Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

  
Gerichtliche Aufforderung, 
Etmanige hiefige Bermandre oder Angehörige des 
angeblich von hier gebürtigen Müllers und Zimmers 
gefellen Zohann Wilhelm Schmidt werden aufs 
gefordert. fich förderfamft ben der Prätur zu melden. 
Actum Zübecf an der Serichtsfiube den 12, Aug, 1822. 
Deffentliche Berfieigerungen. 
Sm Schürting beym Becken: fo dur unten Bes 
nannte beeydigte Makler verkauft werden: 
Donneritag den 15. Augußf, Nachmitrags 3 Uhr: 
Amen Biertel Vart im Schiffe der Kübeker Bürger, 
Schfr. Zoh. Hinr. Woll, [o wie e$ Hier auf der Trave 
Tirgt, nad) absgefchlofiener Zubhaufekunft Rechnung, 
3, U, Detersfen, 
YNus der Hand, oder am Montag den 2, Septbr., 
Nachmitsags um 3 Uhr, im Schlrting: Einer der 
fchönflen , vor wenig Zabren ganz neu erbaueter Syeis 
er, an der Trave zwifchen der Alf und Zifchfraße, 
sub No. 73, mit vier der beflen Kornbdden, 100 Laßlen 
tragend, nebft einem Raum mit 2 Pforten, weicher ads 
getheilt werden Fann, Nähere Nachricht bey 
3, 5, Dibdern, 
Oeffentlicher Wein - Verkauf zu Lübeck, 
Am 23. September dieses Jahrs und folgenden 
Tagon, soll das bedeutende \Wein-Lageor von Schmidt 
& Plessing in Öffentlicher Auction meistbietend, 
durch die Wein-Makler H, C. Eggers und J.H,Köp- 
pen verkauft werden. 
Die gedruckten Verzeichnisse sind alllier im Comp- 
toir von Schmidt & Plessing , und bey den benann- 
ten Maklern abzufordern. 
Durch unten benannte Auctionarien foN vers 
Fauft werden: 
Donnerfiag den 22. Augufi, Vormittags 9 Uhr, 
in einem Haufe an der Trave zwifhen der Herzens 
und Dankmarrsgrube, gegen baare Bezahlung in grob 
Gourant: BVer{chiedene Mobilien, Hausgeräth von 
Kupfer, Zinn und Mefjfing, Kleider, worunter ein 
Damen- Pelz mir Rauchmwerk, Leinenzeug, Betten, aud) 
€1wmas Sold und Silberzeug, u. m. S, 
€. X, Soedeke, Yuctionarius, 
Montag den 2. Sept, u. f, Tage, Vormittags 
9 übr, in einem Haufe im meiten Krambuden, gegen 
baare Bezahlung in grob Courant: Berfchiedene recht 
gute Mobilien von WMabhagony und anderm Holze, als; 
I Mabh. Kleider, und LeinfchranEt ,. ein Mah. Secretär, 
ein Kortepiano in Mabag, Kaften , EI GCommoden, 
Tiihe, Stühle, Spiegel, Bettfkellen mit Dimity und 
GCatun: Gardinen; Hausgeräthe von Kupfer, Zinn, 
SMMefüng, Eifen und Slech ; Kleider, morunter ein (hde 
ner blau lafener Mannspelz mit Marderbefag ,_ ein 
fchmarz lafener Mantel, 2 coul, Damenpelze mit Mars 
Derbefak, ein dito mit Zobelbefag, ein fchmwarz atafeı 
ner Mantel mit Zobelbefag, x dıta Muff und Kragen ; 
fehr gutes Leinenzeug, worunter damafene und drellene 
Gedefe, viele (ehr gute Betten, Ferner: Preciolen, 
Sold- u, Silbergeräthe, worunger x Paar juwelene Ohr: 
ringe, mebrere jumelene und goldene Ringe, eine jumwes 
fene Tuchnadel, I goldene Damenuhr nebfi Kette, I_mos 
derner fülberner Zucferkorb, 6 moderne filberne Salz 
fäffer, Meffer und Gabeln, mehrere plattirte und ladirte 
Sachen; ein weißes porcellainenes Ehee Service mit 
goldenem Nand; 125 Srück Bertuchs Bilderbücher, 
8 Theile von Funks Naturgefchichte nebft Dazu gehdris 
gen Texten, a Bücherreolen u, m. S, z 
NB. Preclofen, Gold und Silbergeräthe werden 
  
SE EN 
am Dienflag den 3, Septbr., Wirtags um 12 Ubry 
verkauft, GC, X, Boedede, Yuctlonariug, 
yücher; Auction, 
An einem näher zu beftimmenden Tage wird eine 
VBücherauction im Auditorio zu St, Cathayinen fatt 
finden. Sollten id vieleicht noch einige Freunde finden, 
die etwas dazu zu Liefern Neigung hätten, fo bitte id, 
mir gefäßigft mit dem eheflen die Anzeige davon zu Ma: 
en. 3. GC. Krabnfdver. 
WerpachHtung. 
Montag den 2. Sept, d, Z., Morgens 10 Uhr, 
{om das der Stadt gehörige vor dem Holfieinthore in 
der angenehmften G:gend an der Trave belsgene Wirrhss 
haus, die Lach smehr genannt, fammt dem dazu gez 
börigen großen Garten, nach Wahl des Meißtbietenden 
auf 10 oder 20 Jahre, von Mayrag 1823 angerechnet, 
Öffentlich verpachtet merden, . 
Die PahHtbedingungen werden an der hiefigen Stadtı 
Cafe zu jedermanns Einficht niedergelegt werden und find 
dafelbft gegen die Gebühr abfchriftlidh zu bekommen. 
Kübe im Finanz: Departement den 25. Zuny 1822, 
Verkauf unbeweglicher Güter, . 
Yus der Hand, oder an einem nächfiens zu bes 
fimmenden Tage im Schütting dffentlich ; 
Das Haus Nr, 651 in der Mlsheide, worin auf der 
Diele ein tapezirres heigbares Zimmer und eine helle 
Zukäche; im Seitenflügel ein tapezirtes Zimmer, und 
dahinter eine Schiaffammer, unter diefen 2 Keller; über 
der Diele if auf dem Borplag ein heigbares Zimmer 
und 2 Kammern, und ein Schlafgema® fürs Sefinde, 
darüber find z Bdden, Yuf dem Hofe definder ich ein 
Wafcdhhaus, ein Holkziall und andere Bequemlichkeiten. 
Nähere Nachricht if in der großen Altenfähre Nr, 726 
oder bey Unterzeichnetem zu erfragen. 
3.5. Schulb. 
Berkauf von Waaren, 
Das Sommiffionss Lager von Stiereyen und 
Schweizer und Engl. Manufactur s Waaren, Spiegeln, 
Lucca Del und EnglifidHen Schirmen, im Haufe Nr, 657. 
in der Königkraße, wird wohl affortirt unterhalten, und 
wie bisher, zu gleichen billigen Preifen verkauft. Mix 
geneigten Zufpruch dafür wird geberen. 
Um einen Vorrath, theils glatter theils ge 
blämter, seidener Bänder, zu rhumen, versuchten wir 
es mit einem Ausschnitt zu wohlfeilen Preisen. 
Es wird auf der Diele unseres Packhauses, Schüs- 
selbuden No. 185 damit fortgefahren, Vyir bitten 
um gefälligen Zuspruch, 
. H, H, Kahl & Sohn, 
Sehr frifhen Gottländ. Kalt verkauft aus dem 
fo eben angefommenen Schiffe des Sapt, Nordahl zu 
billigem Preife MY. D. Mebder, 
Sinige recht hübfche runde eiferne Säulen: Defen 
ollen, um damit aufzuräumen, zu heruntergefebten (ehr 
Singen Preifen verkauft werden in der obern.Hürfirake 
U 310. 
Wechten Braunfehweiger und Sardelegener Hopfetis 
für deffen vorzüglidhe Gate wir einfeden , liefern wir 
fortwährend is großen und Heinen Partbeven zu den 
billigen Preifen, Feldmann & Behn; 
A ‘ Mengfraße Nr. 47 
Mit gutem frifhen DALE TEN, in Heß 
nen und grojen Säcfen, fo wie Au 
  
  
ben Liespf, fehlt A zu 5 Silliohen d zellen bp 
en Pf empfiehlt u den en Dreijen 
; €, Riemann, Engelsgrube Nr. 50 
EEE
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.