Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

  
Mittwod den 20. März und f. Tage, Bormits 
tags 9 Uhr, auf der Laftadie auf den Plägen 4,5, 6 und 
21 — am Wall über des Hafenmeifers Wohnung, — 
auf Dirks Plag beym Sießhofe, — Hoyers DIaH und 
ganz hinten auf den Bleichen, nach fehende Dolzwaaren, 
in bequemen Cavelingen, als: 
€, 2200 Zw. Salm, und Wefierwiker Bretter , in 
12 u. n4füß. Wabl, un, 10 u. 0 Boll, Wera, 
Wahl, Wrack, 6 u. 7fü8. Halbbremern. 
900 Zm. Gottländ. Breiter in alien Sorten, als 
Mahl und ordinaire DON 14 U, 12 Fuß, 16 U, 
38füßige, wie auch Halbbreiier, N 
I100 Zw, BHorgoer, Ekenäfer, Lovifa und Meas 
dorger ebenkantige Breiter v, 10 bis 22 Euß, 
fo wie 6, 7 u, Sfüßige 33dllige Pfanken. 
1500-Stück Finnfhe u. Calm, fharffantige Bals 
fen u. Sparren v. 16 bis 48 Zuß, 5 bis 13 Zo0 
die, Gotik, Spanfhe Daiken und Sparren 
von 24 bis 52 uf. 
200 St, 24 big 36füß. Schwöpen, 
g Sroßhund, 241uBige Latten, 
3° dito 20 » diee 
20 _ dito 18 dito 
Zum Schluß auf dem Hofe der Wrackhude ; 
gs 2000 St, Zell. Deländifche Sliefen, 
Die (yecifcirten VBerzeichnifje find eirwa 14 Tage vor 
der Yuction hey unterzeichrerem Makler, fo wie im 
Haufe Nr, 77 an der Trave zu haben. 
3. U. Yetersfen, 
Yın Mittwoch den 20. März, Nachmittags 3 Uhr, 
im Speicher des Haufes Nr. 77 an der Trave, zwircdhen 
der Fifhs und Albfirafe: 20 Nifen a3dl, Schweciiche 
MBWafferbammer Nägel, und 5 Kiften 5, 7, 8 4. 93dllıge 
Schwedifche eichene Schifs-Nügel, 
9. U. Petersen, 
Durch unten benannte Auctionatien fol vers 
fanft werden; 
Donnerflag den 7. Febtuar u f.T,, Vormittags 
9 Uhr, in einem Haufe auf dem fangen Yobhberg, genen 
baare Bezchlung in grob Couranr: Hausgerüch, Klch 
der, Leinzeug, Betten, Kuyfer, Zınn, Weflfing, verfehies 
dene gute Mobilien, worunter cın eichener mir Rus 
baumbolz fournicter Sleider, und Yeinfchrank, ein eis 
dhener fournitfen Veinfchranf , ein SAreibrpulz mit 
Commode, Stühle, Spiegel, und eimas Sılderzeug, 
. Vermehren, Auctonarius. 
Krentag ven 38, Febr, u. f;T., Vormittags 9 Uhr, 
nahe vor dem Mühlenshore am Fuffeig nach der Kuhls 
borft und an der Hamburger Landfiraße, gegen baare 
Bezahlung in grob Courant: PA von 3 bis 
10 Jahren, 2 Kühe, a Ferkel, ı Stublmagen, 3 Yande 
manen, gutes Ycker:Geräth und Pferdegefchirr , eıwas 
Sorn, Strob; Heu und Dünger, einige hunderı Schefs 
fel Kartoffsin, und mehrere Sorten Sartenfrüchte;  fers 
ner eine filderne Tafhenuhr, ein meerfhaumener Yfedı 
fentopf mit Sılber befchlagen, und wmebreres Silbers 
zeug; Haukgerärh, Kupfer; Zinn und Meffing, Kleiver, 
Leinzeug, Lein in Bolten, etwas Zlahs und Heede, 
Beiten, verjhiedene Mobilien, und mehrere Sachen, 
€. %. Boedeke, Aucktoparius, 
Um Montag den 11, Febr, Vormittags 9 Uhr, 
in meinent Haufe in der Mengfiraße, gegen baare Bei 
zahlung in grod Eourant: HMausgerärh, Kleider, Lein, 
Wetten, Kupfer, Zinn, Mefling, verfhiedene gute Wo, 
bilien, morunser ein vorzüglich fddner ganz Moderner 
Sopha von Mabh. Holz mit Springfedern, mit Krolls 
baaren geftopft, mir vergolderen Rägeln befhlagen und 
mit (dmarzgem Mohr überzogen, ein großes Kornfieb mit 
gelbem Dlart, BD. Bermebren, Aucklonarius, 
“ - 
Mittwoch den 13. Februar, Bormittags 9 11b2, 
in einem Haufe in der Kräbenfiraße, gegen baare Bezaht 
lung im grob Courant: BVerfchiedene Mobdilien, al$ 
Schränke, Tifde, Sıkble, ein Koffer mir Sifen bes 
felagen; ferner Dausgeräth, Kupfer, Zinn und Mefe 
fing, leider, gutes Yeinzeug und Betten, eine fils 
Beine Zafchen- Uhr, ein fülberner Becher, Ylderne Cs 
[öfel, und mehrer: Sachen, 
SG. X, Soedeke, Yuctfonariug, 
Um Donnerfiag den 14. Kedr, u. f. ZT. , Bormits 
tag8 9 Uhr, in einem ‚Haufe in der Blockengieberftraße, 
gegen daare Bezahlung in grob Couranı: Dausgeräthy 
$tieider, Lein, Besten, Kupfer, Zinn, WMefigg, vers 
{oiedene fehr gute Mobilien, nis: Schränke, Zifhe, 
Stühle, Spiegel, Beitkellen mit und ohne Sardinem 
y. m, Sachen, . Vermebhren, Yuckionarius. 
Krentag den 15, Februar, Bormuittags 9 ubr, 
in einem Haufe in der großen Gröpelgrube, gegen baare 
Bejanlung in grod Eourant:; Hausgeräth von Kupfer, 
Zinn und Mefiing, gute Manns, und Frauenkleider, 
gutes Yeinzeug, mworunter Yein in Bolten, Mobilienz 
Herten, etwas Gold und Silberzeug u, m. S, 
€. 5. SGoedecfe, Aucrionarius, 
Um Montag den 25, Febr, it Auction in mel 
nem Haufe am Klıngberg. 
® & RE. Goedecke, Auctionarius. 
DVBerkauf unbeweglicher Önter, 
An der Trave: eif in sehr gutem Stande be« 
Ffindliches bequemes Wohnhaus mit 3 heitzbarem 
Zimmern, einer Schlafkammer und Speisckammer 
nebst andern bequemen Einrichtungen, ei 
hof nebut  VYarchsehener, und Raum zu folı und 
Torf, Das Nahere ist im Adrefshause zu eılahron. 
Kaufs oder Mieths Antrag, 
Ein Haus in der untern Eee Rr. 3E 
ERSTE Nühere Nachricht in der Bressenlyabe 
5, 818, 
Das jehr sur in Rahrunz fkehende Krambais {in 
der Egl:tenpraße Mr. 666, mobey die Hdrkerey-Serechs 
ttgfeir, ein vollfändiger Gewürz Laden, glite Zimmers 
Kammern, Keller und Bodenraum unter annehmlichen 
Bedingungen; gleıch oder zu Ollern, Das Nähere 
dafelbjt oder am Markte Nr, 241. 
        
  
DBerpaghtung. 
Die auf den 11. Febr, angekündigte Dfentliche 
Verpachtung der Lachsmehr ik einfweilen Ausgefent 
worden. übe den 3. Febr. 1822. 
Montag den 25. Februar d, 3, Morgens 10 Ubr 
mird auf dem NMathhaufe hiefelbf der eine halbe Meile 
von biefiger Stadt vor dem Burgthore belegene Hof 
Weffeloh auf 24 Jahr, von Mayiag 1822 ANgerechnete 
Dffentlich verpachter merden, 
Die zugleich eine Befchreidung deffeiben enthaltenden 
Pacht: Bedingungen werden 4 Wochen vor der Licitzation 
an der Sradtcaffe Hiefelbfi zu Zedermanns Cinkicht nies 
Otrarleht werden, und find fodann gegen die Sebähr in 
Yobfchrifs au erhalten, 
Kübe im Finanz Departement den 7. San. 18220 
Um Sonnabend den 9, Februar d, F. Bormits 
1ag8 um To Ubr, foß auf dem Drechsler, Amrbaufe am 
Klingberg an den Meifidietenden , auf fünf na einayıs 
der folgende Jahre, verpachtet merden: der vor dem 
‚Holfeinthore belegene Pferdekäufer hof, oder Dohrenshof 
genAnaL, Des Wohnhaus iferf vor 4 Zahren neu und 
zz
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.