Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

in dem gerwbhntlichen Local auf dem Mathhaufe, Bormits 
1a;# Don 10 bis 12 br, ausbezahlt werden, nemlidh; 
am Sreptag den 5. Zulo, 
* Dienftag den 9, Zuly, 
” Breytag den 12, Zulg, 
= Dienfiag den 16, Sulps 
Bedructe Quitungs: Formulare find bey dem Naths 
hausmärter Kukherg (Königfiraße Nr, 897) zu bekom» 
men, über den 25, Jung 1822, 
Die SchuldemNRegulirungssCommiffion, 
  
Bekanntmadung, 
Die zur Micdevlage berechtigten hiefigen Handlungss 
bäufer merden hiedurdy eingeladen, ihre Declarationen 
über den Betand ihrer Niederlage, zufamımt den dazu 
gehörigen Beweisfäcken, verfaffungsmäßig, zwifchen dem 
1. und 8, SZuly 1522 anı Gentral-Büreau der Confums 
tions YAccife, zum Behuf des Yofhiufes ihrer Conten, 
einzureichen, über den 1. SZulg 1822, 
Devarsement der Confumtions-Yccife, 
  
Armen Anfalt. 
Dem Präfidio wurden 
30 m& aus einem Srerbehaufe zugefiellt, 
Deffentlidhe Berfteigerungen, 
Es fol am Donnerfiage den 4. Zuip auf dem 
Hofe Behlendorf, dev Morgens präcife eilf Uhr, der 
Neubau eines Holldnderevgebäudes , eines Schweines 
falles und eines Hoffiadeis, dafelbft, dffentlich an den 
Mindefifordernden verlicitirt werden. Die Bedinguns 
gen nebft Kiffen und Anfchlägen find von Mittewocdyen den 
2oßften bis zum zoften diefes in Yübecf ben dem Baus 
jchreiber Bufdy und von Sonntag den zoflen bis zum 
4: Zulo auf dem Hofe Behlendorf, zur nähern Einficht 
ausgelegt. Lübret den 21, Zuno 1822, 
Die Baudeputation, 
Seridtlicce, 
„Bu miffen fen biemit, daß Zohann Gerhard Höpps 
ner in der Krähenfiraße sub Nr, a12 belegenes Haus, wos 
ben im Hofe zwen Wohnungen, am 22, Zuny d. 3. aber, 
mais gericht(ic aufgeboren und ru Ico>m& Sf. unter den 
An der Serichtsfiube zur Einficht liegenden Bedinguns 
gen mir dem Anhange eingefegt worden, daß dag, 
maß über den Einfaß geboten mird, ben der Umfchrift 
haar bezahlt werden, der Eünftige Käufersalle mit dem 
Verkauf und der Zufchrift verbundenen Kofen tragen 
müffe, und daß der Katutarifche Neukauf nicht fatr habe. 
SKaufliebhaber tunen ich im Licitationg: Termin, am 
Scnnabend den 6. Zulg d. J., Worgens präcife 10 Uhr, 
am Niedergericht hiefelbft melden. 
Bu vorffen fen hiemit, daß Herrmann Hinrich 
Schniajohann hinter der Burg Kirche aud No. 736 bes 
legene und mit einem Xalekuitifichen Dahn bezeichnete 
Dude oder Haus, moben jepo Inu Werkeprotoco ls vom 
18. May 1503 die Brauntweinbrennereg: und Difiillir, 
gerechtigEeit If, am 25. Many d, I. gerichtlich Aufgebos 
zen [und zu 2000 m Er. mit dem Unbange eingefeßt 
worden, daß das, was über den Sinfas geboten wird, 
ben der Umfjchrift baar bzzablr merden, der Fünftige 
Käufer alle mit dem Berkauf und der Zufchrift verz 
bundenen Koflen tragen müge und daß der Katutarifche 
Reiukauf nicht fatı habe, nd 
Kaufliebhaber Fönnen fd im Licitationstermine am 
Sonnabend den 6, Zuly d. Z., Morgens präcife zehn 
Ybr, N EHTEN DUB GET MR Tal 
u wigjen fen biemit, daß feel. Herrn Zohann 
Carl Wendt in der Hürierfrafe belegenes in am 
8. Jung &. Z, gerichtlich aufgeboten und zu Io M& 3 f | 
unabldslicher jährlidher Wiedolds : Rente ne 
rant und 9500 m& Er, mit dem Anhange eingefegt wors 
den, das das, was über den Sinfaß geboten wird, bey 
der Umfehrift baar bezabır werden, der Fünftige Käus 
fer alle mit dem Verkauf und der Zufchrift verbundenen 
NEM Eden müffe, und daß der Karutarifdhe Neukauf 
ni att habe, 
Kaufliebhaber Fönnen fich im Licitationstermin am 
onnabend den 20, July d. Z.y Morgens präsife sehn 
Uhr, im NRiedergericht hiefelbf melden. 
Im Schütting bzyım Becken fol durch unten bes 
nannte beeydigte Makler verkauft werden: 
Um Donnerfag den 4, Zulp, Nachmittags 3 Uhr: 
Das große Wohnhaus auf der Parade oben der Dank» 
märtggrube sub No. 956, ebemals eine Doms Curie. 
Zn demfeiben find auf der hellen geräumigen Diele an 
der einen Seite 3 in einander gehende Zimmer, grade 
aus ein Zimmer mir Filhgelthären nach dem Sarten, 
an der andern Seite 2 Zimmer und Küche, In der 
erflen Erage 6 Zimmer und Vorplag. Auf dem erfien 
Boden 3 Kammern und eine Rauchkammer, darüber 
ein großer Dachboden mit verfchiedenen Ybrheilungen, 
Bor dem Haufe ein großer Hofplay, worauf eine Wobhs 
nung mit 2 Zimmern und einer Kammer, nebft Küche 3 
ferner eiwe große Wagenremife und Pferdeftall, ein 
Sood mit laufendem Kunfmaffer, Hinter dem Haufe 
ein großer Sarten mir vielen Obfibhäumen und einer 
hüre nad) der Paradenfeite, Unter dem Wohnhaufe 
ein gemwölbter und 2 Balfenkeler, Die Verkaufbedins 
gungen find einzufeben den ‚3, QM. Petersfen. 
Yım Moutag den 15. Zulo, FAME Uber, 
auf Ordre Administrat, bon.: Das vormalige Wirth: 
haus: der große Chriflopber denannt, am Xohlmarkt 
oben in der Holfeinfiraße sub No. 2735 belegen, 
Daffelbe enthält 18 heisbare, jedoch nur zum Theil 
mir Defen verfehene Zimmer, worunter ein großes 
nach der Straße, ein Saal im Flügel unten und mehs 
rere mit Wltoven, mehrere Speifes, Borrathsz und 
Sefinde : Kammern, 2 Bdden auf dem Vorhaufe, ein 
Boden auf dem Flügel und z Bdden auf dem Hinter 
haufe, einen Baltens und 2 gewdlbre Keller mit vers 
fchiedenen Abrheilungen, eine große Diele, auf welcher 
eine geräumig: Küche, einen langen Hofplak, worauf 
ein Brunnen mir‘ Grundwaffer, ein Wafchhaus, 
3 Ce dCI ee ltEN und einen Stalraum, zu 24 bis 
30 Pferden, n 
In dem Haufe if feit einigen Yahrem eine Holz» 
Handlung beiricben worden. Sollte es indeß wieder 
als Wirthehaus — wozu es fich vorzüglich eignet — 
benußt werden, fo dürfte Käufer auf feine Koften die 
erforderliche Conceffion leicht erlangen, 
Unmistelbar darauf: 
Ein Naum an der Trave zwifchen der Marlig s und 
Dankmärıs = Grube unter den Sälen des Neinfelbts 
sub No. 590/5.6. 7. belegen, mit einer doppelten und 
lan Mahl und inwendig mit einer breiter, 
nen Yorheilung verfehen, 
. 5. U. Petersfen. 
Durch unten benanıute beeydigte Makler wird 
In Sffentlicher Auction meiftbietend verkauft: 
Sn der Mitte diefes Monats, an einem nächfiens 
Au beflimmenden Tage, Vormittags 34 Uhr, in der 
Breitenfiraße Nr. 783° Eine Parıhen Mabhagony Hol 
in Bohlen, geflreife, geflammt und Dyramiden ; ferner 
eine gute Ausmabl von Mahagony Fourniren , in allen 
Dattungen , nebft Purpurs Alıas- und Cedern ı FouF 
niren, 3, 3, Dibbern, 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.