Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

  
Yusbeffern aller Yrten von DHorzellan, Slas, Cryfial, 
ton Ypothekermörferr, Schreibzeugen, Wedgewood: 
faden, Marmor, Agat, Carniol, Schildpatt, Perlens 
mutter, , (childpattenen und hornenen Damenkämmen, 
meerfchaumenen und allen Sorten feiner Pfeifenkdpfe, 
Kaffeelannen und Theetdpfenz auch wenn die Henkel 
und Pfeifen zerbrochen oder ganz verloren find, feßt er 
ganz neue von Derfelben Facon und Couleur wieder an ; 
Dafelbe gefhieht audy mit aller Yrren feiner Taffen. 
es werden von ıhım außerdem noch meerfdhaumene Yfeis 
fenEdpfe in Wachs gefeßt, fomwobl fchwarz als couleurt, 
und die fogenannten Deltdpfe bunt und farbig gebrannt; 
ev bemerkt bier zugleich, daß nichts allein gekittet oder 
geleimt, fondern fo gemacht wird, daß es jedem Sez 
brauch Widerfiand leiftet. Ferner geigt er an, daß ben 
ibm ein ganz neu erfundenes Wetterglas zu haben if, 
welches aus einer zufammengefegten Merallmafje befleht, 
Yud hat er ein untrügliches Mittel die Motten aus 
STelzwerk und fonfigen Kleidungsfücken zu vertilgen, und 
Derfertigt fortwährend die fogenannten Stahl; pder Comts 
yofitions, Tafeln, um Rafirmefjer zu fhärfen und das 
Schleifen derfelben zu vermeiden ; ferner ein Mittel, 
um jedes polirte Sifen vder Stahl vor Roß zu bewahs 
ren, {9 wie auch ein Mittel, den Holzwurm aus allen 
feinen Mobilien zu vertreiben; auch werden Namen auf 
reine Stahlfachen gefchrieben, 3, 3. guf Plätteifen, 
Kichtfcheeren, Lifhmeffer u, dal 
Am zweyten Weihnachtstage follen auf der Schafz 
ferey ben der Wirtwe Wüfßenfeldt zwölf moderne Srühle 
mit Haarzeug und vergoldeten Nägeln, in 2 Gewinnen, 
durch eine Lotterie verfpielt werden, woben freper Ball, 
Der Zufak If 5 mb. Es bitter um gütigen Zufprud 
2, SB, Sufdh, Stuhlmachermeißter, 
DBeekergrube Nr, 162. 
Theater s Anzeige, 
Sonntags den I, Dee: Dtto von Mittels: 
bad, biftoriihes Schaufpiel in 5 Acten, Hr. Senke, 
vom Rational: Theater in Braunfdweig, den Otto, 
16 Saft, 
f renıng den 2, December: Der verbannte 
Ymor, Zufifpiel ins Acten, von Kopebue, Dr. Gene 
den Profellor Erlenhof, als Safı 
MDienftag und Mittwoch kein Schaufpiel. 
Donnerfiag den 5. Dechr., (zur. Feyer der Bes 
freyung Lübeds im Zahr 1813) zum Srfenmale: £0s 
bes Borzeit, hiforifhes Schaufpiel mit. Chören 
in 4 Acten, nebß einem Drokog, von Ludw, Hiepe. 
(Die zu diefer VBorfeklung neu gemahlten Decorationen 
Des ıften und aten YAct3 find von Hrn, Stolle, die deß 
2ien Und ZteR DON Hrn, Decorateur Engel.) 
Mohnorts ; Beränderung, 
Bon heute an wohne ich in der mittlern DHürz 
frage Nr. 299. LübeF den 27, NRovbr. 1822. 
S. PD. Pe Dr. 
3 wohne In der Dfaffenkraße ben St, Cathar 
sn Be S, Flügger jun. , Damenfchneider, 
Reife s Selegendhelt. 
Die refp, Neifenden, welche von hier nad) Dans 
burg zu reifen gedenken, finden täglich auf dort Fubrs 
Gelegenheit, und werden erfucht, Ad deshalb zu melden 
ben SG, 5, N. Schröder, Wagenmeifer, 
Kaufderg Nr, 762, 
EU Mala rt ES 
, Novbr.: Herr Pafor Dreves ne: 6, 
DEE u Hr. Siemers nebß Gemahlin, 
Kaufmann, von Hamburg, log. in Sradt Hamburg, 
Die Herren Zauch nebft Familie, und Wenting, DIR 
  
"TERN TEN EEE NEE 
Bamburg, Hr. Fraib, von Hanaı, Hr, Molwo, 6, 
utin, Kaufleute, und Hr. Kammerrath Herbart, 
von Curin, log. in fünf Thürmen. 
Den 28ßen: Hr. Sengfack, von Bremen, und Herr 
Dehenle WS Braunichweig, Kaufleute , log, in fünf 
Denzoften: Hr. v. Wigendorff, Sutsbefiger, von Zecher, 
Hr, Oberforfimeifler v, Widede, von Rapedurg, log. 
in 5 Thürmen. Ü 
  
Yustwärtige Vorladungen 20, 
‚Der Kammerrathd von Meerheimb Hiefelbft, als 
Commiflarius Sr. Königlichen Hoheit des Erbaroßherz 
309$ Maul Friedrih, hat, mit der Anzeige: mie DIN 
dem Legtern, die in dem vitter(haftlidhen Amte Sres 
vesmühlen belegenen Güter, Diüfchow, Teftorffy Steinz 
fort, Botdenhagen, Friedrichshagen, Bahrendorff, Zas 
meln und Meyerfiorff mit dem Stern: Kruge, der Sroßs 
beraoglihen Neluitions s Commiffion Fäuflich überlaffen 
worden, — um die Legtere gegen unbekannte Anfornche 
zu fidhern, das gegenwärtige Yroclama erbeten, Kraft 
eflen alle diejenigen, weiche an die obbenaunten Guter 
oder an Sr. Königlichen Hobeit, den Erbgroßbheraog 
Daul Friederih, theils aus Handlungen des vorigen 
Sutsgerichts, theils aus Handlungen der vorigen Gutse 
Adminifration, aus Suratelen, Erbfchaftsregulirungen, 
Deyofitionen, Sehöftsregulirungen, oder aus fonß ers 
denflidhen Gründen jeder Urt, bis zum 4. Yulil Ds Sur 
Mnfprüche ermorben zu haben glauben, hiemit peremtos 
rifch dffentlid) geladen werden, in dem 
auf den 17. December d, I. 2 
Angefetten Liquidationgtermine, Morgens zu gewöhnlis 
Her Zeit, auf hiefiger Großherzoglichen Zußiz-Nonzeleis 
nad) Ybends vorher beim Director , Vice Director und 
Nätben gefhehener Meldung, entweder in Perfon, oder 
durd) gehörig legitimirte Bevolmächtigte unausbleiblich 
zu erfheinen, um foldıe Anfpyrüche nicht nur einzeln 
und genau anzumelden, fondern auch fofort Techtsgehör 
zig zu verificıren, fonf aber die alsbald erfolgende Yrds 
clufion , unter Berweifung zu immermährendem Stilz 
fcohweigen, unfehlbar zu gewärtigen, . . 
Bon diefer Anmeldungsyflicht werden jedoch alle dies 
jenigen, deren Anfprüche auf fonftigen, perfönlichen Ver» 
haltnijlen oder auf Schuldverfchreibungen beruhen, oder 
welche über ihre Forderungen aus gerichtlichen vder aD» 
minifrativen Berhaudlungen, (Hriftlidhe Anerkennungen 
erhalten haben, fo wie die Anfprüche, 
a) an die in deposito befindliden 64 w@ 26 f% 
Schwarz: Krügerichen BVerlaffenfchaftsgelder, 
b) an die deponirten I0 2 32 fx, welche dem Dlin> 
den Evert zu Friedrichshagen gehören, Ss 
c) an die in deposito befindlichen 7 V@ 315 fr 
weiche, deductis deducendis, Den Nugefden 
Kinder gehören, n 
a) an die 27 @ 5 fr welche den dreg jüngfien 
Evertfhen Kindern zu Seftorff gehören, 
oe) an die 7 @ 16 ff, welche zur SGildenerfchen 
„ Berlaffentchaft gehören, 
hiermit ausdrüclidh ausgenommen, 
  
  
werin, den 23. September 1822. 
e# Ö Zur Großberzogl, Meclenb, JußigsKanzes 
(L.S,) fei verordnete Director , Bice-Di- 
Festor und Mathe, 
DB. H. von Bülow. 
3. SG. Zrande. 
Muf Antrag dee Knopfmachers Haller zum. IE 
felb& werden alle diejenigen, welche an das im Domcaz 
bitelbezirte len den "panfern des BaägFermeifters 
  
A
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.