Full text: Lübeckische Anzeigen 1824 (1824)

  
. DZ Plubfk, Engelsgrube Nr, 629, 
. 5. Weyer, Ddafelbflt Nr. 627. 
„RN, Wodlert, dafeloft Nr, 623, 
. YA. Breutsgam, lotengießerfiraße Nr. 282, 
3. Kardt; dafelb: Nr. 271. 
. 6, Schütt, Ddafelbft Nr. 243. 
. MM. Klındfporn Wme., Fleifchhauerfiraße Nr, 82, 
„. SG, Mels, Hürfiraße Nr. 281. 
1... Dutrferfen Wwe., dafı Nr. 279, 
N. €. Freydanek, daf Mr. 372. 
8, OD. Bofs, Wahmfirafe Rr. 425, 
„ES, Fleck, Ddafelbit Rr. 433. 
„3. Scharbau, dafelbft Kr 493. 
Heute Sonnabend d, 19. Juny, 4 Uhr Nachmit- 
wgs, isı Subscriptions- Dinsr auf der Lachswehr, 
Ben 3. SE. Brudns vor dem Holfeinthore, am 
Wege nach Rebenhof, werden Befteliungen auf fehr 
a angenommen; eine Probe if unentgeldlich 
aben. 
ein junger Wenich, der eine fehr gute und lefers 
lie Hand fchreibt, münfcht gerne, da er des Tages 
soch einige müffige Stunden hat, folche im Copiren 
a. f. w. in und außer dem Haufe zu defegen, Nach: 
Rt erfährt man ım Addredhaufe. 
Es empfiebtr fc «ine junge Frau, feidene und 
Vattuneue Bezımartrapen zu Derfer:igen, Und alte wieder 
Angzubeffern, in und außer dem Haufe, und bıttet um 
fnern Zulgrudh, Näberes auf der Engeiswildh im 
eÄgrünen Gang Nr. 36, 
Eine anfändıge Familie hier in der Stadt wünfcht 
Rinder vom ande mi'tieren Wltecs, welche bier die 
Schule zu befuchen Neigung haben, gegen billige Vers 
sürung in die Noft zu nehmen. Das Nähere erfährt 
man im YNddreßhaufe 
Ein junger Mann, weicher eine gute und deuts 
Kcohe Hand fchreıbt, münfdhr, da ıbm mehrere Stunden 
des Tages müflig ind. gerne eine Anfiellung um ®chreis 
ben oder Gopiren für feidig: als Befchäftigung. NA 
\ere Nachricht im Nddrekbanfe, 
Meine Camera cbscura har jekt ihre BVolen: 
Wing erreicht und es muß fomit der Spottpreis von 
fe den Ich grdßtentheils als Trinkgeld für meine Leute 
fimmte, aufbbren, wenn ih nicht Serliänzer und 
Trommelfchtäger zu diefem Zwede werden fol. Freunde 
Me für idre Zreundfchaft umfonft feber wollen, bite ich, 
mid) weniger freundfchafılih zu bezahlen oder wegzus 
Meiden, Seynwollende Kenner die bis jegt.nur tadels 
lm, durch Kritiken (Odadeten , und feibt nichts Yebn, 
liches Mefersen, Fann ich mur ehren wenn fie mich übers 
effen. — Derzlicher Dank den Wenigen, welche mit 
Nabrem Patriotsmus und Kunfifian meine Anfrenguns 
{m belohnten. — Die Camera obacura fieht nur noch 
br.Furze Zeır vorm Holfienıhore ben St. Toren und 
Bird gezeigr von 3 bis 65 Ubr Nachmit 1098, — Eine 
Ritigpreis 8 fr, für Kinder die Mälkre, Bey Sonnens 
(dein auf Verlangen aus Sonnen: Wıkroykop. VYreis 
Mn fo. Freunde und Kenner des wahrbaft Schdnen 
"lter um die Ehre ihres adıigen Zufpruchs 
SG. 3. Kaltichmmdt senior, 
Um erbebene und vertiefte Metallı, 
Stein, und Slatfchrift zu erlernen, wird einem verehrs 
en Bublikum eın Unterricht empfohlen, weicher in einer 
Bande erlernt werden Faun. Tah fertigt diefe neuen 
Sorifrarten mit einer gewöhnlichen Schreibfeder; an 
angönbeit Fommt fie jeder Gravirung gleih. Proben 
? Ankündigungen ad ben mir unentgeldlich zu haben, 
. 
wo 
  
MNebft andern 27 Sthek geprüften Mitteln {ft ein Yav 
difdjes Ratıen- und Wäufe-VBertilgungs, 
Mmirtel zu haben, momıt man diefe Zbhiere durch einen 
unfhädlıchen Y-ruch güänzlıch verritgt. Ben der geringe 
fen Unwürkfamteir erfiatte ıd) jede Xoften zurück, 
Da ich is Dienka.g den 220en nur 3 ft Uungen 
Annchme, indem ich am z5 en zuverläffig von hıer ab» 
reife, fo bıtre ich olejenigen refp. Thelneomer mıdh bis 
dahın mir Zhren Benellungen zu berhren, 
Gar! Anconı Hırfberg, 
in den 5 Thürmen Nr. 26, am Kııngberg, 
Sch verfehle nıdhr meinen geehtrefien Freunden 
und Gönnern hıedur anzuieigen, daß Montag den 
21. Juan Schwurtauer Warte ıfk, wozu Im mich mit 
verfhiedenen Sorsen Kuchen und Pfeffernüffen zu bils 
ligen Preifen empfehle; ıd) bırıe um geneigten Zufprud, 
. 3. Lorenz, Kuchenbäder, 
Nr. 11, neben dem Kaffeehaufe in Schwartay, 
Um Sonntag den 20 Zung wird ben mir nad 
der Scheibe gefhoffen, wozu ıd gank ergebend einlade, 
Grumeß, den 1, Jung 1823, Zacob Klempau. 
Hm 23. Zuno wird ben mir nach der Scheibe 
gsefchoffen, wozu ıd) Zreunde und Gdnner ergebenk eine 
lade, Schwartau 1824, 3. 5. Ze, 
Wohnorrcs; Veränderung, 
Meinen Freunden und Bdnnern mache 1& hier 
mit bekannt, daß ic von heute an in der Schwönkene 
queerfraße Nr. 398 wohne, Ludek den ı1. Zund 18240 
S. 5. Borgmardr, Schuhmacher Meißer. 
Bon heute an mahne ıch nıcht mehr ın der Bela 
Yergend Hondern 5 der Egndieufiraße Nr. 626. 
ef, den 18 uN9 1824, 
H. 3. Menzel, Schuhmacher: Weißer, 
Rolle Seteoenbelt. 
Nächfiens werden zweo fechsfiß'ge Schweiger 
Kurfhen in der Sradr Hamburg eintreffen, welde 
nach dem füdlichen Deurfhland, Frankrerch oder Yıww 
lien zurücfebhren, und für einen bılligen Preis Neifende 
nach den benannten Yändern hinfahcen, 
Angekommene Fremde. 
Den 15. Zuny: Die Fräul, Calams, Buchilon 11. Der 
fouslavi, Erzieberimnen, von Yayfanne; Hr. Brandt, 
von Morges,Herr Horguerdt, von Renau, Crzieher, 
Dr. Zatton, Gaftwirtıh, von Demondt; Herr Kanı' 
merherr v. Wetderfop u. Familie, v. Sutin; Hr. UN: 
vico, Dartichlier , von Berlın; die Herren Dudte 
mwalder u. Smith, Kaufleute, v. Hamburg, 109, in 
St. Namburg. Herr Kammerjunker v. Nerelholdt, 
von Kudolfkadr; Hırr Obere u, Landgericteadoocat 
DHagemeißt r nebft Familie, von Kiel; Herr EChers, 
Herr Molting und Hr. Grauder nebft Familie, von 
Hamburg, Herr Kirld, von London, Kaufleure; Dr. 
@Sebheimrath v. Faber, von Hamburg; Hr. Schwarg, 
Qporbeker, von Tönningen, log. in 5 Thürmen, 
Den 16ten; Hr. Smith, von Petersburg, Hr. Tort, v, 
Porremouch, Kaufleute; Herr Conful Hudımaider 
Nebft Familie, und Frau v, Hek, von SopendhHagen, 
log. in Sr, Hamburg 
Den 17100: Herr Zufiizratb Otrermanz, vor Memel; 
Herr Dhnficus Efidricht, von Fopenhagen; Herr von 
Treuenfels und Familie, von der Horfi, Herr von 
Bülow, aus Mecklenburg, Gutsbefiger; die Herrem 
von Dof, Banfe und Bofen von Hamburg, Herr Ca 
bot, von Darit , Herr Bardkhaufen, vor Bordeauk, 
die Herren Kur und Schafnger, von DHalberfiadte 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.