Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

ENTE EEE MEERE REEL EAN LH BEITRETEN 
fo damit binnen ı2 Wochen, von der leuten Bes 
anntmachung angerechnet, beit hiefigem Gerichte zu 
melden , mwidrigenfallg fe biemit nicht nur EEE 
fordern auch die Obligation felbft als moyancırk erz 
et werden fall. x n 
A iocteiforf im Morier Gericht den we Sp 1832 
.‚D 
& 
Alle diejenigen, welche an den von dem Schäfer 
Hang Adolph Dreser bisher befeffenen, vorher dem 
Haug Yacod Scheel zufändigen, nunmehr zum Con: 
cnrg gediehenen, zu Ecthorfi belegenen Kathen c. US 
und an den Ermdar aus irgend einem Grunde rechtliche 
Dnfprüche und Forderungen zu haben glauben, dems 
felben mit Schulden verhaftet Hd, oder Pfinder von 
ibm in Handen haben, merden hiedurch aufgefordert , 
fi damit bınnen ı2 Wochen, von der legten Bekannt» 
machung angerechnet, bei Vermeidung der Ausfchlief: 
fung, doppelter Zahlung und Verluft des Pfandrechts 
bei hiefigem Gerichte zu melden, 
Zum Verkaufe des Immobile it Terminns auf 
Eonnabend den ııten May Vormittegs 1ı Uhr anbes 
rahinet, und Fönzen Kaufliebhaber die deefällıgen Bes 
dingungen 8 age vorher im Serichte ınfpiciren, 
Stofeltonf im Ekhorfier Gerichte den % Yoril 18224 
S. Doles 
  
Der Erbyachtsmuüller Hinrich Friedridy) Valenz 
tiner im Gute Srgalendorf und deffen Sohn Kobhanız 
Mildelm Balentiner Ddafelbft haben dem Gerichte anges 
Acıgt, taß fie sur Bezahlung einer wider fe einges 
Elagten gemeinfchaftlidh übernommenen Schuld in dies 
fen Zeitumftänden Feine Anftalt zu machen wüßten, und 
daher, weil ihr Ereditor durchaus auf Jegige Zahlung 
beflebe, Eeinen Ausweg müßten als ihre Guter ihren 
Ereditoren zu übergeben und um das beneficium ces- 
sionis bonorum zu bitten. 
Wenn nun diefes Anfuchen unter Vorbehalt aller 
Mechte der Eredityren bewilligt und Concurs über das 
Mermdecn des Müllers Hinrich Friedridy Balentiner 
und deflen Sohnes Kohann Wilhelm Valentiner ers 
Fannt wc: den: fo merden alle, welche an beide CFeden- 
ten, befonters an die dem erfiern gehörige, im Gute Se: 
galendorf dbelegene Erbpachtsmühle cum pert. außer 
den auf diefem Immobiie protocallirten Kayitalien aus 
irgend einen: Grunde Anfprüche und Forderungen haben, 
fo wie alle, weiche den Eedenten etwas Ihuldig find 
oder Yfänder von denfelben befigen, hırdurch bei Strafe 
der Prdclufior , doppelter Zahlung und Verluft des 
MYfandrechts aufgefordert, {ich innerhalb ız Wochen 
unter Producirung ihrer Dokumente, und, in fo fern 
fie Augmärtige find, Beflekung eines Procuratorsg im 
h’:figen Gerichte zu melden, und demnach weitere 
rechtlide Verfügung zu gemärtigen, 
Decretum Neuftadt im Juflitiariat des adelihen 
Buis Segalendorf, den zoften März 1822. 
NMomundt, 
Ton dem deyurirten Bürger und Gafwirth Kos 
Hann Bendir Kropp if angezeigt morden, daß er fein 
am Markt, sub No, 66 des erfien Quartierg diefer 
Stadt, belegenes Wohnhaus nebfi Garten, den bei dem 
Haufe befindlichen Yarcelen 4ınd fonfigem Zubehör , fo 
mie ferner nachfolgende im Oldenburger Stadtfelde bes 
Jegene Saotländereien , alg: ein Shi Xeferland beim 
Vohberae sub No. 233 des neuen Stadtfatafters von 
3 CSchefiel 13 Nuthen; ein Si Ackerland auf dem 
Fangen(chiage sub No. 14 von 5 Schefel X Nuthen 
7 Fuß; ein Stück auf dem Langenktamp rub No. 37 
von 3 Scheffel 23 Nutden 8 Fuß; ein Stick beim Dar 
  
gedornbufh sub No, 21 von 5 Saheffel 20 Kuthen 
1 Suß; ein @tncef dafeldft sub No. 32 von 3 Schenkel 
39 Nuthen 3 Fuh; ein Stück ın der Haberbörn sub 
No, 17 von 6 Scheffel 10 Nuten 3 Fup, und endlich 
ein Stück ım Langenichlage 2ub No. 26 von 4 Schet» 
fel 2 Nuthen, an Elfabe Kropp geb. Külfen cum cur. 
mar. DerFauft und fıdh dabei zur Bewirkung eines Yros 
clam$ fiber diefe Immobilien verpflichtet habe, daher ee 
denn auf die Erlaffung eines folhen Yroclams gezies 
mend antragen müde. 
In Gewährung diefer Bitte werden daher von Blrz 
germeifler und Rath diefer Stadt allc und jede , welche 
an vorgedachte Ymamobilien aus irgend einem Grunde 
rechtliche Anfprüche zu haben vermeinen, mit alleiniger 
Ausnahme der protocoMlirten Gldubiger, mwılche nur die 
etwa rücfändigen Zinfen anzugeben haben, hledurdy 
Autgefordert und befehligt, ich unfehlbar binnen 12 Wos 
chen, a da 9 der lesten Bekanntmachung diefes Yroclams 
angerechnet, bei Strafe der Ausichliefung und eines 
ewigen Stillfidhweigens , im Stadtinndicate hiefelbit an: 
zugeben und dabei das Erforderlıche in Hinfıcht der 
Producirung Ihrer Documente , fo wie der Procuratur- 
beftellung wahrzunehmen, 
Decreium O/denburg den 2. April 1822. 
DBürgermeifter und Naty, 
Pro copiz Birm, 
(Dritte und legte Bekannımadhung,) 
Musiug aus der in Nr, 27 diefer Anzeigen inferirten 
gerichtlichen Vorladung. 
Ale diejenigen, welche an die %& Hufe des Hans 
CSpahr zu Schacfendorf dinglihe Mechıe oder fonkige 
Anfprüche zu haben glauben, münen ch, mit Ausz 
nahme der protocollirten Gläubiger, weiche Nur zur 
Angabe der etwa rıftirenden Zinfen verpflichtet find, und 
öwar Yusmärtige unter gehöriger Procuraturbeficllung 
zu den Acten, binnen 12 Wochen, vom Tage der legten 
Bekanntmachung atıgerechäet, sub poena praeclusi et 
perperui silent11 auf der hiefigew Umtfube unter Pro: 
ducırung der desfälliger Documente, nielden. 
Aornach Alle, die e6 angeht, ih zu achten. 
Gegeben Segeberg im Concursgericht d, 27. M'rz 1822, 
CC, *) Präfes und Afefjores 
udicıl. 
(Dritte und legte Bekanntmachung.) 
Aufzug aus der in Nr, 27 diefer Anzeigen inferirtett 
gerichtlichen Vorladung. 
Gläubiger, Schuldner und Yrand = Yndhaber des 
Kätdners Hans Hinrich Kaeger in NRuflee , über deflen 
Haabe und Guter unterm 29, März d. 5. Concur& er 
Fannt worden, haben ihre desfälligen Ungaben, mit 
alleiniger Augnabhmc der protocollirten Pöße, auf der 
Eronshagener Amtfube binnen 12 Wochen, von der leß» 
ten Bekanntmachung diefes Yroclams angerechnet, und 
3mar sub poena pracclusi, dupli nec non amissi ju- 
ris, coram protocullo professionum zu befchaffen und 
das fonfi Erforderlidhe mahrzunehmen. 
Die Kathenfielle des gedachten Eridars mit den dazıs 
Sa a En 1 38 R A 108 
en 28. May d. SF. auf der biefigen Amtfiube Öffente 
lich meifbictend verkanft werden. % fr 
Erxtrabire Eronshagen den 31, Marz 1822. 
€. S. Chrifenfen, 
„Auf Antrag der majorennen und der Curatel 
der minorennen Erben des weiland hiefigen Schneiz 
derg Zohann Hrinrih Hahn it $ 
1) zur Anmeldung aller und jeder rechtebhegründeren 
fyrüche und Forderungen alt des Lestern Nach: 
ARE 
CH EINE EAN TEE EEE
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.