Full text: Lübeckische Anzeigen 1824 (1824)

   
silbernen Blättern, eillochirte und Savonette, so 
wie auch Damen - Kepetiruhren; für Herren, in 
Golde zu allen Preisen, von 36 bis 300 m£. - Auch 
habe zu diesen Festen eine ganz kleine Sorte in 
Silber, an Gröfse wie gewöhnliche Damenuhren; 
aı7 bis 25 mF; die sich besonders durch gute 
sichere Werke und schöne Gehause auszeichnen. 
_- Bey dieser Gelegenheit mein schönes Assorti- 
ment Tafeluhren empfehlend, bemerke ich, dafs 
noch 2 Uhren mit Musik zu Weihnacht fertig wer- 
den, welche zu Geschenken sich sehr eignen würden, 
G.T.G. Engels, Breitestrafse No. 794 
Meine VorrätdHe von couleurt, Tapiferies, engl, 
Etrid: und Tambourinfeide, fo wie au von fÄldernen 
Medaillen und laquirren Ftlshürhen, wurden In diefen 
Tagen durch neu erhaltene Waaren completirt, womit 
ich mich htedurd, fo wie mir meinen übrigen befanzten 
Yıreifeln, befiens empfehle. 3. W. Aldenrath, 
Yußer meiner Zumwelen-, Sold= und Stlberhands 
{ung empfehle id mich mir einem affotıirten Lager von 
feinen gefchlıffenen Crptall - Siagmaaren, weiche an 
Weiße und ichdaer Schleifung den engltfhen vdlig 
gleich Fommen, und im Preife weit billiger find, 
Kerner habe ich ein neues Cortimenz von feinem Par 
rifer Porzellan erhaiten, beftehend in Safferferoicen, 
Bafen, Dejeunersg, Mundtaffen und mebreren anderen 
Sachen; mworunter ich befonders$ die Mundtafen mit 
Eübecffhen Anfich:en nad den vortrefflichen RadliHen 
Zeichnungen auszeichnen. 
ZImgleichen Bafen und Blumentdpfe von Wlabafter, 
fein broneirte und plartırte Sachen, fämmtitd) nach dem 
Neyeflen Sefchmeack und zu den billigen Preifen. 
Heinr, Sırıdrodt, am Markı Nr. 240. 
Außer unferm bekannten Lager von franz. Serı 
vicen und Taffen aller Art, KNinder:Cafee: und Zhees 
fervicen, erhielten auch ın diefen Tagen einige fein des 
corirte Dejeuners$ in gefhmadvoller Form, desgleichen 
Blumen vafen, Zccher und SlMjer, welche Segenfände 
id zu Weihnacht: und NMeujahrsgefchenken febhr eignen, 
und womit wir ung demnach aufs befte empfehlen. 
Daniel Borbtk & Comp. 
Suppenterrinen, Kafferollen, Bpeiflemenagen, 
Kaffees und ThecFannen , Spubhlkumme and Nohmgüge 
von dem farken beri. Gefundheitsgefchirf, porz. TZafen 
und Tbheefervice; Knifmafchenen; Krofiall- und Labs 
Firte Waaren; sepreßte und glatte Vifitenkarten, ‘Das 
pfer, rorbes und {hwarzes Stegeilack, gnal. Oblaten, 
fchwarze Dinre ; deu fche, engl., franz. und hol. Wechs 
felformulare, gefhmacoolle Darbenbriefe; Windforz 
und andere feine Seife; amromatifche Theaterpers 
fpective, Brillen in fhitdpartenen, fiülbernen, hbornenen 
und fählernen Fayungen, einfache u. Doppelte Lorgnet: 
ten in hornenen, verfilberten und vergoldeten Zaffunz 
gen, Lejegläfer und Luyven; anrirbeumatifche Fuffoblen, 
in die Strümpfe zu legen; Leibbinden und fhwarze 
Kilzeäpphen; Siedmafier, fomobl für wollene als feiz 
dene Zeuge; Bleichmaifer für feine Waälche in ganzen 
und halben Bouteillen a 12 61, febr (höne fhwarze 
Yederwichfe in ganzen, halben und viertel Bouteilen 
zu beruntergefegten Yreiyen; Zahnputver und Zahns 
tinftur; Schachteln mir Nachtlichtern; Halstucheins 
fagen u. f. mw. empfehle io zu billigen Preifen und 
bitte um gütigen Befuch, . 
- 8. ®, Spilhaus, auf Marienkirhhof. 
NH. W, Schlüter, am Warkt Nr, 268, empfiehlt 
ein Lager von Spielmaaren, movoR ein größer fchöner 
heil zur Ausmabl aufgeftellt it, fo wie auch feine ans 
dern bekannten Waaren , bitter um geneigten Zufpruch, 
und verforicht die billigfen Preife, 
NEE EEE 
   
Bon einem Freunde in Parisg Ik mir der Yufs 
frag geworden, ein aufgemählıes obmwmoh! mäßines AlTor- 
timent Darifer Eurse Waren, melde ihre Beiliummung 
nidr eireicher FEonnten, in Gommifjion auf hıefigem PlaB 
3% den billigen Kabrifpreifen au verFauten Ich babe 
fol®e Semnach in mitaer Wohnung, Müdhlenftraße 
Nr. 905, zur Aalichr eufseftellt, wo fie rulıch zu des 
feben And; fe beftehen ın GegentAnden aller Urt vom 
neuefßer Befihmack und find befonders iu Werhnachtss 
gefhenten fehr zu empfehlen. 3- SG. Siufen, 
Aus dem Raum verkaufen extra fııfdden Gott, 
Malt zum billigsten Preife Kehder & Wennderg, 
Ale Sorten gesoffene und gefichlagene eiferne 
Dzfen befonders Kanon und ganı moderne Kaßflendfen, 
find ers zu den bıllighken Yreiten zu bekommen dey 
3.3. Nenf & Co., Braunftraße Nr. 129. 
Frifches Selter, Geilnauer, kachınger, Dormons 
ver, Drrdurger Wildunser, & aıdf ı uno Püllnaers 
DBiiter, Eger, Martenhuder und fo « Mineralmaifer, 
5u billigen Preisen, Wühlenfraße Nr, gaz. 
Mit frifchem Selterier, Fachınger Beilnauer, 
Emfer, Schmalbacdher-Srablı und Weinbrunnen, Spaa, 
Eger, Satdichüger, und Pülnacr Bırtermaffer, Marien, 
hader Zrensbrununza, Yormonrcer Srabl. und Salz, 
Dribkurger, Wıldunger und mehreren andern Sartungen 
Mineralwaffer, fo mie auch mir leeren Brunnenkrügen, 
empfiehlt Reh zu den billigfen PYreifen * 
ME, Kader, obere Huürdraße Nr.310, 
Selterfer, Kachinger, Seilnauer, Emfer, Stahl 
und Saiz Pormonser, Droburger, Wildunger, Spa, 
SGaidjdüsger und Pfılnaer Bitter, Eger und Marien: 
bader Kreus Brunnen, diegjähriger Alılung, ächtes 
Birken-Waffer, und leere Brunnenkrüge, bılligken Preis 
fes, beo DH. D. Kart, Braunfraße Nr, 145. 
Neu angefommener befier Brown Stout-Porter, 
feines Provence: Del und ädytes Eau de Cologne in 
Kiften und Stäkrn, bey Gebrüder Tesdorpf. 
Deutscher W)in-Essig, 
von vorzüglicher Güte, dem Französischen an Stärke 
gleich, sowohl zum Salate als zum Einkochen sehr 
zu empfehlen, die Bouteille ä 2 fx. Johannisstraßse 
Nr. 7. 
Beier Noffocker Ejfia a Kanne 4, 3 und 23 fl, 
Deurfher weißer Wen: Sig a Kanne 4 di, ben 
3. €. Waadf, 
nden der Holjienkrafe Nr, 208, 
Mit befonders gurem Eifig zum Einkochen, die 
Kanıe 4, 3 u. 2 61.5 in Sebinden von $ und * Ton» 
nen eıwas bılliger, empfiehlt ih befens 
BWG. Z.Uchelius, Bekergrube Nr. 106, 
Kondner Dorrer, Lifab, Chocolade, Maffinaden in 
Broden, Franz. Cappern upd Oliven in Släfern, Eau de 
Cologne, befler neuer Roft, Sig u. Efüglpriet, Windfors 
feife, englifdhes baummwoll. Dochrgarn, halber und gans 
4er Kanafer, Jufius:Portorico, und geringere Sorten 
Kauchzabadfe, Kranffurter, Offenbacher und Parifer 
Schnupftabade, nemiich Rappees, Marocco, Marino, 
St. Omer, D’Etrennss, Robillard, Melange pour la 
Sant6, und Macuba in Bouteillen von s Df., Havanı 
noh und Domingo SEE gereinigtes Seegras, und 
mebrere dergleihen Waaren zu den billigen DYreifen,. 
   
OD. D.Karck, Braunfraße linker Seite Nr, 145, 
Schönegefunde Cathrinen- Pflaumen, um fie aufs 
zuräumen das Pf. z fl, und zum billigken Vreife feine 
fies Yrov, Del in Släfern und Bouteillen, bey 
Chr, Hinge & Co, Müblenfirafe Nr, 919, 
—_ 
I VE 
EEE 
Y 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.