Full text: Lübeckische Anzeigen 1826 (1826)

  
  
Mit neuen Sr, Petersburger Formlidhtern, in 
Kiffen von 5 Cpf. und darüber, empfiehlt ich 
z am, Ar, WMafch Sohn. 
Vorzüglich schöne neue Wachslicihte, in 
Partheyen zu billigen Preisen, bey 
J. H. Khnauer & Priefs, 
; _ Diesjähriges Selter, Fachinger und Setlnauer 
Waffer, imgleiden Pormonter, Drieburger, Saidı 
* fhiger Bitrer, Eger und mehrere andere Mıneralbrunz 
nen, MWMüblenürake Nr. 922. . 
Mir diesjährigem friidhen Seherfer, Fachinger, 
Seilnauer, Emfer, BWiesbater, Schmalbacher Srahlz 
und Weindrunnen, Satdjchiger und Dlüllnaer Bıtters 
mwaffer, Marienbader Kreuzbrunnen, Eger, Wıldunger, 
Dreiburger und Yurmonter Strahl: und Salıwalfer, fo 
wie mit leeren Brunnen: Krügen in beliebigen Pate 
theyen, empfiehlt fich zu den dilligkeo Yreifeu 
z x EC, Zaber, odere Hürfirake Mr, 310. 
Reue Kufuhr von Selterfer Wafjer zwenter Adıls 
Jung, wie auch frifdes Fachinger, Geilnauer, Emfery 
— Wiesdader, Sch acher Stabil: und Wein: Brunnen, 
— Pormonter Sıabl: und Salz , Driburger, Wildunger, 
/ Spa, Pülnaer und Saidfchüger Bırter, Marliendbader 
/ 
  
Kreuz, Eger und Londner Soda BWaffer, leere Brunnens 
Früge, in belicbigen Darthenen, zu den bidigfken Vreifen. 
Außer vor beagannzen Mineral Zrunuen if diefer Tage 
aud) von dem beiteösen Kıffinger Brunnen, Ragozo 
genannt, eine Sendung ben mMır eingegangen, und da: 
von in halben und ganıen Krügen im bılliafken Preife 
u baben; über deffen Beßlandeh-ile und nuzbare Ynz 
wendung eine Befchreibung mittheilen Fann, 
DH, D. Kard, Braunfiraße Nr. 145. 
London double brown Stout Porter, beste Gat- 
tung, von Barclay Perkins & CC“, 
auf Tässern, auf ganzen und halben Flaschen, zu 
billigem Preise, | 1. A. Brockm 
| Holstenstrafse No, 312, 
Feines Prov, Dehl, achtes Eau de Cologne {n 
Kifen und Glifern, und befler Kräuter: C{fig, ben 
Gebrüder Lesdorpf, 
Deutscher Wein-Ess1ig, 
Johannisstraßse Nr. 7, 4 23 fü pr. Bonteille, 
Befier Koßlocker Efüg a Kanne 4, 3 und 23 fl, 
Deutfher meißer Wein Effig a Kanne 5 fl, ben 
3,6. Waack, oben der Holfenürafe Nr, 298, 
. Besten Kostocker weifsen Essig-Spriet haben 
Wir aufs neue erhalten, J. H. Knauer & Priefs. 
/ Kortwährend guter Weineffig die Kanne zu qı 5 
— nd 6 fl, befokders zum EFinkochen zu empfebh!en, bey 
3. A. Meger, gr. Burgftraße Nr. 722. 
Zondner Morter, Liffab. Chocolade, Kaffinaden tn 
Broden, franz. Cappern und Oliven in Släfjeru; Eau de 
Cologne, befter neuer Noß. Effig u. E{figfpriet, Windfor: 
feife, englıfhes baummwoll. Dochtgarn, halber und ganz 
ler Kanafter, Zufius$: Porforico, und geringere Sorren 
Nauchtabacke, Frankfurter, Offenbacher und Darifer 
Schnupfrabade, nemlicdh Rappees, Marocco, Marino, 
St. Omer, D’Etrennes , Robillard, Melange pour la 
Sante, und Macuba in Bouteilen von ı Df., Havans 
hab und Domingo Cigarren, gereinigtes Seegras, und 
Mehrere dergleichen Waaren, zu den biligken Yreifen, 
D.D. Kart, Braunfraße Nr. 145. 
Commissions-Lagor von Cigarren, 
Von einer der besten Fabriken in Bremen 
besitzen wir ein Lager von Cigarren und können 
zu folgenden ‚billigen Preisen abgeben: 
Havanna Woodville 
yellow ä 48 m& pr. 1000 Stück in Kisten, 
Havanna superior 436 - dito 
   
  
Canaster 430 - dito 
Gelbe Maryland ä16 - dito 
Braune dito aı2 - dito 
Helle Virgini ä1ı4 - dito 
Die Waare ist sämmtlich von ächten Tabacken, 
voller Stückzahl und überhaupt sehr zu empfehlen, 
Behrens & Souchey. 
Havanna, Domiagos, Vırginy., Maryland, 
fo mie von den beliebten Woodville: Zigarren, rheils 
Bremer Fabrıcare, find in Kifen von 100 dig 1000 Sl. 
bıllıg zu befommen ben 
3.93. Nenfch & Comp., Braunfraße Nr, 120. 
Beo „einrıch Rifer, in der Sgıdienürage Nr, 686; 
Zortmährend alle Sorten Zbhren In defier Süre um Au 
den billıgken Preifen; imgleihen, um aufzurdumen ; 
in Commiffion erbaltene gute, mittel und ord, Zigarren, 
Um aufzuräumen; Befte Halıbare oberländ:fche 
A a Xpf, 22 61. Mbnrigficaße bey St, Zucobo 
F. 636, - 
Wit Gerolrz, und Sefundheits , Chocolade a Dt, 
I mE, Eau de Cologne in Kıflen und Släfern a Aifte 
2 mE 461, Eifhog Erenz in Släfern zu 4 fl, Berliner 
Käucherpulver 4 Ölas 4 fl, Djenlack a Stange 2 bis 6 1, 
empfichlı Yıcdh betens 
3. 3. Neindoth, ESgydienfirade Nr, 666. 
ach dem neueflen Gefhmark fehr preiswürdige 
Damafi SGedecke mır 6, 12, 18, 23 UNd 36 Servietten, 
drelene Gedecfe nıtt 6 und ı2 Servietten, Drell zu 
ME EEE En ED EEE On und Das 
maß in Sıüden, mie auch abgepaßte 7/4, 8/4) und 
10/4 breite Caffe- Servietten , ben ir le 
ah 3. DH. von Borries, 
Sin diefen Tagen erbielt ih in Commiffion eine 
Partbey eigenmachte befonders gute Leinen, weiche ih 
zu möglichft niedrigen Preifen erlaffen Fann; aua) fortz 
während von dem fchduen Weineffiz a Kanne 4 u. 500 
und empfehle-ih mıd meinen Gdnnern befiens, 
Daul Nic, Rahıgens, gr, Burgfraße Nr, 730, 
Schhne weiße Sıifz a3 mE ur. Ypf. in ganze 
und halben Liespfunden, bey D. H Garfiche, : 
Alfürafe Nr. 62. 
echten Braunfhmweiger und Gardelegener Dopfen, 
für deffen vorzügliche Güte wir einfieben, liefern mir 
forımabzend in yrogen und Meinen Dartheven zu dem 
billigken Preifen, Senn & Behn, 
engftraße Nc. 47. 
Bon neuer Zufuhr Korken in allen Arten mi 
yerkauft in großen und Eleinen Parthenen ; defle Horn 
fpigen, billigen Preises, bey S, £, Korrer. 
Cosmiffions:Cager von Mayerfeinen. 
Bon den bekannten vorzfiglich guten Mauerfiels 
nen beftehet Fortmährend das Lager, tm Haufe Nr. 99 
an der Zrave amifchen der Mengfiraße und Befergrube, 
und mird der Berkouf dafelbft durch den Urbeitgmann 
Schmill zu folgenden Preifen, freg von allen Suften 
aufser Subhriohn, beforat, 
Mauerfieine, den Steinen der Petry Ziegeley an Srdfe 
gleich, pr. 1000 Stüd. . ... 43m8 rt. 
do, von ır Zoll lang, 54 ZoU breit, 
and 25 Zoll Dilfy » 2... «38 z 
BUNGENNEINE +. + + a zz ale r e 2 QURB SE 
Weins und Bierbouteillen zu fehr billigen Preis 
fen, binterm Werkt Nr, 945, ARM Un 
Sehr farfe Dorzer: und Wein: Bouteilen, um 
damit zu räumen zu 8 mA die 100 St. , beo 
3. €. Schmidt {r., Bekergrube Nr, 198, 
GG. OD. Neimers, in der Fleifhhauerfirage Nr. 128, 
empfiehlt fi mit allen Sorten Betıfedern, wie auch 
mit gereinigren @änfes und Eqderdunen, zu den billig> 
fen Dreifen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.