Full text: Lübeckische Anzeigen 1824 (1824)

  
4 
anne 
WE en 
  
  
Mepfeln, als Comptoiräpfel, Nonnäpfel, Kantäpfel, 
Kriegeräpfel, Cirronenäpfel, Blankäpfel, Pigeonäpfel, 
Borfiorfer Yepfel und mehrere Sorten, mit der Tonne 
g mE; ferner mit bitteren Dommeranzen, faftvollen 
Sirronen a Dus 8 fi, 108 u. ı mE, fhdnen Weintrauben 
und mehrern Sorten Früchten, aKes zum biligfen Preife, 
Sroße frifhe Yufern, ital, Sardellen und engl, 
Morter, ben S 
DH. Z. Detloff We, Schüffelbuden Nr, 212. 
Mit febr fhdnen neuen holländifchen Heeringen, 
än Fäffeln und Aückweife zu billigen Preifen, empfiehlt 
fd deflens X. 8, Blobm, am Kohlmarkt, 
Erifch angekommene Karpfen, ben I. DH, Weides 
mann, an der Trave unter der Holfienfiraße, zur linken 
Seite das zwente Haus, 
YNuf der Brauerzunft; Recht gutes Bier auf 
Bouteilen. 
MWerkauf anderer Sachen. 
Ein fehr bequemer und fehr hübfh gepolftertet 
neuer Sopha, Nachricht im Addrefhaufe, 
Diverfes altes Sıfen, als Schrauben, Stangen, 
Schwanhälfe, Räder, auch etwas Riemermerk, zu einem 
Wagen (ehr brauchbar. 
Ein eiferner Pyramide: Ofen, fangen Lohberg 
Rr, 3394 ER 
Ein aus dem Grunde ausgetrockneter , mit- 
hin vorzüglich für Seidenwazaren ,' als Taffete, 
oder auch zu Putzwaaren sehr anwendbarer Laden- 
Schrank, dessen oberer Theil mit ı2 Reolen und 
5 Glasschiebern, der untere Theil noch mit 6 Reo- 
en und z hölzernen Schiebern versehen ist, 143 Fufßs 
hoch und 143 Fufs breit, und in einem äufserst gu- 
zen Zustande befindlich. Ferner: Ein wegen Ae- 
<uratesse und Qualität vorzüglich schöner VWa- 
ebalken, womit sowohl Kleinigkeiten, als auch 
Collis von 2000 Pfund und mehr füglich gewo- 
gen werden können, nebst Schalen mit eisernen 
Ketten. Zu erfragen in der Alfstralse Nr. 537. 
Kauf: Gefuch. 
Sin Bücherfhrank, Nachricht im Addrefhaufe, 
Bu vermiethen. 
Sofort: die Tifchler, Wohnung Nr, 831 am 
Mauhofe. Die Bedingungen find an der Stadt: Calle 
einzufeben, 
Zwey große Räume zu Steinkohlen 1, f. W., 
benm Baumbaufe belegen, Die Bedingungen find an 
der Sradı-Caffe einzufehen. 
Zwen freundliche durch einander gehende Zimmer 
im Hinterflügel, mit Mobilien, für einen einzelnen 
Herrn, oder zwey junge Leute die die hiefige Schule bei 
fuchen, gleich oder zu Michaelis, Man übernimmt auf 
Verlangen die Bekdftigung für lektere. Obige Stuben 
find auch monatlich tn Miethe zu bekommen. Räheres 
am Koblmarkt Nr. 276, N 
Zwey Kornbdden, Breisenfiraße Nr. 783. 
Sin Zimmer gaffenwärie, nebft Küche und Kams 
mer, Imgleichen: Ein Pferdeftall und zweo Korm 
Oddem, Nachricht im Addreßhaufe. 
Hnten in der Sngelsgrube Nr. 631, erfie Stage, 
nach vorne: Zwey in einander gehende heigbare Zims 
mer mit oder ohne Mobitien, fo wie auch Kammer, Bos 
den und mehrere Bequemlichkeiten ; desgleichen ein Zins 
mer nach vorne, für einen einzelnen Herrn oder Dame, 
mit ON DEE DS EB a 
en Sr, Petri Nr, 293: Zwey Zimmer gaffent 
wärte; An eine EinzeiNe Derion 
  
  
  
Miet5: Sefu® 
Eine Stube, Kammer, Küche und Holsgelaß; 
oder ein Meines Daus, zu Michaelit, DSH 
Ein Haus mit 4 heisbaren Zimmern, und ı oder 
Art en EEE e SEID on in N 
ng deffen eine Etage, w iges enthält, 
Näheres im Addrefhaufe, DE ah ) 
Familien s Begebenheiten. 
Sterbfälle. 
_ Am 13. d. M. entfhlief fanfet nad) einer lang 
wierigen Krankheit unfre gute Frau und Mutter, Marı 
garetba Judith Faafch geb. Weidemann, in 
einem Alter von 69 Zahren, Solches zeigen mir mi 
detrübten Herzen allen Freunden und Bermandten hie 
mit an, Zürgen Hinrid) Faafch. 
DHerrm., Ludm, Soenthien, ald Sobn, 
Am z8ten d, M., Morgens 6 Uhr, karb unfere 
gute Mutter und Schwiegermutter , Anna Doros 
thea Diland, geb, PersEü, in ihrem 66, Jahre 
Diefer fo fchmerzhafte Berluft wird von Deren Kine 
Jen und Schwiegerfindern hierdurch ergebenf Ar: 
Bereigt. 
Um 18, Sept., Nachmittags 5 Uhr, farb uner. 
wartet am Schlagfluß mein guter Mann, Warcus 
Michael Dibbern, im 7often Jahre feines Alters; 
welches ich theilnehmenden Bermandien und Freunden 
gehorfamft anzeige, 
Yuna Margaretha Disdern, 
geborne SreHLaS. 
Sott gefiel e8&, meine 4ojährige, drave Chefrau, 
Sugel Garharina, ged. Friederici, heute 
Morgen 5 Uhr, au einer Lungenentzündung, im 63fen 
SZahr* ihres Lebens von diefer Welt abzurufen; welches 
id) allen Verwandten, Freunden und Bekannten hiemit 
fehuldigft anzeige und mıch einer fillen Zheilnahnre verı 
fichert hakte, Labek den 21. Sept. 1824. 
S3obann Jacob Kielmana, 
  
Perfonen, die fich anbieten, 
Cine Demoifelle von guter Familie, die in alles 
Handarbeiten, Schneidern, Zeichnen, Mußik, Blumen’ 
und Pugarbeiten, aud) in der Küche Erfahrung bal 
empfiehlt fh als Daugdemoifelie oder auch ben Kins 
dern. Näheres ix der EgidienAraße Nr, 686. 
  
Perfonen, die verlangt werden. 
Sn einer Materialhamdlung: Ein guter Burichte 
Zu Michaelis: Eine Demoifelle, die in der Kühe 
nicht ganz unerfahren if. Nachricht im Addredhaufes 
Nach Sr. Detersburg: Sin Burfche von honet- 
ten Siterr, der Luß hart die Weinhandlung zu erlernen. 
Nähere Nachricht Sleifhhauerfiraße Nr. 106. Cm 
Sin Mädchen, das in der Küche erfahren if, 
bey zweg einzelnen Leuten, zu rechter Zeit: 
Ein Mädchen, welches gute Zeugniffe benybringen 
Fang und in der Küche Befcheid weiß, zu Lehter Zeit. 
Ein junger Burfche von rechtlichen Yeltern, wei 
Her Luft bat die Bäckerprofe(fion ‚au erlernen, am lieb! 
BEE AEG: Das RNühere erfährt man im AD 
reßbaufe. 
Werlohrne Sachen. 
Ein grüner zafıener Negenfhirm If am 72068 
B, MM, auf Nedenhof; wahrfheinlich aus Bericht 
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.