Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

oNand. Au und Mallagaer Weintrouben , franzdf, 
un in Ku m atoße oberländ. MWalnüffe, frisch ein, 
gemachte NMeunaugen, . Bild. Gaoßanien, framzblifche 
ın Srannewein und Zucker gingemachze Früchte, fpande 
(de Zwiebeln zum Fühlen, alles ım billisken Dreife. 
Frifdd einsemachte Sib. Reunaugen, Sardellen, 
Meerrettig, Hnd engl. Schubwich(e, beg 
HZ, Detloff We, Schüffelbuden, 
MWBerkauf anderer Sachen, 
Ein fehr (qdner ZoilettSpiegel von vorzüglichet 
Größe, in Mahas., Rahmen, reid) mit Bronce verziert, 
wegen Mangel an Ping. Nachricht im Yddreßbaufe, 
170 St, feine alabafterne Fliefen, einen Fuß im 
Sundrate {o in einem Simmer gelegen, Fiflhfraße 
„103. x 
Kaufs Gefugd, 
Bltes Sifen und Bley wird fortwährend gelauft, 
und bezahlt dafür die Höhlen Dreife 
Yaul Nicol. Nahtgens8, 
große Burgfirafe Nr. 730. 
Wites Bley und Siren wird gekauft ven 
Drefahl, am Markt. 
  
Zu sermiethen, 
Das bequem eingerichtete Haus Nr, 194 in der 
Malauerfohr Fomımit außer Miethe, und Kann zu Oftern 
bezogen werden, S Ei 
Sin gut unterhaltenes Wohnhaus mit verfchier 
denen fhdnen Zimmern, moben ein angenehmer Sarten 
mit vielen Obfibiumen, an der Wakenig belegen, NMachı 
richt im Wddrefhaufe, 
Eine Wodnung Im Fegefeuzr, nahe bey der Müh= 
Tenfiraße, Nr. 83 zu Oftern, gegen billige Mieshe. 
Bee in der Mühlenfirage, Ede vom Fegefeuer, 
n. 882. 
Zu einet lebhaften Segend der Stadt: fünf in 
einander ln Bimmer, eine Treppe hoch, nebft 
Küche, Syeifefammer, Sefindetammer und Bodenraum, 
zu 4 Wochen nach Oftern. Näderes WMengfrafe Nr. 97. 
Das Haus Nr, 277 in der Pürfraße, zu Oftern 
diefes Zahrs, Nühere Nachricht ertbeilt GC. Mel 
DD. 6, Melß. 
Ein Haus zuf der EngelE&mwifch Nr. 602, worin 
dren heisbare Rimmer ,’zwen Küchen, Bodenraum , ein 
Steinbof mit Wafchhaus und Bequemlichkeit, zu Kor 
hannis. Das Nähere am Niederbaum. 
uf dem Domekirdhhof Nr. 857: ein Zimmer 
mit Mobilien, an einen einzelnen Herrn oder ein Paar 
junge Leute, für ein Biliges, Man übernimmt auch 
die Bekdfligung, 
Sin Zimmer mit Hlfoven, mit oder ohne Mobi: 
lien, m eines einzelnen Herın, In der Zohannisfrabe 
„16, Sec, D. 
Sa einer (ebhaften Straße nahe am Markt: ein 
pder mehrere Zimmer, Kammer, Boden 2Cc, mit dder 
phne Wobilien qn honetre Yerfonen ohne Kınder, Auf 
DBeriangen wird auch die Speifung Gbernommen, Aud) 
tft dafelbft ein Raum zu vermiethen.. 
Drei ause Kornbdden und ein trodner Raum 
In der Wahmfirofe Nr. 487. 8 
gu Oftern:. mebtere Zimmer, am Klingberge, 
Machrichz im Wddrefhaufe, 
Mieth, Sefuch. 
1 Ein mittelmäfsiges, bequem eingerichretes 
Wohnhatıs oder ein keräumiges Local par terra in 
der Mitte der Stadt, gleich.zu- beziehen, Naheregs 
im Addrefshause, ; 
Gelds Anleihen, 
Zu belegen find: 10,000 mA als erfies Yfandgeld 
in 2 oder 3 Ydfien, Das Nähere bey $, A, Dacıow 
in der Burgfirafe Nr, 619. 
Familien Begebenheiten, 
Sterbfal, f 
Mm 1, Februar entriß ung der Tod nach einem 
dreitägigen Krankenlager unfer vieigeliebtes Kind, 
GSeorg Carl Wilhelm, in einem Alter von 14 La 
gen. Soldhen fdmerzhaften Lerluft zeigen wir UNfrR 
Freunden und Bekannten biedurch an, 
., 3. Drendhaba, 
. GC, Drenfhahn, geb, Kolls, 
Perfonen, die Ach andieten. 
Ein Menfch von mittiern Jahren, welcher außer 
dem Yufmarten , frifiren, rafren und {(hneidern Kann, 
aud) danifch und deuıfch fpricht, münfcht als Bedienter 
angeflellt zu werden, Hinlänglihe Zeugniffe feines 
Woblverhaltens kann derfelbe vorzeigen. Näheres in 
der Dryenau Nr. 490. 
Eine gefunde Säugamme auf die erfie Mildh, 
welde ihren Dienft gleid) anıreren Fann, s 
Perfonen, die verlangt werden, 
Ein junger Mann, der das Sırohhuthpreffen 
verficht und auch Hürthe nähen Fann, wird in Hüumburg 
NE Ar NRNihere ben Z. Tegeler, neuen Steiws 
weg dafelbf. 
__ @in treues (iNes Mädchen, das eiwas in der 
Küche Befheid weiß, gleich, 
Y Auf einem Hofe in der Nähe vor L0becF zu Oftern, 
ein Mädchen, weiches das Melcken verfeht, und in der 
Küchenrcht ganz unerfahren ıfß, Sbendafeldftein Kncht, 
der die Feldarbeit verfeht und mit Pferden umıugehen 
weiß, glerchfallg zu Oüern. Beide müffen mit Zeug‘ 
nifen ihres Wohlverhaltens Serfehen fenn, ohne weiche 
ff He Nicht zu n;elden brauchen, Näheres im WO 
eßhaufe. 
Ein Kinder-WMäddyen , fo fertig nähen Fann, zu 
rechter Zeit. 
Die in der 7. Nummer der LübeFifchen Unzeis 
gen im DHolffeivifchen gefuchte Srzieberin if engasirt, 
Berlohrne Sachen, 
Auf dem Wege von der Kiefau nach der Sradt 
‚Hamburg: ein Yaar wollene Dferdededken, Wer folche 
ben dem Mierhkusfher Nıek in der Wahmfliaße ablies 
fers, erbält eine gute Belobnung. 
Ein {chmarzer Pudel mit weißer Bruß, Schnauze 
und Borderfüfen, etwas weißen DHinterfüßen, und wei 
Yen Fieden im Nacken, Der Wiederbringer erhält ein 
Doucenr. Nachricht im Yddreßhaufe. 
SGeftohlene Sachen, 
Yım Montag den 27. Jan. hat ein veifender Zar 
ger, der dem. Berüchte na auf Lüdek und Niel gehen 
wollte, aus biefigem Orte eigen Hüdhnerbund mitgenonıs 
men; der Hünd if ehr grY ; Aare gebaus, weiß 
von Farbe, hat einen bri eu, 
  
  
  
( @ auf dem Mi: 
einen auf-dem Kreuz, braunen Kopf mit einem weißen 
Bieß, und höre auf den Namen Mulord, x 
Da dem Sigenthümer an der Wiedererbaltung Des 
benannten Hundes fehr gelegen if, fo erfucht er jeden 
recht febr, dem folder zu Sefichte Lummen folte, Ihn 
anzubalten und gegen Srfattung etwaniger Koften im 
Kdnigl, Poßcomptoir zu Moin Anzeige davon ju Machen, 
9 a
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.