Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

  
Sa 
  
gemachte NMeunaugen, Bild, Safanien, fronzöfifche 
in Branntweın und Zucker eingemacdhte Früchte, fyani- 
fe Zwiebeln zum Füllen, alles im billigkm Dreife. 
Große frifihe holländifche Außern, fo wie auch 
eine Darthen fehr frıfde Heinere Auflern a 7 mE das 
Hundert, frıfd eingemachte Eib-RNReunaugen, Sardeken, 
Meerrestig. und engl. Schubwichfe, bey 
HZ. Derioff Wwe., Schüffelbuden. 
  
Verkauf anderer Sachen. 
24 Stück Borfegfenfter, fo gut wie neu. 
Sin faß neues Forzepiano von 6 Octaven und 
gutem Tone, zu Verkaufen oder zu vermiethen. Rach‘ 
richt im Addrefhaufe, 
in febr (hdner Toklert,Spiege! von vorzüglidher 
Srdße, in Mahag. Rahmen, reich mir Bronce verziert, 
wegen Mangel an Plas. Nachricht im Hddrehaufe, 
Kauf s Sefudh, 
Ein Heiner eiferner Canon: Ofen, 
Altes Eifen und Bley wird fortwährend gekauft, 
und bezahlt dafür die höchfen Preife 
Paul Nicol. Nahtgens, 
große Burgfiraße Nr. 730. 
YWltes Bley und Eifen wird gefauft bey 
Drefahl, am Markt, 
Sm Raume auf der Lafladie werden Sonnadends 
trodfene Knochen, rein von Schmus und Sand, gekauft, 
and für 100 Dfund ı2 f& bezablt, 
Weißes, glattes, flaches, nicht zu Hein zerbros 
denes Slas, wird gekauft ben 
. 8, S, Spilhaus. 
  
  
Zu vermiethen. 
3 in einander gehende Keller, wovon der grDfere 
KO OO 
men. Sämmiliche Keller Rod in gurtem-Stande, troden 
nd 13 Fuß hoch, KNödniglirafe Nr: 894 
Das bequem eingerichtete Haus Nr, 194 in der 
Balauerfohr Fommt außer Miethe, und Fann zu Ofer® 
bezogen werden. . 
In der NMönigfrafe boy St, Carharinen: ein ge 
wÖlbrer trodner Weinkeller, 
Sin gut unterhalten Wohnhaus mit verfchie: 
denen fhönen Zimmern, moben ein angenehmer Garten 
mit vielen Obübaäumen, an der Waienig belegen, Nachs 
sicht im Wddrefhaufe, 
Sn dem Haufe der Heinen Burgfirafe Nr. zz 
(oben der großen Altenfähre): ein Saal mit Neben, 
zimmer, die eine freie Ausficht nad) der Trave und dem 
MWalle gewähren und glei bezogen werden Fönnen ; bes 
fonders$ würde die Lage für einen einzelnen Herrn pafı 
{end fepn, Das Nähere dafeld. 
Das Yan Nr. 200 im Schüffelbuden mir acht 
-heigbaren geräumigen Zimmern und mehreren Kammern, 
zu Dffern, Nachricht im Yddredhaufe, 
- @Sire Wohnung in der Mengfrafe Nr, 3 ML. 
zu Oflera, Rachricht im YddreßdHaufe, 
Ein Elavier von gurem Ton, We # 
lan Karies m Modena NANEL En Mangel AN 
FASSEN A N 
Sin Kirhenfiuhl in St, Marien; eine Frauen 
gie in St, Jacoby. Nähere Nachricht Bedergeude 
„ 134, 
Selds Anleihen, 
Sn einem in einer Thorfirafe befegenen Haufe 
werden 2000 mß zwegtes Pfandgeld gefucht, und Fdnns 
fen diefelben gleich darik gegeben werden ; vor diefem 
Poßen liegen nur 1000m8&. Nachriche im Addrefhaufe. 
  
  
Familien, Begebenheiten, 
Y N ES » Anzeige, 
m 13. Ddiefes ward meine Frau von einem Kna: 
ben glüclich entdunden, S A 
Molter, Doctor, 
Sterbfälle, 
Das am zZten diefes erfolgte fanfte Hinfcdheiden 
Meines unvergeflidhen Baurters, des Sropherzogl. Pros 
feffor$ der Mußk und Organifen an der Sr. George 
Kirche zu Wismar, Johann Chrifoph Par om, 
im 8ıflen Jahre feines Alters, zeige ich in meinem 
un? meiner abmefenden Brüder Namen allen einheimis 
{den und auswärtigen Bekannten und Freunden mılt 
tief bemegtem Herzen, jedach unter Berbittung der 
Beileidsdezeugung , biedurch ergeberft an. Lübeck den 
35. Zanyuar 1822, SG. 6, 5. Parow, 
Den 14ten diefes Aarb nach langen Leiden meine 
gute Frau, Margaretha Dororhea geb, Mats 
tbieffen, im sıflen YXebengjahre, Diefen für mich 
und meine 4 Kinder zu früben Verlußf zeige ih meınen 
Verwandten und Freunden wehmuthsvoll an. 
Zobhann Hinrich Zenffen, 
Heute jjarb nad) vielen ausgeflandenen Leiden 
” mein geltebter Mann, Yohann Zacharias Diez 
fen herben Berluft für mich und meine benden Kinder 
Zeige ich meinen Verwandten und Freunden Hiedurch 
an, Den N San, 1822, 
grbrine Margaretha Madel Wwe, 
geb, Meinerg, 
Verfonen, die ich andieten. 
Eine Derfon von gefeHten Jahren, die mehrere 
Sahre als Haushälterin conditionirt hat, und die gelbt 
im Kochen if, wönfchr gerne in der Statt oder auf dem 
ande wieder angefellt zu werden, Das Nühere im 
YNddrefdaufe, 
  
  
Perfonen, die verlangt werden. 
‚u einer mirtelmädıgen Haushaltung, ein Mäds 
hen, welches gut nähen Eann und in andern bAusiichen 
Yrbeiten nicht unerfahren if, gleich, 
Ein Burfche, der uf hat fich der Chirurgie zu 
widnjen, Das Weitere erfährr man bey dem Umt$s 
@hirurgus Conradi zu Mdlln im Latenburgifhen, 
. @ine Zrodfen: Amme oder ein gutes erfahrned 
Kindermädchen, gleich. 
DWerlohrne Sachen, 
Am 30. Dechr, if ein junger weißer Yudeldhund 
entlaufen, defen Schnauze: und Füße gefhoren find; 
Der Schwanz if etwas Furg coupirs Wer feldigen dem 
Eigenihümer wiederbringt erhält eine gute Belobnung, 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.