Full text: Lübeckische Anzeigen 1824 (1824)

| 5m Schütting beym Becken foM durch untenbe: 
nannte beeydigte Makler verkauft werden : 
MWırtmoch den 8, Sept., Nachmittags 3 Uhr: 
Das in gutem bauliden Stande erhaltene Brauhaus 
Nr. 284 In der Slockengießerfirafe mir dazu ndıhıgem 
Braugeräthe, In diefem Haufe find befindiich auf der 
Diele ein heigdares Zimmer mit Zufüche, Sperfekams 
mer und Keller; in der erfen Srage ein Zimmer; die 
Aweote, Oriste und vierte Erage enthält BodenrAume, 
3m Seitenzebäude unten em ie: Fellerraum; im erfien 
Srockwerkein Zimmer und eine große Kammer ; darfıber 
AHolzraum und 2 Bodenrcume, inter dem Haufe if ein 
Steinhof und ein (hdner Sarten mir vielen Obfidaus 
men, Die VBerkaufsbedingungen,; wie aud) das Znven- 
tartum der Braugeräshe, find eimzufjehen ben 
S. YA, Desersfen, 
Donnerfiag den 16. Sept., Nachmitsaos 3 Uhr: 
Das fele und befonder$ gut unterhalkzene Wobhroaus 
| im der Seckergrube Nr. 141. Dafielde enthalt auf 
der großen hellen Diele ein tapezirtes Zımmer, helle 
Küche und Speifekammer; eine Treppe hoch auf dem 
BVorplage eine Kochfielle und Wandfdhränke, und ein 
Zimmer gaffenwärrıg; in der zwenien Etage befinden iH 
drey Zimmer, wovon zmen gaffenwärts , und eing Die 
Yusficht nach dem Garten hat, ferner eine Sefindekame 
mer und eine BVorrarhskammer ; dann drey Bdden, auf 
dem erften Boden ift eine helle Kam zer und eine Nauds 
Fammer, 3m Seitenflüge! ein Balkenkeler, ein Saal 
mit Nebenziummer, in der zweynten Erage zwen Zimmer, 
Faft ale Zimmer find heipbar und zapezırt, Auf dem 
Hofe befindet Ach ein Stallgebäude mır dren Bbden 
und ein Wafchhaus. Hinter dem Steinhofe if ein 
jehbr jdhöner Garten mit feinen Obfibäumen und Weins 
fröcken, — Aucy befindet fh im Garten ein Lukhaus 
don Fach und Srendermwert erbaut und zweny Etagzn 
Boch, movon die untere als Gartenfaal und die dbere 
als Schlafzimmer benußt werden Eaan, Der Sarten 
macht diefes Haus fehr angenehm, 3, $. Diobern, 
DurhH unten benannte beeydigte Makler wird 
in Sffentlider Auction meiftbietend verkauft: 
Rittwoch den 1, Septbr., Nachmittags 33 Ude 
aräcife, im Haufe Nr. 657 in der Königfirabe:; Eine 
Darıhen Doudenfac und Hoc Barfac von 1825, und 
mehreze Weine, Eagers und Kdppen, 
Montag den 5. Sept. u. f.Z., VBormitrags um 
95 Uhr, in meinem Haufe in ver Fıfchfiraße: Diverfe 
Skanufackurmaaren , als mirrel und ordin, Yaken, Coas 
tınag und Fianelle, Manchefier, Bett: und FurrersPorı 
henz, diverfe Weftenzeuge, Nanquin, Dimitp, Zifdhs 
zeug. GCattun und Berliner Tücher, diverfe Drucks, 
Bandanos: und meiße und couleurte Nanfocd:icher, 
Garbric$ , div. Callicos , glatre und gemufchte Sardir 
nenzeuge , Bonbazgeis, WMerinos, Moreens, fhwarzer 
ESammtManhefier; diverfe Seidenwaaren, Franzen 
und Herrnhurberband. Ferner: fbhmarz und comleurt 
EKurterlein, weiß heeden und Rüchfen Hausmachen: und 
mehrere Soricn Leinen, und mehrere EEE Waas 
rn, „3. Schulß, 
Montag den 6ten Septbr., Nachmittags 3 Uhr, 
ia einem Keller unter dem Haufe Nr. 109 in der Fifh- 
. firaße: Sine Darıhen bee abgelegene rothe Setter Roufs 
fillon, Langlade, St, Seorge, Collioure und Bagnols 
Wein, wie auch: Eine Dartbey befie abgelegene rofbhe 
Marfeiller Caffig und Bandol Wein, 
Eggers und Köppen, 
Um Freytase den 10. Szpt. und am Dienfiage 
den 14. Septbr., Nachmittags 3 Uhr, In einem Raum 
AR der Trave unter dem Haufe Rr, 30, Sehe der Alfe 
Ra 
firaße, und in den nahe gelegenen Kellern: Folgende 
MDarzhien befie abgılesene Weine, nämlıdh: Bordeaurer 
weiße Yangorran, Youpiac und HNayı-Bommes, Bajons 
ner weiße Hoc) Shulofe, Bearn und Zuranffon, Geiter 
weiße Cötes, Clatrerte und Madeira, füßer Piccardan 
und Mugcar, Malaga und Dedros£imenis, Bordeaurer 
rotbhe Eüres und Wedoc, und Bordeaurer feiner rorher 
Medoc Wein in Kiflen, Egger$ und Köppen. 
Dur unten benannte Auctionarlen foR ver; 
Fanft werden: 
) Donnerfiag den 2, Septbr. , Vormittags 9 Uhr, 
im Haufe Nr, 640 an der Trave ben der Alsheide, gegen 
baare Bezahlung In grob Er.; Verfchtiedene WMobilieny 
als ein Daar fehr gute ypeıne Kietder. und Leinfhränke, 
ein eichen Preffchrank, ein Forrepiano, ein eichener 
Koffer, Tildhe, Stühle, Spiegel; Hausgerätrhe von 
Kupfer, Bina und Wefjfing, Kleider, und ermas Bettzeug. 
GC, 5. Socdeeke, Yuctionarius, 
Montag den 6. Srprember, Bormitrags 9 Uhr, 
in dem Haule Nr. 693 ın der Könisfiraße Zac. N.: 
Webhrere Defen, gläferne Kronleuchter, Schenkufhe, 
fein gemabhite Tbhürfice auf Leinmand, gemahite Ta 
peten, worunLer die Anfich:en von Bayonne und Bors 
deaur in vergoldeten Yerften, Pannele und Spieselmands 
Geräfel, feine Strohmatten als Sußteppidh, einzelne, 
Blügels und Glasıhüren , Fenker und Zenfier  Särge, 
Saler ieBrufßlehneu, ein 6 Fuß hohes und 38 Zus lanı 
ges Srachermei£, 6.5. Boedeke, Nucıtonarıus, 
Werpachzung. 
Montag den 12, Sept, , Morgens 10 Uhr, (ol 
auf dem Rarhhaufe hiefelbft 
ein Wagenlader: Lehn, 
ein Kornmeffer = Ychn, 
dffentli verpachtet werden. . 
Die Bedingungen merden 3 Tage vor der Licitatior 
zu SZedermanns Einficht an der Sradscafe niedergelegt 
werden, 
YübeF im Finanz: Departement den 30, Yırgufi 1823. 
MWerkauf undeweglicdher Outer, 
Kauf; oder MietH s Antrag. 
Bu Michaelig: Ein Haus oben in der Kräbens 
firaße, worin feit vielen Jahren die RNorhlöfcher-Serechs 
tigfeir mir Mugen betrieben ik. Das Nähere if zu 
erfahren in der unzern Hürfirafe Nr, 267. 
  
  
Verkauf von Waaren, 
Lager von franzdfilchen Taperen 
bzp FriederiH May, Breitenfiroße Nr, 804, 
Meinen Freunden und Sdanern mache ich hie 
durch die ergebenfie Anzeige, daß ich wieder eine große 
Yugmabl der neueßen und gefchmafvollfien Tapeten 
und Borden aus Daris erhalzen habe, und empfehle 
id mich damit zu febr billigen Preifen, 
Yus dem foeden angrEommenen Schiffe des Sapt. 
Martell verFaufen extra frifchen Gosıl. alt zum bils 
tigen Dreife Rehder & Wrunderg. 
Ertra Frifher Sortländ, Kalt, aus der Ladung 
des Capz. Klinsderg von Wisby, ben 
‚5. Havemann & Sohn, Nolfiraße. 
Frifchen Sortländ. Kalt verkaufe dılligen Preis 
feß aus der eben angefommenen Ladung des Sapk. Segs 
gelin Daniel Ejihendburg, 
ü Mit neuen St, BEER U en in 
Kifen von 5 Kpr, und darüber, empfiehtr IC 
Bam, Friedr. Mol Sohn.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.