Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

Herner fülberner Zuderkorb, 6 moderne fiülberne Salts 
fäffer, Mefler uns Gabeln, mehrere plarttirge und ladhırte 
Sachen; ein weißes porcellaınenes Thee: Service mit 
goldenem Rand; 125 Sıük Breıtuchs Bilderbücher, 
4 Theile von Zınks Narurgefehichte nebft dazu gehöris 
gen Texten, 2 Bücherreolen u. m, S. 
NB. Preciojen, Bold und Sıldergeräthe werden 
am Dienfag den 3, Septbr, axirrags um I2 Uhr, 
verkauft, Ge, &. Ssedeke, Aucrtonarius. 
Um Montag den 16, Sept, if Aucılon in meist 
nem Haufe am Klıngberg. 
@. 5. Goedeke, Yuctionarius, 
MWerpachtung. 
Montag den 2, Sept, d, Z,., Morgens 10 Uhr, 
fol das der Stadt gehörige vor dem Holfeintbore in 
der angenehmften Gegend an der Trave belegene Wirıhss 
Haus, die Lach smwehr genannt, (ammrt dem dazu gez 
Dörigen großen Surten, nach Wahl des Meiftbietenden 
auf 10 oder 20 Zahre, von Maytag 1823 angerechnet, 
Öffentlich verpachter werden, 
Die Pachtdedingungen merden an der hiefigen Stadt, 
Gaffeau jedermanns Einficht niedergelegt werden und ind 
Dafeidk gegen die Gebühr abfchrıfılidH zu bekommen, 
üdbek im Fınanz: Departement den 25, Zuny 1822, 
MBerkauf unbewegliher Öüter, 
Unter der Hand: ein neu ausgebautes, mit fehr 
guten Zımmern und Einrihsungen verfebenes Haus in 
der großen UAlıenfähre. Ein ın gutem Srande unters 
bar Feines Wohnhaus unten in der Negidienfraße, 
Mühere Nachrıdi in der Breirenfiraße Rr. 818- 
Das große Haus oben in der Hürfirade Nr. 312, 
zum Micha lis Termin, (ehr preismhrdig und unter DOLs 
zbeilbafıen Bedınsungen. Das Näbere oben in der 
GSlodengießerkraße Mr. 247. 
Cine Goldichmrdsbude, wie auch ein Heines Haus. 
Das Adoreßhaus giebt nähere Nachricht, 
Kauf; oder Mieth; Antrag, 
Lin großes feßes Wohnhaus in der Mirte der 
Mengärafe, worin ein (hdner Gemürzladen, 9 Zimmer, 
2 Küchen, ein großer. Hauskeller, ein fhöner gewödlbter 
Speifekeller, 3 Bdden, große helle Diele, ein Speicher 
zit Dferdekall, ein neu angelegter Garten , im Hofe 
Taufendes Kunfiwaffer, Wafhhaus nebft mehreren Ders 
quemlichfeisen, Nähere Nachricht giebt S 
Yndr. Heinr, Friß. 
Verkauf von Waaren, 
- Das Fommiffionss Lager von Stiereyen und 
Schweizer und Engl. Manufactur s Waaren und Englis 
fen Schirmen , im Haufe Nr. 657 in der Kdnigkraße, 
wird mobhl affortirt unterhalten, und wie bisher, zu glef 
hen billigen Dreifen verkauft, Um geneigten Bufpruch 
Dafür wird geberen. TS 
Der Ausschnitt glatter und geblümter seidener 
Binder, zu wohlfeilen Preisen, hört mit dem 
1, August auf. Wir bitten ferner um gehalligen 
pruch, H. H. Kahl & Sohn, 
Sinige recht hübfche runde eiferne Säulen: Defen 
Henn, um damit aufzuräumen, zu heruntergefegten febt 
iligen Dreifen verkauft werden in der obern Hürfrafe 
„310. 
3 Sebr frifchen Sottländ. Kalt verkauft aus dem 
fo eben angefommenen Schiffe des Sapt. Flodenderg 
du diligem Dreife „@. D. Nebder. 
Sosrländ. Kalk gm Waizeneinkaiten fehr braudıı 
el 
6L 
Barı Die TORE ER rend, Marligarube Re, 519 
  
YWechten Braunfhmweiger und Sardelegener Hopfen, 
für deffen vorzüglihe Güte wir einftehen , liefern wir 
fortwährend in großen und Eeınen Darrdeyen zu den 
billigen Preifen, Eeldmann & Behn, 
Mengfirate Nr. 47. 
Mit gutem frilden Sardelesener Hopfen, in Hedi 
nen und großen Säcken, fo wie auch ben ganzen und half 
ben Ließpf., empfichlı ich zu den billigen Preifen 
GC. 3. Niemann, Engelsgrube Nr. 511. 
Porter- 
oy Cin- 
Eine in Commission erhaltene Parthe 
bier in Bouteillen, bey Dutzend a 10 fl, 
zelnen Bout. 11 fl, bey 
Gottl. Christ, Müller, Klingberg Nr. 935 
Schöner Eugl, Porter ın Bout., bey 
3. 3. Tesdorpf, 
Mechter Londrer Porter (brown Stout) auf Boys 
teilen, bey Chr. Sotth. Eragmi, MengfirafeNr. 75. 
Neuer Kirfhwein a Bout, 12 u. 16 61, Kirfhs 
fecr a 24 fl, Kırfrum a 10 6l, muer Kirdhbranntt 
wein a9 fl, guter Zranswein a6 fl, Medoc a7 fl 
befler Bordeaux: BWeineffig zu 6 a 8 $l., ben 
Zimmermann & Mehikracher, 
gr, Schmiedefraße Nr. 17,4 
Frifldes Pormonter, Wildunger, Saidjhüger 
Bitter, Marienbader, Kreuks und Eger Waffer, wie 
auch Selterfer, Seilnauer, Zachinger, Driburger, Und 
Spas Brunnen bey . D. Kar, 
Braunfiraße Nr. 145- 
Seilgauer (mit dem neuen Zeichen auf dem 
Pfropf), Selter, Fachinger, Said(cdhüker Bitter, Cger, 
Spa, Dormonrer, Driıburger und mehrere andere Mines 
ralmaffer diesjäbriger Füllung, zu den billigfken Preis 
fen, Müblenfkraße Nr. 922, 
Frifches Selterfer, Fachinger, Seilnauer, Emo 
fer, Cger, Saidfhüger Bırter, Mariendader Krewi, 
Pormonter, Dridurger, Wildunger, Spaa, nebft mehs 
geren andern beliebten Satıungen Minerals Waller , dey 
MR, GE. Faber, obere Hürfirafe Nr, 310. 
Zondner Dorrer, Lifab, Chocolade, NRaffinaden In 
Broden, franz. Cappern und Oliven in Släfern, Eau de 
Cologne, befier neuer Roft. Clfig u. Effigfprier, Windfors 
feife, englifhes baumwoll. Dochtgarn, halber und ganı 
er Kanafter, Zufius:Porrorico, und geringere Sorten 
auctabacke, Frankfurter, Offenbacher und Dartfer 
Schnupftabadfe, nemiich Rappeos, Marocco, Marine, 
St, Omer, D’Etrennes, Robillard , Melange pour 1a 
Sante, und Macuba in Bouteillen von ı Pf, , Havanı 
nah und Domingo Gigarren, gereinigtes Seegras, und 
mehrere dergleichen Waaren zu den bılligfken Preifen, 
H.D.Kark, Braunfraße linker Seite Nr, 145. 
Eben angekommene Petersburger Formlichter, 1P 
alien Sartungen, von vorzüglihfer Süre, in Kife 
von s-Lepf. und darüber; fo wie auch fortwährend extra 
{öne alte harte Rullifche Seife , bey 
3. 3. Havemann, Fifdhergrube Nr, 408, 
Mit frifden St. Vetersburger Form. Lichterm, 
in Kiffen von 5 Lpf, und darüber, empflehlt ich 
Sam, Fr. Mal Sodit, 
Sehr guter weißer Saat-Weizen, Das Nähere 
darkber in der Müblenfirabe Nr. 929. 
eine AN EOADTAD d NE Käfe a 12 DI De 
nd forimährend zu baden he „ 
f ’ Seorg Welmig. 
Bey S, L. Forrer if eine Darıhen (djdne Quars 
tiersKorken; die pr. Mile zu z mE u. 4 mE 3 fi in hal 
ben und ganzen Ballen verkauft werden ; auch fo eben 
Angefommene feine Quartierkorken zu 9 a 12 mb p, Wr
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.