Full text: Lübeckische Anzeigen 1824 (1824)

  
  
amt 4, Dechr. d. Y. 1824 beom implovirenden Unz 
malde gegen Empfang eines Anmeldungsfcheines und 
zur im Fall eines Widerivruches am Niedergericht zu 
melden, und zwar sub praejudicio, daß fie nach Ablauf 
folcher Frıft damıt nıcht meıter gehört, Ihnen vielmehr 
ein ewiges Stilfchweigen damit auferlegt werden folle, 
Acıum Lübed im Nıedergerichte den 4. Septbr, 1824. 
In fdem 
(L. 8.) EStinging, Dr. 
Auf Ymploriren Herrn Dris, Heinrich von der 
Hude für Yubanna Marın Dorothea geb, Drummer 
cum curat, marıto Yobann Hahrs zum Under bep 
Nageburg , {fo wie für Friederıka EChrilına Elıfadeth 
Drämnmer cum curatore Sr. Friederih Chrıft, Drum: 
mer biefcfoßl, als Töchter und Erbinnen des meıl, Bauere 
voigt Yohann Diederı dh Gostfried Drummer 
zu QWesluhe, werden hıedurch, zum Behuf der Negulirung 
des Nachlajies Ihres genannten Erblaffers, Alle und 
KHede, welche aus ırgend einem erdenfklidhen Recht&s 
grunde an denfelben Aniprache und Forderungen zu haz 
ben vermeinen möchten, oder demfelben mit Schulden 
verhafter find, Ichuldıg erkannt, erflere, folche binnen 
einer yeremtorıfchen SFrift von ı2 Wochen, vom Tage 
der Ylfırion des gegenwärtıgen Proclamatis hiefelbft 
angerechner , im Yctuariate des Landgerichts zum Proz 
felltongprotocolie , unter Beachtung des Erforderlichen, 
gebdrig anzumelden und zu befcheinigen, ben Vermei:z 
dung daß fi? widrigenfalls damit gänzlıcdh und unter 
Auflegung eınes ewigen Stillfhweigeng merden präclus 
dire werden , Icktere aber ihre Schulden beo imploran: 
tifdem Herrn Anmald diinen gleicher Srik sub poena 
dupli zu berichtigen, 
Actum Lübef im Land:-Serichte am 2, Yuly 1824, 
In fidem 
(L. 8.) Je leffing, Dr., 
ud, Amanuensis, 
  
Deffentliche Berfteigerungen, 
Um Marfall ben dem Torfmagapine fol am 
Donnerfiag den 9, Septbr., Morgens 10 Uhr, eine 
Meine Dartbey alter Warerialien, als Bauholz, Thhren 
aM, f. w. in bequemen Cavelingen verkauft werden. 
Die Baudeputation. 
SeridhtIldhe 
Bu wien feo hlemit, daß des Zobann Ludwig 
Bernitt biefeldf sub No. 2 im Gange bein dem Ssraven 
Haren in der Plockengießerfirade, und kmar Eingangs 
Hinter Hand belegene Bude, am 24. Hulp d, I. ger 
richrlich aufgeboren und zu 600 m& Court. mit dem An 
bange eingefegt worden, daß das, was über den Eınfak 
a mırd, ben der Umichrift baar bezablı werden, der 
ünftige Käufer alle mıt dem Verkauf und der Zufchrift 
verbundenen KXoften tragen müße, und daß der katutar 
rifdhe Neukauf nicht fatt habe, 
SKaufliebhaber Ednnen fich im Licitations.Termin , am 
Sonnabend den 11. Septbr. d. Z., Morgens präcıfe 4chn 
Ubr, im Niedergericht hiefelbk melden. 
Bu wiffen fen hiemit, daß des Zobann Heinrich 
Dittmer hiefeid£ In der Engelegrube belegenes Haus mit 
der Bude in der Kiefau helegen am 31. July d. Z. gericht‘ 
ch aufgeboten und zu 2000 mß Er. mit dem Unhange 
eingefeßt motden, daß der geFündigte Einfag und das, 
was über denfelben geboten wird, ben der Umfehrift 
baar bezahlt merden, der Fünftige Käufer ale mit dem 
Merkauf und der Zufcdhrift verbundenen Koften tragen 
müffe, und daß der Katutarifche Neukauf nicht Katt habe, 
Kaufliebhaber Fdnnen id im Licitations: Termine am 
Sornabend den 11. Septbr. d.Z., Morgens präcife sehn 
Uhr, im Niedergerichte hiefelbft melden, 
Bu wien fen hiemit, daß die dem Seorg Friedr. 
engel zu treuen Händen — cum nota zu Gurten Hinr. 
Sul, Zungesblut — gefHriebene hıefelbik sub No. 637 
im Gange in der Dankmäarıs$grube belegene Bude am 
4. Sept d. 3. abermals gerichtlich aufgeboten und mit 
dem Anhange eingefegt worden, daß das, was dafür 
geboren mird, ben der Umfchrift baar dezahlt merden, 
er Fünftige Käufer alle mit dem Verkauf und der Zu 
hrift verbundenen Koften zragen müffe, und daß der 
farurarifche Neukauf gichı kart habe, 
Kaufliebhaber tönnen fich im Lıcitations , Termin am 
Sonnabend den 18. Sept. d. Z., Morgens präcife geh 
Ubr, im Niedergericht hiefeidft meiden. 
Bu miffen fey hiemit, daß des Seorg Hinrid 
Timm sub No, 645 in der Algherde belegene Bude am 
4: Sept, d. 3. gerichtlidh aufgeboren uRd zu 1000 m} 
Courant mit dem Yuhange eingejegt worden, daß dası 
mas fıber den Sinfag geboten wırd, bey der Umfehrift 
baar bezahlı merden, der Fünfrıge Käufer alle mit dem 
Verkauf und der Zufchrift verbundenen Koften 4ragen 
müffe, und daß der Hatutarifche Neukauf nicht tatt habe, 
Kaufitebhaber Edanen fidh im Kicitations Termin am 
Sonnabend den 16. Oct, d. Z., Morgens präcife zebs 
Ubr, im Nıedergerichr hiefelbft meiden, 
Zum dffentlichen meiftbietenden Merkaufe der 
Erbpachtfielle die Schnacfenkoppel genannt, ben Ober 
Bauffau belegen, dem Yohann Veter Lürh gehörig, aul 
weicher ein der lddlihen Stadt:Caffe zu zahlender Ca 
non von Ert.m& 281 haftet, und die an Ackerland in 
6 Koppeln circa 4o Tunnenu, und an BWieferland unge 
fähr z Zuder Heu hält, und mozu an Gebduden I Wohl 
haus und ı Backhaus mit einer Wohnung gehören; 
Nnebft dem vorhandenen Vieh: und Feld:Inventario, if 
Lermin auf Arentag den 10. Sevtbr., d, Y. angefest. 
Die Verkaufsbedingungen werden vor dem Aufgebote 
verlejen werden, und find auch fchon vorher im Yctual 
yiat einzufehen, N a N 
Kaufliedbhaber Fönnen ich im Licitationg: Termin 
Mittags vräcıfe I2 Uhr, im Landgericht hiefetbft einfinden. 
Actum übe im Landgerichte, am 30, Sjuld 1824, 
In fidem 5. PD. Dieffing, Dr., 
Judicii Amanuensis, 
Sm Schütting beym Becken fol durch untende 
nannte beeydigte Makler verkauft werden: | 
Mittwoch den 8, Sept., Nachmitzags 3 Uhr: 
Das in gutem baulichen Stande erhaltene Brauhauf 
Nr. 284 in der Slockengießerftrade mit dazu nörhigem 
Braugerärhe, In diefem Haufe find befindlih auf der 
Diele ein heigbares Zimmer mit Zutäche, Speifekamı 
mer und Keller; in der erflen Srage ein Zimmer; dit 
zmwente, Dritte und vierte ESrage enthält Bodenräumt 
3m Seitenzebäuse unten ein Bierkellerraum; im erfiet 
Stockwerk ein Zimmer und eine große Kemmer ; darlıbe: 
Holzraum und 2 Bodenräume, Hinter dem Haufe ft eih 
Sreinhof und ein fhdner Garten mir vielen Obfidäw 
men. Die Berkautsbedingungen, wie auch das ZNVCR' 
zarlum der Braugeräshe, find einzufehen bey 
3. U. Desersfen. 
Donnerfiag ven 16. Sept. , Rachmirrags 3 Ubht: 
Das felle und befonders gut unterhaltene Wodnbauf 
in der Beckergrube Nr. 141. Daffelbe enthätt auf 
der großen hellen Diele ein tapezirtes Zimmer, hell! 
Küche und Speifefammer; eine Treppe boch auf dem 
Borplage eine Kochfielle und Wandihränke, und eiß 
Zimmer gaffenwärrg; in der zwevıen Etage befinden id 
Drey Zimmer; wovon zmen gaffenmärts , und eins dit 
YAusficht nach dem Garten hat, ferner eine Genndekam 
mer und eine Vorrashekammer 5 Dann drey Baden, au 
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.