Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

  
bekannten Artikeln, fo wie mit (hmarkem Pferdebanrs 
tu) in aBen Breiten zum Fabrique:Vreis aufs befle, 
Ö 5. B. Cowalsty, 
Sinige recht hübfche runde eiferne Säulen: Defen 
follen, um damit aufzuräumen, zu herunter gefegten febt 
Seen Preifen verkauft werden in der obern Hürfraße 
t, 310. 
Eine in Commission erhaltene Parthey Portes” 
bier in Bouteillen, bey Dutzend a 10 $[, bey ein- 
zelnen Bout. I1 fl, bey 
Gotıl. Christ. Müller, Klingberg Nr. 955 
Schöner Engl, Porter ın Bout., bey 
$. BD. Tesdorpf, 
Befier Londrer Vorter auf Bouteilen, bey 
Chr, Gotth. Sragmi, Mengfrade Nr, 75. 
Sehr frifhen Gottländ. Kalt verkauft aus dem 
fo eben angefonımenen Schiffe des Sapt. Defermark zu 
billigem Preife @, DD. Mehder. 
Extra frilhen Sottländ, Kalk , aus dem fo eben 
angekommenen Schiffe des Sapt. S, Hjorth, Menge 
firaße Mar, Magd. Quark, Nr. 3. 
Sehr friihen Sottländifhen Kalt verkauft aus 
dem fo eben angekommenen Schiffe des Sapt, N, Sales 
und zum billigken Dreife, 
Chr. Sotth, Sragmi, Mengfirafe Nr, 75. 
Da ich noch einen beträchtlichen Borrath alter 
| extra fohdner Nuß, Seife im Lager habe und damit baldı 
möglichft zu räumen wünfche, fo zeige ich hiemit an, 
daß ich in Parthien als auch bey einzelnen Blöcken zu 
dem gangbaren niedrigen Börfenpreife abgebe und daß 
die Feinfien Blöcke circa so Pi. wiegen. 
/ 3.3. Havemann, Fifdergrube Nr, 408. 
YAechten Braunfhweiger und Sardelegener Hopfen, 
| für deffen vorzüglihe Sütr wir einfieben , liefern wir 
fortwährend in großen und Heinen Partbeven zu den 
 Dilligken Preisen, Feldmann &. Sehn, 
Mengfiraße Nr. 47. 
Mit gutem friiden Sardelegener Hopfen, In Het 
nen Und großen Säcken; fo wiz auch bey ganzen und hafkı 
ben Siespf., empfiehlt fich zu der. diligfen Dreifen 
GC, 5. Niemann, Engelsgrube Nr. ZT, 
SE Zriflhes Pormonter, BWildunger, Saidfchüger 
Bitter, Marienbader, Kreuz, und Sger- Waller, wie 
auch Selterfer, Seilnauer, Zachinger, Driburger, und 
Spas Brunnen bey , D. Kard, 
Braurfirage Nr, 145. 
Seilnauer (mit dem neuen Zeichen auf dem 
Dfropf),  jelter, Fachinger, Satdfchüzer Bitter, Cger, 
Spa, VYormonter, Dridurger und mehrere andere Mines 
ralwaffer diesjähriger Füllung, zu den billigken Preis 
fen, Mühlenfiraße Nr. 922, 
Frifches el TE Seilnauer, Emo 
fer, Eger, Saidfchüper Bırter, Marlenbader Krei 
YPormonter, Driburger, Wildunger, Span, nebft mehs 
Feren andern beifebten Sattungen Mineral Wafer , bey 
MM, GE, Faber, obere Hürfirafe Nr, 310. 
Bester Tymothee Grasssaamen, zur Aufräu- 
mung -—— billigen Preises — Mengstralse Nr, 10, 
Befie Eydammer und holändifche Robhmkäfe in 
großen und Feines Dartheyen ; fo wie auch frifches Sels 
terfer und Geilnauer Waffer, billigen Preises, unten in 
| der Beckergrube Nr. 111, 
Bettmadragen von Krollbaaren mit Springfes 
dern a ar me a fl, dito von Sregra$ mit Springfedern 
24 me ı2 fl, Nebermadragen a Sr, 9 mE ı2 fl find bey 
mir fets fertig au Dabem. 
3,8, Strohfelde, Hürfrahe Rr, 306, 
DC 
Ye Sorten dunenreihe Bestfedern, Gänfedunen 
und Spderdunein, zu den billigen Preifen, untere Zi{dhs 
Araße N AN [mer m ber Sl haıe Bra ge 
, Neimers, in der Fleifhhausrfrage Nr, 12 
empfiehlt jih mit allen Sorten Bertfedern, wie au 
dia SEHEN Sänfer und Eyderdunen, zu den billıgs 
en Preisen, 
Dey M. B, Brubhns im Lobben hinter der Fanıle: 
Nr, 958; (höze neue Brunelen, franz. Trüffeln in EM 
fern, wie au Fappern, Oliven, Provence: und Luccas 
Del in Släfern, engl. Senf in 4Dfund « Sldfern, Fries 
derichsfädter und franz. Senf in Kruken, iral. Bifchofs 
ESffenz in ganzen, halben und viertel Bouteillen; ferner : 
Sn Smoyrn. Feigen, Muscareller Traubrofinen, feins 
Haalige Kradmandein, frifldh angekommener geräucher» 
ter Siblachs, holländ. Heringe, ital. Sardellen , fdhöne 
füße YWepfelfina, Punfch, Citronen, weißer und grüner 
Schweizerkäfe, enal, Cbefler, Yarmefans und Limb, 
Kaffe; oSerländ, Walnhfe, eingemachte Neunaugen, 
franz, in Branntwein und Zuder eingemachte Früchte z 
alles im biligken Dreife, 
Zrifh angekommene neue hoNändifihe Hreringe, 
frifcher gefalzener Dorfch, ben dem Bollhöker S, 
Sertner, auf dem Markt in der Bude, 
DWerkauf anderer Sachen, 
Ein fchdner, neuer, bequem eingerichteter Sewlrzs 
faden 2c,, mit oder ohne das dazu gehörige Mandlungss 
GSeräthe; Ddiefes einzeln oder zufammen, NMachjrage, 
Morgens von 9 bi$ 11 Uhr, in der Fifchergrube Nr, 330, 
Kaufs Sefug. 
Ein in gutem Stande befindlidhes Billard, mit 
Ballen, und fonft un gehörigen Sachen, 
Sinige Quartier ;Bouteilen, 
Yites Sifen und Bley wird fortwährend gekauft, 
und bezahlt dafür die höchfien Preife. 
Paul Nicol. Nahrgens, 
ie Burgfiraße Nr, ‚739, 
YWltes Bley und Eifen wird gekauft bey 
Drefabl, am Markt. 
  
  
  
  
Zu vermiethen. 
Zwey ausgemablte Zimmer, moben eine Küche, an 
eine Feine Familie; Wahmfirahe Nr. 490. ME 
Bon einem geräumigen und freundlidhen Haufe 
auf St. Detrikirchbof Nr. 463, wänfcht man den un; 
tern heil, befichend aus z Wohns und ı Schlaffiube, 
bellen Küche und Heinen Speifekammer, nebf einem bes 
fondern Keller, Boden und VBorrathstamumer, an eine 
honuette Familie auf Michaelis wieder zu verpriethen, 
as Haus Nr. 611 in der großen Bursfrafe, 
auf Michaelis; es ik zum Bemohnen (edrangenchm eins 
gerichten, Nähere Nachricht Königüirafe Nr, 873. 
Auf der Parade; drey in einander gehende Zinto 
mer. Näheres im Addreßbaufe, 
Sn der obern Braunfraße Nr, 131 Fommt ein 
großer XeNer aus der Mierhe, weicher auf Michaelis 
wieder belegt werden kann, 
Sn dem Haufe Nr, 655 auf der Alsheide: cin 
tapezirtes Zimmer, Zukücdhe, Keller, oben eine Stube, 
Worraths: und Holskammer, Boden: und Dielenraum ; 
im Hofe Bequemlichkeit, gleidh oder Michaelis. 
In der großen lirenfähre Nr, 724: ein graßer 
troffener Mau, 
MiethH, SefuGd, 
Sine Hille Familie fucht eine Wohnung von vier 
Zimmern, deren wenigfens 2 heigbar feon müffen, mit 
Küche und andern Bequemlichtkeiten, am liehken in eis 
nem Fleinen ‚Haufe allein, Nachricht im Addrefhaufe,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.