an, erfuche Käufer fid) fodann Moraens 
zo Udr dazu im Galdofe des Herrn Luger am Markte 
gefälligft eingufinden, und if, wenn annehmlich geboten 
wird, der Zufchlag au erwarten, 
mar den 11. Dec, 1826, 
S Ado. Lehmann, 
Das, durch feine fhöne ausgezeichnete Lag® fich bes 
nders empfehlende Haus, liegt nahe beim Markte 
LM Tü jr Lübfhen Straße, an der Ecke der Krämerz 
Etraßer hot eine Auslcht auf 5 Haupt:Gaffen, if bes 
Deutend‘ groß. und vor 20 Kabren neu und gefhmat: 
voll erbaut, und gehört es ohuftreitig wegen Der Lage 
und innern Einrichtung zu den vorzüglihfien Häpfern 
der Stadt, Unten find 5 gut decorirte Zimmer, oben 
eden foviel und ein großer Saal. Ueber die obere Etage 
ift ein geräumiger Hausboden mit 5 Kammern und einis 
genAbtheilungen. Unter dem ganzen Haufe if ein großer 
gcmwölbter Keller to Fuß had ınit 4 Aitbelungen, Der 
Keller eignet [ich auch wegen feiner Höhe, Größe und 
trodnen Lage zu einem Mein: Lager. Noch find im 
Syaufe 2 große und eine mittlere Küche; auch if ein 
Dajplag bei felbigem, 
Zum meiftbietenden Verkaufe des, zur Vermös 
Aacn8: NMaile des Cigenthhmers Johann Wiechmann 
Manning zu Morhenthor gehörigen, unweit hHiefiger 
Etradr belegenen, in der Anlage A. näher befchriebe: 
nen Mühlengehöftes AED EEE und nachftehenz 
der vor dem Megklenburger Thore Delegenen Yeder, 
namlich: n 
eines halben Lott in der SchevenhHörn Nr. I, 
cincg Lorf Dafelbfit Nr. 2, 
Stadrgraben an Nr. 19, un 
dier Morgen ebendafeibit Nr. 51, 
fft leßter Yicitarions-Termin auf den 6, Sanuar 1827 
vor dem Conflate anberahmt, wozu Kaufliebhaber 
fig Vormittags ı1 Uhr einzgufinden haben, und in 
welchem, mit Vorbehalr des creditorifchen Gleihgebott: 
recht$ der Zufchlag erfolgen wird. 
Zugleid werden diejenigen Gläubiger des obgedachs 
ten Cigentbhümers Manning, welche bei jenem Im: 
mobilien- Verkaufe vom SGleichgebottsrechte Gebrau 
machen wollen, hiemit geladen, (ih zu defen Yugz 
übung ebenfalls in dem vorgedachten Termine einzu: 
finden, widrigenfalls fie dayun nachbhin nicht weiter 
werden zugelaffen werden. ee 
Bis jeBr find für obgedachte Immobilien 7000 @ 
NZeel geboten. 
igmar, den 16. Dechr, 1826, 
Bürgermeißfer und Rath der Stadt Migmar, 
lazum Balter, Stradtfecretär, 
A. 
Ungefähre Befhreibung des Mühlengehöftes 
Morhenthor. 
Das Gehöft Itegt nahe bei Wismar an der Schme- 
tiner Landftraße, Die Gebäude find erft in neuerer 
eit erbanet, und befinden fih in einem guten Zu: 
ltande, Das Gehöft wird jept von zwei Dächtern bes 
wohnt und theilt fi darnach in die Waffermühle und 
en A MEEEÜME baneben liegendes Landwirth(daft: 
ehöft, 
Die Wafermühle hat zwei Mahlgänge und einen 
Graupengang. Sie hat das Mechr, den Mühlenwagen 
nach Mismar zu fhiten und erfreut fidh daher jeher 
guter Nahrung, Mit der Mühle ik das Wohnhaus 
des Müllers verbunden. Ss befinden fidh dabei meh= 
rere Ställe und ein Sarten, 
Das Landwirkhfhaftlidhe Nebengehöft befteht aus 
dem Herrenhaufe, einem Gebäude, welches ais Schenne 
und Niehhaus benußt wird, und fonftigen Acineren 
Gebäuden, einem Hofplake, einem großen Kuchen: 
und Blumengarten und den oben angegebenen eigen: 
thümlicben Yedern, Auch 1ind bicher bedeutende 
Pachtäker damit verbunden gewefen. 
Das Ganze if, feiner Lage und Einrichtung nach, 
eine eben. (o vortheilhafte als angenehme Befigung. 
Das Grundwerk der Mühle, fo weit die Landftrafe 
darüber geht, auch das Bollwerk längs dem Damme 
an der Seite des Muühlenteiches wird von Seiren des 
Damnmpdepartement® und auf deffen Koften erhalten, 
Yuf Antrag der Vormünder Hubelfher Kinder und 
deren Bürgen, des Kaufmanns Rücker zu Hamburg, 
foll das vom wailand hiefigen Bürger und Säcker; Amts: 
meißer Chrifian Neinike hinterlaffene, in der großen 
Straße alldier a en Wobnhaus, nebft Scheure, Gars 
sen, fämmtlıchen Yändereyen und allen funfigen Zubes 
Hörungen, am 4Aten Sanuar Fommenden Yahres Sfentlich 
meiftbiethend verkauft werden. Kaufluftige haben fch 
demnach am gedachten Tage, Morgens ıı Uhr, zu 
Mathbaufe hiefelbft einzufinden, und die Bedingungen 
in Termino anzuhören. 
BZugleid) werden auch alle diejenigen, weidje an vor: 
bemerkte Srundfücke aus irgend einem Nechtsgrunde 
Anfprüche zu haben vermeinen, Hiedurch bei Strafe ‚des 
Augfchlußes und ewigen Stilidhweigens geladen, felbige 
in foldhem Termine anzugeben , und gehörig zu befeheis 
nigen. 
Üecretum a Senatu Möllen, den 30. Novbr. 1826, 
In fidem 3. BD, €, Sprewig,, Soor 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.