Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

  
EEE Wa 
Eine Narthen SNenwaaren, beflehend in: blau und weis 
fen und rorh und weißen breiten daumw, Zeugen oder 
Cheds, Kutter und BettparchHent , coul, und Ofind, 
ankin, Wanfchefler, (dmarzem Merino, feinen Schweiz 
zer Leinen, Catrunen, Serge de Berry, (Hwarzı TEE 
blau und fahlblau DoublesFlorence, weißen und (hmarı 
zen Taften, Warten, u. m Ddergl. Ferner: Baumw, 
Müsen und Strümpfe, grüne und blaue Regenfhirme, 
und eine Parıhey Tapeten und Borden, 
3. 3. Schulb. 
Durch unten Genannte Auctionarien fo0W vers 
Eauft werden: 
_ Donnerfiag den 13. Zulo, Vormittags 9 Uhr, 
in einem Haufe in der Wahmfirafe im Hdiveln Bang, 
gegen haare Besahlung in grob Fourant: Mausgeräth, 
Kupfer, Zinn und Mefling, Kleider, Lein und Betts 
3645. GE. %. Goedeeke, Wuctionarius. 
Arentag den 19. Zulo, Vormittags um 9 Uhr, 
in einem Haufe an der Trave bey der Mayfähre Nr. 476; 
gegen baare Bezahlung in grob Courant: Hausgeräthe, 
Kupfer, Zinn und Mefäng , worunter 2 große Het 
Pfannen, eine Eupferne Bratenpfanne, ein meffingener 
Mödrfer von 20 Pf.; verfchiedene gute Mobilien, al$ 
Schräufe, Tifche, moterne Stühle, Spiegel, ein (Hds 
ner Sopha mit fhmarzem Weberzug, WMahag, Spiels 
tijde, cin ESofchrankt von Zudgerkifien Holz, 2 Tildr 
ubren mit Brogze, fehr (dydne Kupferfiche unter Glas 
und Rahmen, eine Bude mir Slasfchrank und Reoleny 
Sreinzeug, Släfer, fehr fichönes Bettzeug, u. m, S. 
p e. X, Soedeke, Muctionartus, 
Montfa Den 22. Zul u. f.T., Vormittags um 
9 Wbt und Nachmirtog$ um 2 Uhr, im hiefigen Leihhaufe, 
gegen baare Bezahlung in grob Courant: Berfchledene 
Hausgeräthe, Mobilien, diverfe Kleidungsftücke, Leinen, 
zeug, Gold und Silber, goldene und filberne Uhren, 
u. dal, GC. Z.Boedeke, Yucttonarius, 
Donnerfiag den 25. Zulo u. f. T., Bormittags 
9 Uhr, in dem Haufe Nr. zo in der Mengfiraße , ges 
gen baare Bezahlung in grob Four,: Hausgeräthe von 
Zupfer, Zinn, Mefüng, Eifen und Blech, Streinzeugs 
Wein» und Biergläfer, Meffer und Gabeln, Theezeug, 
verfchiedene Mobilien, als ein Glasfchrank, 2 Eichen 
fournirte Rleiderfhränke, Tifche, Stühle, Spiegel, Bis 
reaux, ı Srublwagen mit 2 Stübien, eine doppelldufige 
linte, gute Manns, und Frauenkleider, ein (Ohwarzer 
Damenpelz mit Zobelbefag, recht fhönes Leinzeug, gute 
Betten, Sold= und Silberzgeug, eine goldene Tafchen» 
ubr u. m. S. GE. E, Goedeke, Nusrionarius. 
_ Montag den 29, Zulo ui. f. T., Vormittags 9 Uhr, 
in einem Haufe am Kohlmarkt, gegen baare Bezabhs 
fıng in grob Courant:; Berfchiedene Men Mobilien, als 
Srübhle, Tide, Spiegel, Pulten, Kleider: Lein: und 
Andere Schränke, 2 Mahag. BetrfieHen, 2 Mahagonny 
Sopbas, ı dito Schreibepult, ı dio Theecomfort mit 
Sinfag und Keffel, ein DrgelFortepiano in Form einer 
Sommode, eine complete Copirmafchine nebft Tifch und 
Zubehdr, eine complete Drechfelbank, ein fhduer VBors 
fegfchirm mir 4 Klappen, eine große eiferne Seldlade, 
2 eiferne Defen mit Röhren; Hausgeräthe an Kupfer, 
Zinn, Meffing, Sifen und Blech, lackirte und plartirte 
Sachen, Kleider, Leinenzeug, Betten und Nouleaur ; 
diverfes Stiberzeug, 2 goldene TafchenUbhren, I goldene 
Damen-Ubhr; ferner: ein brauner Wallach, ein einfpänı 
Niger Yolkwagen, ein dito Weinwagen, diverfes Sattels 
und Sielen Selhirr, erwas Hafer, ein eiferner Wages 
halfen mit Schalen zud Sewiht, Theer, und Salze 
Maaßen, ein Kornfeb, ein Tkhsater, u. m. Sachen, 
‚NB.. Das Silkergeug und.die goldenen Uhren mwers 
den am Dienfiag den 30, Zujy, Mittags um ı2 Uhr, 
verfauft, ‚SE, Dgedeke, Muctlonariug, 
  
Um Montag den 5, Kuguf ik Auction In mets 
nem Daufe am SEE 
„F. Goedeke, Auctionarius, 
WerpaHtung, 
Montag den 2. Sept, d, Z., Morgens 10 Ubht, 
foll das der Stadt gehörige vor dem Holfteinthore in 
der angenehmften Gegend an der Trave belegene Wirrhss 
haus, die Ladhswehr genannt, famımt dem dazu ge: 
börigen großen Garten, nach Wahl des WMeiftbietenden 
auf 10 oder 20 Jahre, von Maytag 1823 angerechnet, 
Öffentlich verpachtet werden, 
Die Pachtdbedingungen werden an der hiefigen Stadts 
Cafe zu jedermanns Einficht niedergelegt merden und find 
dafeibft gegen die Gebühr abfchriftlidh zu bekommen, 
über im Finanz: Departement den 25, Zuny 1822. 
“Zn Wackendorf,; Kirchfpiel Katrenkirhen , vier 
Meilen von Hamburg, im Hoifeinifhen, ikeine Land: 
fielle von zz Steuertonnen und etwas Unurbares auf 
10 Jabre, unter der Hand an Ort und Sreke zu ver: 
pacddren. Nachricht ben der Wirtwe Lenıfer, 
Werkauf unbeweglidher Öfhter, 
Ein Haus in der Bekergrube und ein Schmiede? 
haus in der Eleinen Schmiedefiraße, Rüheres Bester? 
grube Nr. 1340 
Kaufz oder Pacht = Antrag, 
SflelcH abzufiehen ik: ein (Hdnes adelidjes Sut 
mit einem Nebenhof, in Mecklenburg, Von 641,306 [TNRus 
tben Flächen, Zuhalt, (dduen Bodens, Es werden Jährs 
lich 500 Fuder Heu gewonnen. Die Vachtfumme für 
das Daupıauıt if 3350 NMıblr, Mtel. Dächter verlangt 
Fein Xbfiandsgeld, fondern nur den Werth für das In» 
ventartum , Dachtvorfhuß 2c, — Dessleichen bin ih 
forımährend mit Meinen und großen GOutern verfehen, 
und nehme jeden billigen Auftrag diefer Art entgegen, 
wenn man fich an mich werdet. Lübeck den 17. Juin 1822, 
. D. Techau, Brauer, 
Slogkengießerfrafe, 
Verkauf von Waaren, ne 
Das Fommiffionss Lager von Stickerenen und 
Schweizer und Engl. Manufactur , Warren, Splegela, 
Lucca Del und Englifder Schirmen, im Haufe Nr. 657° 
in der Königfraße, wird mob! affortirt unterhalten, und 
wie bisher, zu gleichen billigen Preifen verkaufte, Um 
geneigten Zufpruch dafür wird gebesen. 
Um einen Vorrath, theils glatter theils ge- 
blümter, seidener Bänder, zu raumen, versuchen wir 
es mit einem Ausschnitt zu wohlfeilen Preisen. 
Es wird morgen, auf der Diele unseres Packhau- 
ses, Schüsselbuden No. 185, der Anfang damit ge- 
macht werden, Wir bitten um gefalligen Zuspruch: 
Lübeck den 17. July 1822, 
Hans Hinr, Kahl & Sohn. 
Franzöfilhe Tapeten und Borden 
habe ic} wieder in neuen gefhmadvollen Mu! 
fern und verfchiedenen Farben, — feine mit breiten 
Sammtborden , und einfache zu verfchiedenen und (ebt 
billigen Preifen; auch große Landjchaften, Anfichtel 
von Italien, Türken, Zudien ze, erhalten, womit 9 
mid) beftens en,pfehle, 3. Flügel, 
Kiingberg Nr, 1000 
Mit einem ausgefuchten Sortiment gefehmadtvol 
aus Aabafter gearbeiterer Bafen, Lampen zur Erhelung 
der Zimmer, Fruchttörbe und mehrerer verfchiedener AT 
fifel yon Miabafier empfehle id mid Außer MEINER 
  
VENEN 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.