Full text: Lübeckische Anzeigen 1824 (1824)

  
a 
  
  
irgend einem andern Rechtsgrunde Anfprüche zu haben 
vermeinen, fchuldig erkannt werden, (ich damit Inners 
halb einer doppelten (dchffchen SFrift und folglich fpäs 
tefieng am 1. Wan d, SH. 1824 sub praejudiecio 
praeclusionis et perpetul silentii im Dbie| gen Nieder: 
gerichte anzugeben und refy. als Erben zu legitimiren. 
Acıum übe int a den 31. Yan, 1824, 
n em 
(L. 8.) Stinking, Dr. 
Deffentliche Berfteigerungen. 
Die Erbauung einer neuen Kornfheune ouf dem 
Grummeffer Hofe joll am Sonnıag den 18. April, 
Mirtags Ein Uhr in der Wohnung des Daächs 
terg Dübring zu Erummeß ın öffentlicher Lici 
tation dem Windeftfordernden überlaffen werden, Die 
Kife, Anfchläge und Bedingungen Fdanen vom 7, April 
an, fomol ben dem Pächter Dübring zu Crummeß als 
ou ben dem Rechnungsführer Bufch, allbier auf dem 
Bauhofe, eingefehen werden. Lübeck den 1. Üpril 1824, 
Die BZau: Deputation, 
Seridtitgme. 
Bu mwiffen fen hiemit, daß der Catharina Dos 
rothea geb, Dücker, des weil. Zacob Michael Brüfch 
AWwe. und Kinder NMamens Friedrih Ernfk Cbhrifran 
und Zohanna Curiftina Dorothea Sefchw. Brüfch hier 
felbit im EuUernbrof sub No. 3, iBt 214, belegene Wohs 
Aung am 27. Mürz d. Z. gerichtlich aufgeboten und zu 
1200 m& Cour, mit dem Ynhange einzefept worden, 
daß das, mas über den Einfag geboten mwırd, ben der 
Umfchrift baar bezahlt werden, der Fünftige Käufer alle 
mit dem Verkauf und der Zufchrift verbundenen often 
HET gude, und daf der fiatutarifche Meukauf nicht 
att babe, “ 
SKauflıebbaber Fönnen fidh im Licitationg Termin am 
Sonnabend den 8. May d.Z., Morgens präcije zehn 
br, im Niedergericht hiefelbft melden. 
Sm EC Hürurg deym Segen [on dur ungen bes 
nannte beeydigte Makler verkauft werden: 
Um Donnerfiage den 22. April, Nachmittags um 
3 Uhr: Das vorzüglich feßle, mohl unterhaltene Wohns 
haus Nr. 76 ın der untern Mengfiraße. In demfeliden 
befinder (ich auf der großer hellen Diele ein Wohnzıummer, 
eine belle Xüche und eine Spelfekammer; auf dem erfen 
Boden mehrere Kammern und darüber wen ehr fhöne 
Bdden; ım Seitenflügel unten ein Zimmer und ein Saal, 
oben drey nach einander folgende Zummer, Unter dem 
Daufe find zweg vorzüglich trodene gewdlbte Keller und 
ein Speifet-Uer. Auf dem geräumigen Hofe ıft cin gros 
feg Wafchhaus, morin laufendes Kunftmwatjer, dabinıer 
einhübfder Sarren, ein Hıntergehäude, worin eın Holz 
fall, eine Xfıche, zwen angenehme Zımmer und ein Boden 
befindlıcdh. Das Nähere if zu erfahren ben 
BG, 3 Wendt, 
Um Montag den 26. April, Nochmitrzags 3 Uhr: 
Das im beften baulichen Srande befindl:che Haus Nr. 664 
in der Ködnıgfiraße ben Sr. Carharinen. Selbiges ent: 
hält in der erfien Erage gaffenwärte zwen (ddn tape: 
zirte Zimmer , auf der Diele eine helle Küche. Speifer 
Fammer und Bediearenfiute; im Hinter flügel einen Saal 
and dahinıer noch ein Zimmer und awey Kummern, beide 
erfiere tapesirr. In der zweiten Srage gaffenwätts ein 
zapezirtes Arbeitssimmer, daneben eın fd)dner Saal mit 
auftoßendem Speiferimmer, fämmilich neu und gefhmacd 
woll decorirk; iny Hinterflügel vier Schlafzimmer, wo: 
won zwen tapezire. Alle Defen in den Zimmern find im 
Defien Zußande and heigen beforders qur. Auf dem 
Worploße der zmeiren Erage befünder ich die Sefindeo 
und eine fıhr ırodne BosrathsEammer. Aufdem erflen 
Boden zweny Vorrathss und eine Rauchkammer; dardı 
ber ein zweiter geräumiger Boden. Im Hintergebäude 
der Holzftall, Sıallung für vier Pferde, und darüber 
ein Schlafsimmer und binreichender Bodenraum zu 
Deu und Sıroh; im Hofe ein Wafchhaus und Bequems 
lichfeit, Der Heine Gartenenrhält vortreffliche Pfirfich, 
Yprsfofen, und andere Obfibäume, Unter dem ganjen 
Daufe find fehr fehdne ırocne gemölbte Keller, und Im 
Keller und im Hofe if laufendes Kunfiwalfer. Das 
Haus Fann täglich in Augenfhein genommen werden, 
und die Bedingungen find einzujehen bey 
SG, 3, Wendt, 
Gleich nachher: 
, Das in der Holfienfiraße sub No. 175 belegene, 
im guten baulichen Zußande unterhaltene, für jeden Er 
werb (ehr gslegene, Wohnhaus, moben eine Hurhfabrike, 
aud) laufendes Kunfi- und Grundmaffer if. 
Im Haufe find unten an der Straße zwey heigbare 
bübihe Zimmer, auf der geräumigen Diele eine belle 
Küche nebft Speifefammer, ein Cadıner und 6 Wands 
feränte; „oben vorn 3 bheigbare Zimmer und auf der 
Gallerie eine Schlaffammer, Auf dem erfien Boden 
5 Kammern und heller Bodenraum; auf dem zweyten 
Boden eine große Kammer, eine Rauchkanımer und ges 
räumiger Bodenplas ; auf dem dritten Boden eine Feine 
S$anımer und darkıber noch eine Kammer 1c. UMeber 
dem Eingange zum geräumigen Keller link$, an der 
Straße, war ein Schauer, welches am Stadtbuche vers 
zeichner if; an der anderu Seite drey gleichfalls ger 
mwölbte Keller, mut Eingang von der Straße und von 
der Diele, Der eine Flügel har einen gemwdlbten Kels 
fer, z geräumige heigdare Zummer, dabinıer die Huths 
Zurichtfammer nebft gewölbrer Trockenfiube; oben eis 
nen Hurhjaal, eine heigbare Schreibflube, und noch 
eine Hurbzurichtfammer mit einer Treppe zu der ers 
mwähnıen unterH, einen Boden, deffen größere Hälfte In 
einer Kammer befteht. Der andere Alusel, 3 Etagen 
in Brandmauern, if ganz zur HurbfabrıE eingerichtet, 
Zwifchen den beyden Aügeln ıft ein Keiner Gatten neblt 
Portal und Wajchhaus, und hınter dtefen die mit eis 
nem Dache veifehene Kärberen. Das WKähere der am 
uchmlichen Bedingungen if ben mır zu erfahren, 
©, 3. Wendt, 
Und fodann: 
Eine Bleiche, der Efengrube gegenüber, jenfeits 
der Trave ben der Pfrerderränke delegen, wobep ein 
Wohnhaus, ein Mangels und HZiüedkhaus und ein Stall» 
gebäude befindlich. S6. 3. Wendt. 
Durgd unten benannte beeydigte Makler wird 
in Sifentlicher Auction meiftbietend verkauft: 
Ym Montag den 26. Yyrıl, Bornzittags 10 Tb 
  
fol im vormaltgen Narben infeller eine alda aus fris 
herer Zeir gelagert gebliebene, mohl unterhaltene Darı 
then alter NMheinmweine von den beflen Sewächfen und 
SZahrgängen, Öffentlich verkauft werden, als nämlich; 
BSeifenbeimer 17608 in Caveling, 
auf YBodenbeimer 17471 U, 17400 tbeils von ı 
Sılcken, yEnfiheimer 1747, 1726, 17191 Drh. theils 
Aädesheimer 1744, 1727, 17180 ) von ı Ohm. 
auf Bouteillen, Hochheimer 16601, 50 Bouteilen pr. 
N GCaveling, 
benebft einer Anzahl zu diefen Weinen gehdriger Stüds 
fäßfer. Eggers und Köppen, 
Durch unten benannte Auctionarien fol ver, 
fauft werden: 
Mittwoch den zı. Wpril, Vormittags 9 Uhr, im 
Haufe Nr, 318 in der Zifchergrube, gegen haare Ber 
zahlung in grob Eourant: BVerfehievene recht fchdne im 
Beueßen Sefhmacke gearbeiere Mobilien, al6 Divan$ı 
PA 
  
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.