Full text: Lübeckische Anzeigen 1824 (1824)

    
$ Die Vorsteher des Waisenhauses erlauben es 
\ 
  
sich, ihren geehrten Mitbürgern zu bemerken: dafs 
am Palm-Sonntage die dem Waisenhause bewilligte 
Sammlung an den Kirchthüren Statt findet, 
Mittewoch d, 7. April [] z. Füllk. Rec, d. 
2.Gr.6 Uhr. T— 9 Uhr. 
Hiedurch erlaube id mir, den Handlungsfreun® 
den meines am 24. Febr. d, I. verflorbenen Bater$ 
die ergebene Mazeige zu machen, daß ich die von dem 
Eeeligen feıt einer Reihe von 38 Jahren geführte Hands 
fung unverändert unter der bisherigen Zırma forıfegen 
werde, und verbinde daben zugleich die Bitte, das dem 
jelben gefchenfre Wobhlwollen und Zutrauen auch ger 
netotft auf mich zu übertragen, da mein Befreben fet$ 
dahın gehen mird, mich deffen würdig zu machen. 
Daniel Borbeck, 
unter der Firma; Daniel VBorbek & Comp, 
So wohne von heute an in_ der Fildhfiraße 
Nr, 77. Den 1. Ypril 1824 De DH. Wiens. 
Den Herren Intereffenten meiner Grundkückens 
Iotterie mache ich die ergebenfie Anzeige, daf ih, um 
fowobhl die Fünftigen Srwerber diefer Grundfücke Hır 
Streitigkeiten, al$ aud) mich felbft für jede Verantworts 
Lichfeit zu fihern, durch den Herrn Hauptmann Behe 
rens eine genauv Karte nebft Vermeffungsregifter, fowie 
eine Be{Hreibung Hber die Unterhaltung der Scheiden 
and was dem angehdrig, habe entwerfen laffen, und 
daß nach Manßgabe des Plans die Grenzen der einzel 
nen Parcelen, die durch die Länge der Zeit theilweife 
aundeutlich geworden, durch denfelben regulirt find, 
Diefe Karte, die bey der Ablieferung zur Norm dies 
nen wird, if von heute an zur gefälligen Anficht der 
‚Derren Interefenten in meinem Comtoir ausgelegt. 
Lübeck den 24, März 1824. SC, Drummer, 
Der Unhang zum Lübeckiichen Gefangbuche, die 
Gontırmations, Lieder enthaltend, weiche am 
Sonntage Palmarum in allen Kirchen gefungen wers 
den, if In der Rarhsbuchdruckeren, Mengfiraße Nr, 114 
auf Schreib» und Druckpapier zu bekommen, 
Drauerey, Ifes Auartier, 
1fe Drau. 
Morgen oder übermorgen brauen : 
‚6, Namm, DSedfergrude Nr. 197, 
‚9.E. Durfdhmidt, daf, Nr. 235. 
. Weflphal dafs Mr. 271. 
3. Grevesmühl, dal. Nr, 274. 
3. Maddel Wmwe,, Fifcdergrube Nr, 412, 
SH, Dläbn, daf. Nr, 316, 
SH. S. Holm, Engelswifh Nr. 580, 
€. HD, Hirt, langen Lobberg Nr. 349, 
MM. Bohn, Slockengieferfirahe Nr, 242, 
„, S. Lender, Zohannisfraße Nr, 34. 
€, Boß, SFleifhhauerfiraße Nr. 155. 
Ge, D. Meimers,  Ddaf. „1280 
. SG, Weftphal, Hürfraje Yr, 262, 
LGA 
©. 
LaELOLILS 
SD öresdand, Wah ee el: 
Ss DE , m fra „487 
er, daf. Nr. 485 
PD, Wolters, Krähenfiraße A 
3, DM. Bofß, Ndnigkraße Nr, 351. 
Hamburgifche allgemeine Penfions;Anftalt, 
Da nunmehr die zufolge der Claffen:Sintheilung 
nd dritten Berloofung der YWetien, aufs Meue auszus 
gebenden Ziehungslifen aller fünf Slaffen, fo wie au 
Die reuidirten Prämienlifien der zen Und zen Werlogs 
AA 
fang den Drug Keylafen fo werden foldhe von mir, ges 
sen 2 f Vergütung für jedes Sremplar, ausgetheilt, 
Ein Anhang zum neurevidirten Planc wird unents 
geldlich mirgetheitt, 
Bur Erläuterung dient, daf das Ylter refp, Theilnehs 
mer fic) in der 
1,@l.y 1. Berioofung bis ult. Dechr, 1763, 
2. 0%, „ 22, Octbr. 1762, 
3. do. 7 ult, Dechr. 1763, 
2,: I, 90, vom r. Jan, 1764 bis 28. Sept. 1776. 
2. do. = 23.0et. 1762 bı$ 23, Jan, 1777. 
3. do. z 1.3an, 1764 big ult. Des, 17774 
3.: 1. Do. z 29, Sept. 1776 db. 11, Way 1787, 
* 24.San. 1777 bi$ 6. Nov. 1790, 
3. do. z 1,3an.1778 bis ult, Dec, 1790, 
A:: I, do. s 12. 2Ra9 1787 big 25. Jan, 1800, 
s 7.Nov, 1790 bis 10, Aug, 1803. 
= X, San. 1791 big ult, Dee. 1803. 
5: I. do. alle nachdem 25. Zan, 1800 gebohrne, 
s ss z Jo, Wug.1803 do. 
3. DD“ # z # 31. Dee. 1803 do, 
erfireckt, ich demnach erfuche, mit ben Adforderung der 
EN Segenflände die Unzeige des Witers devs 
enden. 
Die Beyträge für das verflofene Quartal erfuche 
einzufenden, zur Entgegennahme felbiger bin ih acht 
Tage hindurch, den Sonnrag ausgenommen, in meinem 
Haufe Nachmittags zwifhen I bis 3 Uhr anzutreffen, 
und zahle zur felbigen Zeit, gegen Einleferung der Qui: 
tung, die Hebungen aus, 
Zuitungsformulare find ben mir abzufordern. 
Kübet den 31, Mars 1824. 
RN. DH. Handen 
biefiger Sefchäftsführer Dual MAafalt. 
„ Da-fich das Gerücht verbreitet, als habe ich 
mein Haus verkauft, fo fühle ih mich bewogen zu er= 
Elären, daß ich nie daran dachte, daffelbe zu verkaufen, 
SE. €. Schwande Wme,. 
Ylle, welche an die, am 5. Jan. d. Z, verflors 
bene, Zumgfrau Magdalena Slifabeih Kaettel, weiche 
zuleßt in der Wahmfiraße, bei der Witwe des meiland 
MRademachers Zohann HMdolph Friedridy Buchwaldt, 
gewohnt hat, eine Korderung haben, werden hiedurd) 
aufgefordert, fich damit, innerhalb 4 Wochen, bei mir 
Zifchfraße Nr, 89, zu melden; Ss 
über d, 31. März 1824. DH. Wibel, Dr. 
Diejenigen, welche an den verforbenen Brannte 
wweinbrenner Friedr, Zoch, Nicol, Stein nod) etwanige | 
Forderungen haben, werden vom Unterzeichneten aufs 
gefordert, fi binnen 14 Tagen, mir den Dazu erfordere 
lichen Bemweifen, bey ihm zu melden. 
HD. D. Heitmann, 
Gurator für die Witte des Berforbenen, 
Wenn ein einzelner Mann Neigung hat, an eis 
nem fehr angenehmen Ort, z Meilen von Lüberk , eine 
Meile von Oldesloe, in einem Rillen Hansfande, hen 
wen bejahrten Perfonen, ia einem zierlidhen Haufe 
mit daben vorhandenem fehr angenehmen Garten, fc 
gegen billige Bezahlung in Koft und Logis zu geben, 
der geliebe ich im Addrefhaufe zu melden, um das Ras 
here zu erfahren, 
Zndem ich jest von den fo beliebten Glasharnros 
nitas in allen mdglichen Sröfen und Facons verfertige, 
{fo verfebhle id) nicht, diefes einem Verehrungswürdigen 
A Ber be beigen At UNE Oh, 
Al auch be ste für € ges reparire, 
, S, Lengnit, Spiegelmacher, 
SloffengieferÄrahe Nr, 249 
Ka 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.