Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

— des Plans gemäß, am 39, Septbr, diefes 
' Yerlohrne Sachen, 
Am Donnerfiag Bormittag , auf dem Wege vom 
Klingberg, längs der Rühlenftraße bis nach der Wönigs 
firaße; eine wachstuchene Tafde mit einem Modene 
journal, Der redliche Finder wird erfucht, felbige$ wies 
der SOATONEEN zen in der Herzengrube auf dem Färders 
nal Nr. 763 A. 
V am Dienftag Mittag, auf dem Wege vom Kling 
berg durch die El. Schmiedeflraße nach der Holfkenfraße : 
ein von dem bicfigen Landgericht ausgefiellter Hausbrief, 
Da diefes Document für den Finder von keinem Werth 
ift, fo erfucht man, €$ gegen eine Belohnung im Addrefs 
haufe abzuliefern, E 
% Sonntag Abend den 15. Febr. if eine weiße 
jährige Ziege, mit braunen Zlecken und ohne Hdrner, 
vor dem HMürterthore ensiqufen. Man birıer den Fin: 
der, fh im Addreßhaufe zu melden urd felbige gegen 
eine Belohnung abzuliefern, 
  
Lotterie « Anzeigen. 
Die Ziehung der fünften und Haupt; Slafe der 
I6gflen Hamburger Stadt: Lorrerie finder am 23. Scpt, 
flatt; wozu ich mich noch mir einigen ganzen UND ges 
theilten Loofen a 63 m& befiens empfehle. Zugleich erins 
nere, daß die Appellation zur sten Claffe vor dem 181en 
d, MM, gefhehen muß, n 
3.D. D. Bufekift, Königfiraße Nr, 368, 
Mit folgenden Sürher  Lotterien empfehle mich 
befiens, alg:; 
der großen Herrfchaft Srnsdorf, Preis pr. L00S 14 Mär 
des Herrn Drummer hiefelbft, . . . . . 10Mß 4fü 
und des Herrn Schiller jun. in Rofok. . 7m& 8 ff, 
3. D. D, Bufekip, 
Bey der Unmöglichkeit , von dem größten Theils 
auswärtigen YWbfage der is Drümmerfchen Srunds 
fücfen ‚Lotterie gebdrigen Loofe fhon jegt die erforders 
lide Nachricht zu haben , Fann die Seeg Hadep fi 8 
Ai 
br$ 
Statt haben. 
Es fieht fh daher der Eigenrhümer der Srundfküce 
gendrhıgt von dem im S. 7. des Plans fich refervirten 
Nechte dahin Gebrauch zu machen; daß er die Ziehyng 
einfmweilen bis zum Februar 1823 ausfeßt. Solte in; 
defien (was ben der gezeigten regen Theilnahme eines 
Treler Publıkums nicht unwahricheinlidh if) ein 
hnellerer Abfaß, auch nur des größten Theils der Zoofe 
eintreten, fo wird der demnächft zu beftimmende Zies 
hungstag bffentlich bekannt gemacht werden, 
Um dies miöslich zu machen werden alle einheimifche 
und ausmwärtıge Beförberer diefes Unternehmens, die 
noch gefonnen find an diefer Lotrerie Theil zu nehmen, 
eingeladen, fich jur gefäligen Theilnahme recht bald 
zu melden. Lübeck den 1. Sept. 1822: 
Die Direction der Drammerfchen 
Srundfücken-Lotterie, 
Lotterie der großen Herrichaft Erns dorf oder 
35,000 St, €. €, Ducaten in Gold, oder 
400,000 fl, W. W., und des (hönen Guts 
Elilgott, oder 40,000 fl. In 20gern, oder 
100,000 ff, %, W., nach Wahl des SGewins 
ne 9 Di. Coiths Söhnen in Wien. 
ie auf 1,632,619 fl. 55 Fr. MW. W._ gerichtli 
gelhägie große Sem (haft Craßeri liegt im LE Ser, 
te ım idhner Kreife, an der Kaifer e 
4 Seile "von den SaMdten ielig und Dialar und 
  
3 Meilen von Tefichen entfernt. Durdy Einficht der 
Schägungen und Yuventarien wird ch übrigens das 
verehrliche mitfpielende Yublicum die Neberseugung verz 
fhaffen ,- daß diefe Realitäten fowohl in Hıinjicht ihrer 
Erträgnif, Schönpeit der Localität, und Voufändigkeit 
der verfchiedenen Beftandtheile derfelben, undedingt ın 
den erfien Rang der SGrundbefigungen der Monarchie zu 
fegßen jegen, und alle andern bisher ausgefpielten Nealitd» 
ten ben weitem übertreffen. Diefe Herrichaft brfiehr aus 
7 großen Ortichaften, deren 6 erfiere früher jede cin abe 
gefondertes Kändıfdjes Gut ausmachte. Das auf402,608 fl. 
40 Er. WW. W. gericht!. gefchäste fchdne emphitevtifche 
Sut Elgutt if von obiger Herrihuft und Poffirabe 
1% Stunde entfernt, in einer fehr reizenden Gegend, 
Diefe Lotterie beiteht aus zwen Ziebuligen. Ben der 
erflen Ziehung if der Haupttreffer das jhöne (Huldenz 
freye Gut ElUgott, gericht! gefchäst auf 402,608 A. 40 Fr. 
W. W. (wofür eine Adldfungsfumme von 40,000 [f, in 
2ogern, Dder 100,000 fl, WW. AR. geboten wird), und 
1620 Geldgewinnfie von 20,000 fl,, 5000 fl, 1000 fly 
zoo fl., und fo abmärt$ bis 20fl., Nebft 100 Prdmien vor 
10,000 fl. abwärts bis zo fl., die bloß für die Frenloofe be: 
frimunt find, bende zufammen 103,000 fl. MW. WM. betragend, 
Bey der zten Ziehuna if der Hauyttreffer die große Hertz 
fchaft Ernsdorf, gerichtl. gefhäst auf 1,632,6109 fl. 55 Er, 
WW. (wofür eıne Ablöfungsfumme von 35,000 Stück 
£. €. vollmicht. Ducaten in Gold, oder 400,000 fl. W, W. 
geboten mird), und 1999 Geldgewinnfte von 25,000 fly 
5000 fl,, 1000 fl,, 500 fl., und fo abwärts bis 20 fly 
im Betrage von 100,522 fl. W. I. — Die Uebergabe 
diefer (huldenfrepen Nealitäten erfolgt fogleidh, und Die 
Auszahlung der Geldgewinnfie 14 Tage nach der Ziehung 
von dem dafür haftenden Wroßhandlungshaufe DI. Coiths$ 
Söhne, 
Die Ziehungen gefhehen: die er fie den 30, Novem: 
Ser, und die Zwente den 30, December d. X. 
Der augführlidere Ylan und Loofe « 14 mA find zu 
haben ben . 6, D. Dirt, 
Jangen Lohberg Nr. 349. 
Yusfpielung der Srafihafit Worotynek In 
Rußland, im Schäbßungswerthe von Acht 
Millionen Rubel, verbunden mit 6009 Gelds 
gewinnen im BDetrage von 1,322,000 Rubeln, 
Bon Sr. Maj. dem Kayfer von Rußland if m 
St, Petersburg eine Negierungskommiuffion zur Leis 
gung diefer Losserie niedergefegt worden, 
Erfer Hauprgemwinn: Die Sraffhaft Worotye 
ne in den Souvernements Drei, Tula und Nifchneos 
Nowogorod gelegen, befiehend aus 16 Dörfern und 
4000 Morgen angebauten Landes; der Boden ift vors 
züglidh fruchtbar und eben und wird von 2 Füßen, 
der Wolga und Düna, durchfrdmz. Die jährliche Res 
yenüe diefer Herrfchaft it 330,000 Rubel und kann 
durch gute Verwaltung noch Höher gebracht werden, 
_ Bweodrer Hauptgewinn: Das Gut Serges 
jzws£g im Drlowfhen Souvernement mit einem jährs 
lien Srtrage von 20,000 Rubela. 
Dritter Dauptgewinn: Das Gut Waffljewss 
Boy im NRi(dhneo= Rowogorodfhen Souvernement, mit 
einem jährligdhen Einkommen von 7000 NMubeln, 
Vierter Hauprgewian: Das Dorf Dawidofka 
nebfi 800 Morgen urbaren Landıs, mit einem jährlichen 
Srirage von 3000 NRubeln. Yußer diefen Seminnen 
in Landgütern find mit der Nusfpielung nncdh 6009 Gelds 
gewinnfte im Sefammtberrage von 1,322,000 Rubeln vers 
bunden, worunter I & 200,000, 3 4 100,000, 2 ä 50,000) 
5 4 25,000 26, 
Die Ziehung sefchieht am 15, Novbr, in St, Pesers 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.