Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

  
eben fo angenehm und unterhaltend, als Tehrrei@G für 
Be machen. & 
ie große Semeinnügigkeit des Segenftandes berüchs 
fietigend, bin id entfchloffen wöchentlich einige Sıuns 
den augzufeBen, ia weisen. uUNdermÖgende Gebildere 
unentgelolichen Unzerricht ben mir finden Ednnen, 
E. 2. Klıngner, Eprachlehrer, 
Daukmärtigrube Nr. 6430 
So eben ist erschienen das neue 
Hamburger Stickmuster - Buch 
vom Jahr 1823, welches für einen sehr billigen Preis 
zu vermiethen ist. Es werden auch noch einige 
Theilnehmer zum Zirkel verlangt; diejenigen, wel- 
cbe Neigung hiezu finden, werden gebeıen, sich so- 
bald als möglich zu melden, in dem bekannien Hause 
in der mittloren Hüxstrafse No, 295. 
Auch ist das Stickbuch von 1822 für ein Billiges 
wieder abzustehn, 
Da jegt meine Reife beendigt if, und id die Ins 
formationslunden, nämlich auf dem Forrepfano und der 
‚Darfe, wieder forzzufegen gedenke, fo empfehle id mich 
denjenigen, die mich mir Ihrem Zurrauen beehren, und 
{ich derfelben bedienen wollen; ich werde mir Hülfe guter 
Mufikalien meinen Schülern den Unterricht zu erleichterr 
fireben, 3, 6, Hennings, Mufklehrerin, 
Kofenfiraße Nr. 484+ 
Bey dem Friseur Friefe , HYundefrabe Nr. 1oI/, 
if eine Dommade zu haben, die, wenn man fi nur 
zwei: bi$ drenmal die Woche die Haut gut damit eine 
zeibt, nicht allein das Ausgehen der Haare hemmt, 
fondern auch ihren Wachsthum befördert, Die 
Krude ı Mark, 
Wer an Carl Peser Schomacker Forderungen 
hat, melde fich innerhalb 8 Tagen, indem nach diefer 
Zeit nichts bezahlt werden wird. 
dy erfuche, an niemand, e$ fen wer e$ wolle, 
auf meinen Namen etwas zu borgen oder verabfolgen 
zu taffen, ich hafte für Feine Bezahlung. Lübe den 
25, Desbr. 1822. DH, PD. Remmerfen, 
Mein Heustnedht , Zobann Hinri Schulg aus 
errnburg, hat am 23, Dct., Abends 3 Uhr, heimlich 
einen Dienf verlaffen. Ben diefer Anzeige erfuche id 
zugleich jedermann, nichts auf meinen Namen ohne 
baate Bas verabfolgen zu laffen, indem ich für 
nichts hafı „ N. Babrt, 
Balauerfohr Nr. 170, 
: Mit Hoher Dbrigkeitlidher Bewilligung ik au 
dem Zimmer: Amzhaufe in der  Breitenäraße nn 
  
eben: Ein in der Trave gefangener unbefannter , 
u 
fd) von 10 ud Länge, mit ei breiten und 
4' Fuß langen Schwerdte , Uber auf m Mücken befinde 
liden 14 Fuß karngen Floßfeder, und einem 4 Fuß breiten 
Schwanze, — Die Derfon zahlt nah Belieben, Um 
40blreichen Zufpruch bitter 
Hans DiedridHh Brauer, aus Schlutup, 
x Yu Sonntag den 27. Oetober wird bey mir in 
En 
b nde 
WaedeRR elminde = Der BufaB MI men 
io £, Prehn. 
Sonntag den 3. NRovbr. d. Z. werde f 
meinem Faffehaufe zu Stodelsdorf: KiRM tlg Cd 
Weine hehe NUN N EHKOL Tabs A gr Em © er 
efe 
benfchleßen ganz ergeben ein, ) 3.6, En 
  
KM AEZRNESULNNE N ETN FETE LEN ORNENEN 
Theater s Anzeige, 
Sonntag den 27, Detbr.: Parthey-Wuth, 
Schaufpiel in 5 Acten, von Ziegler, 
Wontag den 23, Derbr., zum SErfenmale: Der 
Altgefällige, Yulfpiel in zwer Ycten, von Schüß, 
Vorher: Ymwarerne, Lußlpielin ı Acer, von Bars 
mann. Zum Befchluß: Der Schneider und der 
Sänger, Operette in x Hei; Mußk von Drieberg, 
Mittwoch den 30. Dcet.: RdschenYefdher» 
ling, een Oper in 3 _Acrten, von Ifouard. 
Freytag den ı. NRovbr., zum Erfienmale; Fluch 
und Segen, Schaufvtel in 2 Ucten, von Houmald. 
Hierauf: Zwey Worte, Operette in, I Yet; Mulib 
von d’Ylayras, 
MWohnorts ; Veränderung, 
Wir zeigen hiedurch ergebenft an, daß wir unfes 
ren Laden von der Pfaffenftraße ben der Parade nadı 
dem Schüffeiduden Nr. 186 verlegt haben: ben welcher 
Gelegenheit wir ung mit deutfhen, englifden und framı 
zdfilden Manufacrurmaaren, vorzüglidh mit der befien 
Sorte engl. baummoller Srırikgarn, englifden Catıe 
nen und Tüchern 2c., zu den biligken Preifen befiens 
empfehlen, Lübet den 21, Dctbr. 1822. 
Sebrüder Kdnig & Comp, 
Reife s Seiegenhelt. 
Die refp. Reifenden, weiche von hier nach Hart 
burg zu reifen gedenken, finden täglich auf dort Subr 
Gelegenheit, und werden erfucht, id deshalb zu melden 
ben S, F, N. Schrbder, Wagenmeifess 
Kaufberg Rr, 762, 
Angekommene Fremde, 
Den 22. Dethr,: Hr, Stwdming, von Hamburg und 
Hr. Müller, von Kiel, Kaufieute, og. in 5 Thürmen, 
Den 23fen: Hr. Schmidt, Particulier, Mad, Mugen 
becher nebft Zamilie, und Frau Doctorin Wegfcheider, 
von Hamburg; Herr Melchert, von Altona, Herr 
Schön, von Barmen, und Herr Schleünger, von 
Hamburg, Kaufleute, log, in St, Hamburg, Heart 
dbhler, Maufmann, und Herr Dr. Weftphal, von 
Schwerin, und Herr Lennemann, Student, von 
Hamburg, log. in 5 Tbhhrmen, 
Den 2afen: Dr. Stargrath Predn_ nebfi Familie, von 
Kageburg; Hr. Bahlemann , Studeut, von Kiel; 
‚Hr. Log, Kaufmann, von Bafel; Hr. Zufizrath 
Komundt nebft Familie, von Neußadi, und Herr 
Kordes, Deconom, von Mühlen, log. in 5 Ebürmen, 
Herr Kaerger, Kaufmann, von Hamburg, und Der 
Baron v. Biel, aus Medlendurg, 109. in Sr. Dants 
g. Hr. Siler, Kaufmann, von Hamburg, 109- 
bey Hrn. Uchelius. Hr. Schend, Kaufmann, vor 
{ensburg, log. bey Hrn, Dittnser am Rlingberg. 
r. Leffer, Kaufmann, don Flensburg, iog, bey Art, 
Miemeyer in der Mühlenfrape, 
DD m 
YMuswärtige Borladungen 20, - 
Wenn der Untergerichtsadvocat Xu inri 
Lubefeder Hiefeibß mit Tode AUCH ALOE R 
Erben au bereits fein Nachlaß pure angetreten, fo 
baden denıtoch gedachte Erben, uni fofort eine vdllige 
NHeberficht über die Bermdgensumfldnde des Berflorbes 
nen zw erhalten, und weil Derfelbe in vielfältigen Ger 
fchäftsverbältniffen geflanden, um die Erlafung eines 
Proclamatis ad indagandum statum bonorum gejie: 
mend gebeten: e& werden daher in Deferirung diefer 
Bitte alle diejenigen, meldhe an den Deofunctum oder 
deflen Nachlaß aus irgend einem Grunde Anfprüch 
und Forderungen zu Haben vermeinen, demfelben era” 
WC 
Ha 
  
  
EEE 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.