Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

PR 
a 
Fricderica Elilabeth Fürfenau, al8 deren 
nächte Znteklat: Erben Anfpri.he su machen fi bes 
vechrot halten, nıdht minder diejenigen, welche fonft 
auß irgend einem Grunde Anfprüche oder Korderungen 
irgend einer Art an der defunctae Berlaylenichaft zu 
haben vermeinen, oder derfelben fchuldıg verblieben find, 
fcebuldia «rFannt werden , innerbasdb Yahres und Tages 
vom 9. Yanuar d, 3. als dem Todestage der defunctae 
angercchust, und Folglıch fAvdteftens am 26. Februar 
des Fommen den KZahrs 1826, die Erben Ad) nut ihren 
Erbantprüchen im bıiefigen Nıcdergerichte zu melden 
und gebührend zu [esitimiren, dır Gläudiger ihre For: 
derungen ben dem implorantnchen curatore hereditatis 
gegen Empfang eine® Anmelsunsdscheing und im Fall 
eines Wideruruchs Im hrefacn Nıedergerichte anızugeden 
und zu aufincıren, die Schuldner endlıdH ıhre Schuld 
bep temuteiben zu berichtigen, eo suh praejudicio, daß 
ydricen falls nach Ablauf, older Frik die FO mic 
gemelderen_ Erben und Gldubiger refp. des Erbrechtes 
und mer Forderungen für verluftig erklärt, die Schuld: 
ner hıracam zur Strafe doppelter Zahlung verurtheilt 
werden follen, N 
Acıum Lübeck im Niedergericht den 12, Februar 1825, 
n lhıdem 
(L. 8.) Stinging, Dr. 
Auf Inploriren Herrn Dris, Heinridh Brung 
für Herman Carl Welß in cura hereditatis der am 
10, Mürz d. 3. hrefelbft verftorbenen Maria Catharına 
geb, € tolp, früher meıl, Hans hrifian Senfen, dann 
des Chrıfiian Hemrıch Tamfen underrbten Chef: au, 
werden briedurch alle Gldubıger der gedachten verlor: 
benen Waria Catharına Tamfen geb. Stoly, 
früher verwirtweten Fenffen, (cduldig erFannt, Ipdtes 
fens am 21, Fehr, des E IX. 1826 und bei Vermei: 
dung des Ausichiuffes, ich bei dem implorantildhen cu- 
rator herediratis, gegen Empfang eines Anmeldungs: 
iheins, ım Fall eines MWiderfpruchs aber, an hiefiger 
Gerichteüub- ar zugeben. 
Actun Litbeet an der Gerichtsfiube den 22, Nov. 1825. 
Wenn der Bollhufener Yırgn Hinrich Kafdhe zu 
Teutendorf feine dafılbft belegene Mollhufener: Stelle 
c. p. an Deter H'nrich Ruelch Fauflich überlaffen, und 
beide Theile um die Erlafung eines proclam- ‚is geste: 
mend angejuchet: fo werden hiedurdH Alle und KYede, 
welche an befaate Mollhufenerftelle nebft Zubehör aus 
irgend einem Necht4grunde Aufprüche zu haben vermeis 
nen mögten — mut Ausnahme der protocollirten Fordes 
rungen , von denen Nur die etwa rückftändigen Zinten zu 
profitiren find, — aufgefordert und (chuldig erkannt, 
folche binnen einer peremtorifchen gedoppelten (dchhichen 
Frau, mithin MYäreftens 
am 23. Februar E, 3. 
im Yctuariate des Lan-gerichts, unter Beobachtung des 
Erforderlichen anzumelden , indem. fie widrıgenfals mit 
ihren Nechten an dag fraglide Grundfiück foller ausge, 
fchloffen erkärt werden. 
Actum übe im Land-Gerichte am 2. Dechr, 1825, 
n fdem S. BD. Pleflüng, Dr., 
Aaot, 
   
  
  
Deffentliche Berfteigerungen, 
Auf Berfügen der S, S. T. T. Herren Dber und 
Borficher des heil, Dei Hospitals follen 
37 Siücf Faulefjhen Drümme von 16 bis 36 Ruß lang‘ 
und 7/7 bis 1af1ı4 ZoU im Durchmeffer, 
23 — Tannen Drümme von 12 bıs 4o Fuß lang 
und 5/5 dis 20/2030 im Durchmeffer, 
6 — Birfen Drümme von 16 bis 32 Fuß lang 
und 9/9 bis 15/15 Zoll. im Durchmeffer,s 
EZ 
SASHA EN FERIEN NN 
17 Faden Eichen Kluftholz, 
2. — Bırlen dito 
5% — lern duo 
21 — Turnen dito 
21 — Silıchen Knüvpelhols, 
13 — Eichen dito 
1 — Eichen dito 
die in dem großen Zufälag zu Falkenhufen befindlich, 
am Donnerfisge d:n 2 Wärz d. Y., Bormirtags um 
3ı br, in bequemen Savelıngen; bier im beil. Gef: 
Hospital dffenrlıch meiftorerend verkauft, die BZedinguns 
fen am Yietationstage bekannt gemacht und den Käus 
fern durch den dortigen Holzvoigt das Holz angewiefen 
werden. Kübel ım heil, Seißts Hospital den 15. Febr, 
1826. 3. DD. Nock, Zufp. 
Seridtitigoe. 
Zu miTen fen hiemtt, daß des Franz Undreas 
Schrbdrer in der Fleinen Gröyelgrube sub No. 547 
belezenes Haus mit der dazu gebdrigen im Fünfdudens 
Wange belegenen Bude, am 11, Februar d, Z. unter 
ten an der Geridigfube zur Einfcht liegenden Bedine 
gungen, gerıchzlich aufgeboter. worden, mit dem Uns 
hange, daß der Käufer das, was dafır geboten wird, 
baar bezahlen, alle mit dem Verkauf und der Zufchrife 
verbund:nen Koßen ıragen müffe, und daß der fatıle 
tarılde Wzukauf nicht fratt finde, 
Aaufliebbaber Fönnen fich im Licirations. Termin, am 
Sonnadend den q. März d. Z., Morgens präcife zehn 
Ubr, izı NRiedergericht hiefelbfi;melden. 
Sm CSchütting beym Decken fol dur untendes 
nannte beeydigte Makler verkauft werden: 
Witmoch den 15. Februar, NRachmirtags 3 Uhr: 
3 Dart Easco des Schiffes Doroshea, gelührt vom 
Schr, Dafh Zoh. Meyer, fo wie es gegenwärtig 
auf der Frave legt, Das Sch fs. Yavenrarlum 
if en ufeben bey 3. U, Derersien, 
Donnerfag den 23. Febr, , Rachmitrags 3 Uhr: 
Das in autem Zußande unterhaltene, bequem eingeridh 
teie Wohnhaus Nr. 698 in der Ködnigfirafe ben Sr. Zas 
cobp. Das Borderhaus enthält 3 heigbare und zwen 
NRebenzummer, die Heigbar gemacht werden können; eis 
tea Irodnen Keller, worin mehrere verfchloffene Ybs 
tbeilungen, eine belle Diele und Küche, eine Vorraths: 
Fammer, «ine GeRndekammer , eine Rauchkammer und 
2 glize Bdden. Im Settenflügel find unten 2 Zimmer 
und oben 2 Zimmer, worüber 2 Kammern, Zm Hofe 
if ein Warjchbaus, worin ein Feuerfielle und eine Kam: 
  
- mer; ferıfer tt ım Hofe ein Holzftall, Die Ablieferung 
gefchieht im bıvarfehenden Ofterntermin. 
SG. 3. Wendt, 
Mittwoch den ı. Märs, Nachmittags 3 Uhr: 
Das Zagdichuff Alexis, 15 bis 16 Yalt groß, fammt 
deffen Zuoentarium, geführt durch Schfr. Blügge, Das 
HZuventarium. ıft nach einigen Tagen ben sı'r zu haben, 
3. Wendt, 
Donnerflag den 9. Märk, Nachmittags 3 Uhr; 
Das Haus Nr. 786 in der Breitenfiraße. Belbiges 
en:bält unten vorne 2 Zimmer, eine große helle Küche, 
daneben eine Spelfe: und 3 Vorrarthskammern; oben: 
vorne 3 Zimmer, wovon 2 Mit Alkoven verfehen find; 
auf dem großen Vorplag mit Sallerie, 3 Kammern; 
darüber 3 Böden mit 2 Kammern und eine Rauchkams 
mer. 3m Sertenflügel unten 2 große Zimmer und el: 
nen großen Salon; oben 4 Zimmer und einen Boden, 
Sämmiliche Zimmer find zapezjırt und die Haus: und 
Borrathsfeler gewölbt; im Mintergebäude einen fehr 
großen Holsftall, eine geräumige Küche und oben 2 Rim: 
Mer, darüber einen Boden, Yuf dem Hofe if ein Hay,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.