Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

Y 
; 
} 
| 
| 
| 
/ 
| 
/ 
ar RC TE 
Yın Montag den 25, März ik Auction in mes 
em Haufe am Klingberg, 
wem & $. Boedeke, Yuctionarius. 
Mittwoch den 27, März, Vormittags 9 Uhr, in 
dem Haufe Nr, 640 in der Dankmärrsgrube, gegen taare 
Bezahlung in grob Couranı: BVerfbiedene Mobilien, 
als Schränf:, Tifhe, Stühle; Hausgeräth, Kupfer, 
Bin und WM -füng, Leinzeug und Berten ; ferner Bdtes 
er, Handmerfsgefchirr, Cırca 100 Sr. Bebinde, eine 
MPattbeg Zander und Holzarten, und mehrere Sachen, 
€, 5. Socdeke, Yuctionarius, 
Leihhaus » Auction, 
An Montage den 22, April und an den folg, Tagen 
fol im biefigen Xeihhaufe Muczion gehalien werden 
won verfhiedenen Hausgeräthen , WKobullen, Diyers 
fen Xizdungsäucden , Leinenzeug, Sold, Silber, gole 
denen und flbernen Uhren 26,, weiches denen, fo etwas 
cn belieben oder ıbre Pfänder zu Derzinfen ger 
Ufget And, zur Nachricht dienet, 
Bus!eidy wird erinnert, daß zur Verhütung aller Un, 
ordnung nicht länger alg den 30, März die gemwöhns 
liche Prolongation angenommen merden ann, nachher 
Aber bis zum 17, Yprıl die nach er Leihhaugs Drds 
nung beffimmten Koften zu ent find; wei Dles 
Derabfäumt, hat es fich feibit beszumeffen, wenn feine 
Pfänder verkauft werden. 
Werpatung. 
Montag den I. April d, I. follen auf dem Ratbhs 
Haufe biefeibft folgende Segenfiände öffentiid) an Ten 
Meiftbiezenden verpachtet werden : 
die ırte Parcele des Torney’s vor dem Burgthore; 
die Krumme Wiezfe vor dem Holflenthore; 
die Hopfenbergs Wieje dafelbft; 
Die Parcelen Nr, 2, 3, a und ır der Vogelfangswiefe 
vor dem Mühlenthore, n 
Die Bedingungen werden 14 Tage vor der Licitation zu jez 
Dermanns Einficht an der Stadrcafje niedergelegt werden, 
übe im Finanz: Departement den II, Marz 1822. 
Eine neu erbaute, vollkändig eingerichtete Hol: 
fändifhe Windmühle, mıra Gängen, eine Weile von 
Lübeck, zu Diffau, Lübekijscher Kobeit, delegen, foll zu 
SManytag d. Z. auf 10 nach einander folgende Jahre vers 
pachtet werden. YAYußer dem gleichfalls neu erbauten 
MWohnhaufe gehört zu der Wähle ein Areal von 15 Ton» 
nen Yandes. Dıe Gebäude können jederzeit in Augens 
fchein ad SAH die Pachtbedingungen eingejehen 
werden beym BVerpächter 5 NE 
Y Hans Jacoh Hark, in Diffau. 
MBerkauf unbeweglicher Güter. 
Das Haus am Marke Nr. 234, worin feit langen 
Habhren die Eutze Sıfenwaaren- Handlung mıt Nugen bes 
Trieben; ben demfeiden befinder fih auch ine Bude, 
MNüheres Bekergrube Nr, 200, 
Kaufs oder Mieth, Antrag. 
Ein Haus in der untern Zohannisftraße Nr. 31 
Nacobi Quart, Nähere Nachricht in der Breisenfirabe 
er, SIR. 
Durch Zufall Fommt das Haus Nr. 759 unten 
in der Fıeinen Altenfähre auger Mierhe, und kann gleich 
Dder auf Ofen bezogen werden. Näheres an der Trave 
3zwijchen der Engels: und Fifchergrude Nr. 484. 
Das Haus unten in der Meinen Altenfähre Nr. 7427 
worin vier heigbare Zimmer, dreg Kammern, Küche, 
Keller, Sypeifekammer, Sefindekammer, zwey Biden 
und eine Nauchkammer, Im Hinrergebäude ein großer 
Kaum, darüber awen Ddden in Brandmayırın., Im 
  
  
    
       
  
  
  
Hofe ein Wafchhaus und mehrere Bequemlichleitenz 
Jam Sem Termin, Das Nühere in der Engefsgrube 
0, 552, 
DBerkauf von Waaren, 
Das Commifiongs Lager von Stigereyen und 
Schweizer und Eagi. Manufactur , Waaren, Spiegeln, 
Yucca Del und Englifchen Schirmen, im Haufe Nr, 657. 
in der Kdnigjraße, wırd mobi arforrirt unterhalten, und 
wie bisher, au gleichen billigen Preifen verkauft, Um 
geneigten Zufpruch daflr mird geberen,. 
Um mit’den aus Wanufacturs und Furzen Was 
ren befiehenden Laser, Königflraße ben Zacody Kirche 
Dr, 645, aufzuräumen, miro daraus zu Sinkaufepreis 
fen, auch ıhel$ no mobifeiler, gegen baare Bezahlung 
Derfnuft. . 
„Sehr dübiche Darifer Merino Schals longs und 
Tücher in allen 3reiten werden in Fommiffion zu billis 
gen Preisen verkauft in dem Haufe Nr, 656 Königfrafe 
oben der Zundfiraße, 
„ Mechten Sraunfchweiger und Bardelegener Hopfert, 
für Zeffen vorzügliche Güte wir einftehen , liefern wir 
fortwährend in großen und Heinen Partheyen zu den 
billigen Preifen, Feldmann & Behn, 
Mengfiraße Nr. 47. 
Heuen Braunfchweiger und Gardelegener Hopfen 
verkaufen in großen und Fleinen Darthegen zu den bils 
ligfien Preifen Schmidt & Comp., 
An der Trave zwifchen der Brauns und 
SFifchüraße Nr. 117, 
Beften Sortländ, Kalk verkauft aus dem Raume 
%. PD, Nehder, 
Feines und grobes Salz, altes abgelesenes Rüb! 
und Lein Del, eine bedeutende Parıhen Rapı und Lin! 
Kuchen, zu billigen Preifen, bey 
8. GC, Drümmer, 
Seorg Schoenenberger & Comp. in der Beer! 
grube Nr, 135, empfehlen ich mit thren hier fabricirten 
feidenen Warten, mie auch mit meifen und (hwarzen 
iraliänifchen Hürhen und Bafıhlrhen, Strohgefechten, 
Spatrie und Sırohbefäpen, ächtem türkıfhen Beis 
en: und Scrikgarn, frifh erhaltenen grünen und 
weißen Schweizer Häfen, und dem beliebser Schweizer 
Kräuter-Brufther a Picei 5 6l, alles im billigen Yreife, 
und bitten um geneigten Zufprud), 
Mlle beliebte Gattungen Minerals Waller, Lond>? 
ner Borıer, LiTabonner Chocotade, Moffinaden in Byodens 
frans, Cappern und Dliven in Gläfern, Bau de Cologne» 
befter neuer Nofocker E{fg und Ehigfprier, MWindfore 
feife, englifdes baummwoll, Dochtgarın halber und gan, 
zer Manafler, Zufßus-Portorico, und geringere Sorten 
Mauchtabade, Frankfurter, Offenbacher und Darifer 
Schnupfrabade, pemlich Happai, Marocoo, Marizo, 
St. Omer, 1’Etronnes, Rohillard, Mölange pour 1a 
Sant6, und Maoube in Bouteillen von ı Yf., HDayanı 
Rah und Domingo Gigarreu, geveinigte® Seegraß, und 
mehrere deralrichen Warren, zu den biligfken Dreifen. 
‚BD. Kor, Braunfraße linler Seite Nr, 145, 
Eau de Cologne ü 4 mE ı2 6 pr. Kiflel von 
6 Sfhfern, Imperial: Zigarren a so mE pr. Kife von 
1000 Sf., An ber Zraye Rr. 75 bey der Zufhfiraße. 
Extra feineS, frifches ProvencesDel in Gläfern 
und Bouterlien, zu billigen Preifen, bey 
£, 3, Tesdorpf, 
Um aufsuräumen werden fhöne Mallagaer Citros 
nen 3u 6 fl pr, Du verkauft ben n 
YUnde, Heinr. Zrig, 
hinter dem Maykıe Nr, 9410 
PL
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.