Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

AA 
Bekanntmachung 
der Leipziger Feuvr-Versicherungs-Anstalt, 
In Leipzig ist mit dem ı, Juny 1819 cine 
Feuer - Versicherungs - Anstalt errichtet worden, 
welche Versicherungen gegen Teuersgefahr unge- 
fähr nach denselben Grüundsutzen wie die bereits 
in London, Hamburg und Berlin besteheuden 
Anstalten der Art übernimmt. Es können bey 
ihr‘ Häuser, Waarenlager, Läger yon Nutz- und 
Brennholz, Fabrikgerathschaften, Mobilien, Ge- 
traidevorräthe, ungedroschenes Getraide, Hen, 
Sıroh, Vieh und überhaupt Gegenstände jeder 
Art, ausgenommen Dokumente und baares Geld, 
auf beliebige Zeiten gegen billige Prämie ver- 
sichert werden, also auch die in den Messen in 
Leipzig oder an andern Orten befindlichen Waa- 
renläger blofs für die Mefszeit, wofür sie eine 
sehr geringe Primie berechnet, 
Bey Versicherungen auf 5 Jahre wird die Prä- 
mie nur für 4 Jahre bezahlt, so dafs die Anstalt 
den Risiko für das gte Jahr unentgeldlich über- 
nimmt, 
Die bedeutende Summe von ı Million Thaler 
Leipziger Wechselzahlung, aus welcher der Fond 
dieser Anstalt besteht, so wie die liberalen Grund- 
satze, nach welchen sie in allen ihren Geschäften 
verfahren wird, geben den Versicherten yollkom- 
menge Sicherheit für ihr Iuteresse, 
Diejenigen, welche bey dieser Anstalt zu ver- 
sichern und die nähern edingungen zu wissen 
wünschen, belieben sich eutw eder an die nächsten 
Agenten derselben, oder an den mitunterzeichne- 
ton Bevoilmächtigten zu wenden, 
Die Direction der Leipziger Fener- 
Versicherungs-Austalt, 
Anger, Plofs, Reichenbach , Seyfferth, 
Directoren, 
C. Weisse, Bevollmächtigter, 
        
  
   
In Folge vorstehender Bekanntmachung dienet 
nicht allein dem hiesigen Publico, sondern auch 
Yenjenigen in den che entfernten Gegenden die- 
ser Stadt , welche sich bey der Lei pziger Feuer- 
Versicherungs-Ansialt für  Feuersgela ır versichern 
lassen wollen, zur Nachricht, dals ich von der 
Direction als ihr Agent auf hiesigem Platze ge- 
hörig bevollmächtigt bin, Versicherungsantrage. 
entgezen zu nehmen, und gegen auszustellende 
Interims-Scheine gleich abzuschliefsen. Die Grund- 
sätze, wornach diese Anstalı Fenerversicherungen 
übernimmt und die entstehenden Schaden vergü- 
tet, sind bey mir gedruckt zu haben, 
Lübeck 21822. 
J. J. Schultz, Fischstrafse Nr. 108. 
—m————m—=_ 
Einladung. 
Da das gewöhnliche Vogelschiefsen auf dem 
Lenchtenfelde auch dieses Jahr am Donnerstage den 
8. August statt findet: so bin ich so frey, einem 
6sehrten Publicum die ergebenste Anzeige davon 
zu machen, ‚und um zahlreichen Zuspruch zu 
bitten. Travemünder Seebad 1822, 
J. C. Grube. 
Herr Helwig, Kesiffeur des Kdniglidhen Hot 
Zheaters in Dresden, weichır feine Gaffpiele in. Ham» 
Urg jeßt be-ndigt bat, wird nun auch unferm LübdeR 
tinen Eurgen Befuch (henkın, und den Theaterfreunden 
durch einige Schilderungen, vorzüglich bochıragifcher 
Characıere, einen angenehmen Genuß gewähren, Mit 
  
  
Vergnügen macht man daher das Publicum auf die Leis 
furgen diefes aufgrzeichneien Darfteller$ aufmerkjam, 
dem ein bedeurender Ruf ın der Theaterwelt vorangeht, 
und von deffen Künfierwmerth die ehrenden Beurrdeis 
lungen des (DHarfünnigen Börtıger In Dresden fdon 
läng# vorsheilhatr jeugrten. Herr Hellwig wird am 
Kreitage, den gten UAugul, feine biefigen Safipiele mit 
der Darfiedu.g des Drrto von Wırscelsbach 
eröffnen. $. — 
€, D. Lohfeldr empfiehlt id) dem gechrten Publis 
cum im Madragen- Nähen, fomwmodhl feidener als auch 
eattunenır, forvıe mit fonftiger Handarbeit, Sie wohnt 
in der Wahmüraße Nr. 483. 
Um Sonntag den 11, Yugußk wird auf der Lande 
webr ein ferres Schwein, in 5 Gewinnen, nad) der 
Scheibe verfhoffen werden. Der Zujag ıf 12 
Unterfhriebener macht dekannt, daß er jeßt von 
der fchon mehrmals verlangten Tınctur für Wanzen 
und Morten, Srahlrafeln zum Raftmefferfchieifen, auch 
von der Tincrur gegen den Wurmiraß ın feinen Mobilten, 
und der Waffenfa'be für feine Srahlfacdhen , vorräthig 
bat; auch empfiehlt er jidh mir feiner Arbeit im Nepas 
riren von Borzellın, Krpftall, Silag u, 1. w. Das 
Nähere if in ven vorlegten Anzeigen zu feben. Auch 
Eunn nod) ein Yebrling unter annehmlıdhen Bedingunz 
StB ANGENOMMEN Wwetden. 
DPD. D. Heinrichs, aus Bremen, 
fogirt ben Hra, Meoer ım (hwarzen Adler 
in der Mühlenfraße, 
Theater s Anzeige. 
Wegen Krankheit des Herrn Bie Fanıt die auf 
heute angekündigte Vorfellung: Dreciofja, nicht ftatt 
finden; kart deyjen; Der Srenfhüg, Oper ın4 Yuf- 
Algen, Dıchtung von Kind. Mufk von Weber, — 
Ynfana 6 Uhr. Ende nach 9 Uhr, 
Sreprag den 9. Auguk: Drro von Wittelss 
bad, rauerfpicl ın 5 Aufzügen von Babo, — Herr 
HDelwig, Regiffeur des Kdnıgl. Sachlifhen Hofsheaters 
in Dresden, den Dıro, als Saßrolue, 
MWohnorts; Veränderung. 
wohne jegt Beckergrube Nr. 196. 
5 wohne 8 oh. Deter Schröder, 
beeqdigter Waaren ı Makler. 
Melle s Selegendelt. 
Die refp. Neifendeu, weiche von hier nad DHeanıs 
burg zu reifen gedenken, finden tAglid) auf dort Fuhr- 
Gelegenheit, und werden erfucht, ( deßbald zu meiden 
bey SG, EZ. N. Schrdder, Wagenmeißit, 
Kaufderg Nr. 762. 
Angefonmmene Fremde. 
Den z. Aug,: Herr Niemeger, Sutsbefiger, von Brei 
dow; Herr Marfehall, von Kıei, Herr Enleben, von 
Landscrona, Herr HNeeren nebft Familie, von Hanıs 
burg, Herr Seoler, von Siberfeld, Herr Meyerfik, 
von Lyon, Herr Blum , aus Herofau in der Schweiß, 
Kaufleute; Hırr Dr, Kellingdhnfen, vor Hamburg, 
log, in Stadt Hamburg Madame Tornar, von Hantı 
burg, log. in Stadt Wismar, Herr Hugues, Stwe 
dent, von Hamburg, log ben Herrn Souchay, 
Den zren: Herr Generallieuten. von Schlieffen, von 
Berlınz Herr DBidal , Sutsbefiger, nebft Familie, 
von Bundhorfi; Herr Amemann Weover, aus Blekede ; 
die Herren Gläfer, G_, M., und FE. Godeffroy, ned 
Samılen, znd Hr. Schüsse, Kaufleute, Herr Senna 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.