Full text: Lübeckische Anzeigen 1824 (1824)

  
  
and au Im Kaum dafelbit: Fine Yarthey neue Mauerı 
Reine und Duchpfausen, in dequemen Gavelıngen, 
3. U, Detersjen, 
Um Montag den 16. Aıg., Bormirtags 93 Uhr, 
in dem Haufe ın der Zvudannısftrafe Zoh. Nr. Nr, 25: 
Eine Sammlung Don ın gutem Stande eihalzeren Dels 
Semkwden, worunter einıze von berühmten Meiftern ; 
das Berzeichniß ıf unentzeldlıch zu baben ben 
SZ. 8, Pererefen, 
Durch unten benannte Auctionarien fow ver, 
Fauft werden: 
Mittwoch den 9. Zung, Vormittags 9 Uhr, 
im Haufe Nr. 73 ın der Hunifiraße, gegen baare 
Bezahlung tn crob Someant: Hausgerärhe von Kupfer, 
Binn und Weffing leider, Lainenzeug und Betten, 
ein arlaffener Damenpels mit Büek und Zuchsbefapz 5 
Derfchiedene Mobdılien, eine Betıft:le mır Gardının, ein 
eichener Koffer mır € fen befch’agen eine eidhene Dıeffe, 
etmas Sold und Sılber. u:.d mehrere Sachen 
GC 3. oedecte, Nucrionarius, 
Frentag den ır. Zuna, Vormittags um 9 Uhr, 
in Krufen Gang in der Engel£grube, gegen daare Ber 
zablung in hin Gouranı: Hausgerärbe von Kupfer, 
Zinn und Mefing, ‚Kleider, Yeinenzeug, Besten und 
perfchiedene Wndiılien. €, £, Soederte, Aucıionarius, 
Montag den 13. Zunv u, f. Tage, Vormittags 
um 9 Ubr, in meinem Haufe am K!tnaderce, gegen daare 
Besabiung in gr, Couranı: Verfichtedene recht gute Mor 
bilien, als Schränke, Tilhe, Stühle, fhbne große 
Spiegel in vergoldeten und angemabhlrıen Rahmen, LI 
Mabhag. und zmen Zpern Kleid/rs und Leinihränke, ein 
Mabhag. E-ffchrank, ein Zpern Dreffahrank, en Schrank 
mit einem Autrirfein, ah. Spreltifche, Mahag, und 
andere Stühle, eine Dielen: Spieluhr , ein TıfhHauffag 
mit Bischuit-Fignren; Hausgerärbe von Kupfer, Zinn 
und Weffing, Kleider, Leinenzeug und Herten; ferner 
Sold und Silber, eın kart mir Eıfen befchlagrner Seldı 
Taßen. Ferner: ı brıllantene Zucdynadel, Soluär & jour 
gefaßt, nebit mehreren diamantenen Brufinadeln, eine 
goldene UbhrEctte, u, m, S. 
Ge. 3. Gocdeke, Yuctionarius. 
Leihhaus »Yuckon. 
Um Montage den 26, Zuly und an der folg, Tagen 
fol im ‚biegen Leihhaufe Auction gehalten werden 
bon ver‘chiedenen Hausgeräthen, Mobilien, divers 
fen Kleidungskücen , Leinenzeus, Gold, Silber, gole 
denen undAlbernen Uhren 2C,, weiches denen, fo etwas 
zu faufen belieben oder ihre Pfänder zu verzinfen ger 
mwißiger. And, zur Nachricht dienet. 
Busleih wird erinnert, daß zur Verhütung aller Un" 
ordnung nicht länger als den 26, Zuny die gewdhn: 
lie Prolongation angenommen werden Fann, nachher 
aber bis zum 21. Zulg die nach der Leihhauss Ords 
Dune beflimmten Soßen zu entrichten find; wer diefes 
Derabfäumt, har es ich felbß beyzumeffen, wenn feine 
Yfänder verkauft werden. = 
Düßhder: Auction, 
Yımn 14, Zuniug und folgenden Tagen d. I. von 
yo bi& ı Ubr, wird im Audktorio zu St, Cathatinen eine 
Bücher Sammlung gegen bacre Zohlung dffent!ich meifs 
bietend verkauft werden, durch den Bücder » Auctionar 
SZ. CE, Krabnüdver, 
DBerfauf unbeweglicher Oirter. 
Unter der Hand, odek. an einem näher zu befüints 
menden Tage flieht zu verkaufen: Das feße und befonı 
ders gut unterhaltene Wohnhaus in der Beekergrube 
EEE SEES 
Nr. 234: De enthält an der gerZumigen und Belı | 
len Dele ein Zimmer gaffenmwärıs, die Kücde un? zwei 
in Verbindung Aedende Keller, In der erden Stage 
find gaff nmwarıs zwei Zimmer, Im Altıgel eın Saal 
und ein Zimmer, Zn der 2tzn Etagefind wer Zimmer 
gaffenwarts und im Fl#gel ame mtr Korsen und Zifdhen 
mwohletnserichtete XıamFammern. Die Borpidge diefer 
beiden Srazen Ad mıt vielen = chränken Drifeben, Sa 
der dritsen Erage Ander id nad vo ne Kiie eingerich» 
tete Xramfammer , nach hinter eine Vorrachskammer, 
Dann folgen zwei Bdden und ım Fiugel ein Queerbos 
den, Auf dem Hoje ift «in Keier, Wafchhaus, Bes 
quemligFeit, und ein Stall mit einem Boden, Das 
Nähere im Addreshaufe, 
Ein febhr logeadıes Wohnhaus in der Mitte der 
Stadt, mit einem großen Harten, mworım befonders 
fehdne Dbfücdyme ich beünden, wWäheres oben ın der 
DBekergiube Nr. 148. 
Ich suche einen Kaufer zu meinem Hause und 
Waarenlager, B.y genügender Sicherh-it bedarf 
es des baareıu Geldes wenig bey den billigsten Be. 
dingungen. Wismar den 3. Juny 1824. 
Joh. Cor, Heinrichs, 
Kaufz vder Pachr= Antrag. 
Noch zu diefem Dftern:; Eine gioße nahe vor dem 
Hürterthore befindliche Bleiche, mir Zuventarium, un 
ter annebmlıchen Bedingungen. Dus Nühere hıerüber 
in der ovbern Hundfiraße Nr. 103. | 
Zn einer Sradi in Holfein if Zemand gewilligt, 
ein bedeutendes Landmefen mir Nedbenderrıeb, Dorireffi 
Hichen Yänderenen und Zaventarium, Kranklichfeir halber, 
zu verkaufen oder zu Dervach:en; e8 Fann gleich ange 
treten werden, NMüheres ım Addrefdaufe, 
Werpachtung. 
Montag den 14. Zuny, Morgens 10 Uhr, fol 
auf dem Rarbhaufe hiefelbft ein Kornmef{fer-Lebhn 
dffentlıch verpachser werden. 
Die Besinzungen find 8 Tage vor der Liciration an 
der Sradreaffe hıefelbik einzufehen, 
übe im Sınanz: Departement den 31. May 1824. 
En 
Cine im Dorie X:empelsdorf belegene gute Landı 
fiele, woben an Acker und Wrefenland 230 Scheffel 
und ein vor menıg Zabren erft neu gedbautes Daus, Fang 
auf zebn Jahre ın Vacht gegeben weiden. Yacht 
Hebbhaber Fönnen die Bedingungen ben dem Unterzeih 
netem einfehen, Lübed den 12. May 1823, 
Zob. Cbrift. Yinsbhdffr. Notar, 
Berkauf von Waaren. 
Da ich, meiner Augenfdhwäche wegen, mein bi 
Heriges Sefhäfr aufgeben mil, desdaıb meın Haus ve 
Fauft bade und foldhes im Yobannıstermin d, SF. abs 
lierere; fo mache ıch biedurch befannı: daß ih bis 
dubhın alle noch vorräthigen Hürbe, defonderg die feir 
nern und fernfen Sorzen, welche feit Dftern in 
vorzüglidher Büre Und ın neuefter Form bey mir ve 
fertigt find, zu möglichft niedrigen Preifen um auf 
zuräumen, Drrfaufen werde. 
SZobann Hinrich Wefterwi, 
A unter der Zırma: Weßferwiet & Comb 
Seorg Schönenberger & Fomp., Seiden:WatteH 
Kabrikanıen, in der Me e Wr. 11, empfehlen f 
beflens mıt neu angefommenen Srrobhüshen von als 
Satungen, und bitren um geneigten Zufpruch. 
Mit 20 eben directe aus Iıalien angekomm®P 
nen ächten Florentiner Stioht ürlien int mein Laget 
wiederum wohl assortirt, womit ich mich, so wi? 
Je 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.