Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

TAN EN N 
Beylage zu No. 15, 5er Qübeckifchen Anzeigen, 
Den 20, Februar 1822, 
  
DBrauerey, Ifes Quartier, 
ıfe Drau, 
Yusganas diefer Woche brauen 
6. 6, Kamm, Bedfergrubde Nr, 167, 
„5.8. Durfdmidt, dal, 
‚SD. Behnde, dal, Re, 271, 
3.9. SGrevesmühl, dafs Nr. 274. 
. 3ädel Wme,, Fifhergrube Mr, 412, 
Yläbn, daf.ı Nr. 316, 
2. S. Holm, Sngelsmifdy Nr. 580, 
„5. Hirt, langen Lobberg Nr. 349 
‚Bohn, Slockengießerfiraße Nr. 242, 
Yender, ZobannisArade Nr, 34, 
ß, Sleiichhauerfiraße Rr. 155. 
. Meimers , darf Nr. 128, 
. Weftphal, Hürfrafe Nr. 262, 
Frendandk, dafı RNr.267e 
‚Daß, Wahmfirafe Nr. 487. 
, Beer, daf. — Mr. 485 
. D. Wolters, Krähenfiraße Nr, 404 
, MM. Voß, Kbnigfirafe Nr. 351. 
Primo März brauen Xurus-Diere und bitfen um 
DBeßftekung: 
Märzbier, 
D, U. Tamfer, Beckergrube Nr. 128, 
Y. H. Brehmer, Fifhergrube Nr. 407. 
MB, D, Wohlırs, Ddafelblt Nr. 369. 
SB. 3. Fabl, Engelsgrube Nr, 626. 
6, 5. Schwarg Wwe,, Fleifchhauerfiraße Nr. 92. 
YA. MN. Grefe Wwe., dafelbft Nr, 96. 
3, 3.Peyers Wwwe., Hürfirake Nr. 290. 
Engl. oder Ambre Alec. 
G, D, Bot, Firifchhauerfraße Nr. 145. 
Drittes Liebhaber-Concerk 
Sonnabend den 23. Februar, 
Yinfang vräcife 7 Uhr. 
Yen refpektiven Kirchen ı Behörden empfielt fd 
Unterzeichneter zur Reu » Erbauung, Reparatur und 
Stimmung großer Kirchen Orgeln und Pofittve, und 
verfpricht In diefer: Zache, weiches derfelbe feit 23 Yahı 
ren ben eben fo vielen Orgel; Bauren Fennen geleyrntz 
die prompteße und reelfie Bedienung, N 
Serbard Friedrich KaltfHmidt senior, 
Orgelbauer, Marhematik: und Mufiklehrer, 
Glockengieferfirafe Rr, 259, 
Kommeinden Frühling den Unterricht im Felds 
meßen wieder anfangend, abe ich Diejenigen weiche 
daran Theil nehmen wollen ein, ih ben Zeiten bey mir 
äu melden, SG, 5. Kalifchmidt senior, 
Slockengieferfiraße Nr, 259. 
ES empfiehlt fi Zemand biedurd), um gründs 
lichen und guten Unterricht im Zeichnen gegen eine bil; 
lige Vergütung an junge Knaben und Mädchen zu ers 
tbeilen, worliber das Nähere zu erfahren in der tuntern 
ZohHannsfirafe Nr. 29, heruntergehend zur linken Seite, 
Sründlichen Unterricht im Suitarrefpielen und 
Singen ertheilt fuel und billig der Mufiklehrer 
Mathoaw aus Berlin, 
fchwarser Möler, Mablenfrafe Mr, 9104 
Nr. 235, 
LS 
a 
LeL0eL 
eBay 
1) 
exe 
LEG 
wo 
WDR 
5 
  
Einent verebrungsrohrdigen Bublic 
befondre den geehrien Gidunern und Freunden der 
SNUNE meinen herzlicfen Dank für die mir und den 
Meinigen erzeigre Arcundfchatt, abzufatten, beehre |< 
mich brermit. — Die füße Hoffnung: daf das Cıfhi 
weiches mid) jeät nach Bremen tft, wohl cir 
wieder hierher führe, erleichtert mir das Schetden von 
den guten Sewehnern diefer Sradr; — vicheicht vera 
gönnen mir die Umfände aisdann einen längeren Yufı 
enthalt, und mein und der DMeinigen vereintes Streben 
fol fiers fenn, ung das bisherige gefhenfie Woblwol» 
len eines gültigen Dudlicums von neuem zu Derdienen, 
Hochadırungsvoll empfiehlt fd 
YMuguf Kindner, nebi frau und Tochter, 
) Bey meiner unvermuthet (dHneleuy Üdreife von 
bier nebme ich mir &ie Ehre, mid meinen refp, Söns 
nern ud Freunden, In der feßen Hoffnung eines bafı 
digen Wiederfehens, ganz ergebenft zu empfehlen. Mir 
dem Innigfien Dankgefühl fheide ich, und wünfche, dey 
meiner Rückkehr mich der ferneren Sewogenherz eines 
Ieden erfreuen zu Fdanen; fie zu verdienen wird mein 
eifrigfes Befreben jean. übe den 20. Febr, 1422. 
SD, Afhederg, Vieh: und Pferdearzt, 
Concert im Schaufpielbaufe, 
Nach dem vielfach geäußerten Wunfche mehrerer 
Mufikfreunde wird Frentag den 22. d, M. der Sroß$h, 
Mecklendurgifhe Kammer-Wuftus Dr. Bode, fich, zwis 
fen der zu gebenden Darfiellung, in einigen Mufiks 
Stücen auf dem Waldhorn hören laffen, 
Die Theater-Direction. 
Theater s Anzeige. 
Mittwod) den 20, Febr,: Der grade Weg 
der befle, Lukfpıel in einem Xufzuge, von Kogebue, 
Dierauf: Der Frenmayrer, Luffpiel in ı Au‘zuge, 
von Kogedue, Zum Sefhluß: Der Dorfdarbier, 
Komifche Oper in zweny Yufzügen. 
Wohnort; Beränderung, 
Don heute an wohne ih in der mittlern Hürı 
firage Nr. 331 und bin dafeldft vor 8 Uhr Morgens, 
um ır und um 3 Uhr täglich anzurreffen. 
Den 13. Febr, 1822. €. D. Sürfhow, Dr. med. 
Das Comptoir der Musikhaudlung von J. C. 
Behrens ist vo heute an nicht mehr im weiten 
Krambuden ‚’ sondern nach der obern Fleitchhauer- 
strafse No. 103 verlegt, 
Lübeck den 20, Febr. 1822. 
Daß ich gegenwärtig in der NKönigfirabe unter 
dem Altenfhrangen Nr. 887 wohne; habe einem vers 
ebrien Yudlicum anzuzeigen nicht verfeblen wollen; auch 
ben diefer Gelegenheit mich mit meinen gemahlıen und 
yergolderen Blumentöpfen beflens empfehlend. 
Voigt Wıwe, 
Angefommene Fremde, 
Den 17, Febr, : Herr Huntemann, Kaufmann, von Bres 
men; Herr vo, MWidede, von Mdän, log, in Stadt 
burg. 
Da UeleR : Herr Schloßbauptmann v, Wigendenff, 
von Cutin, 1og, in St, Hamburg, 
Thor; Sperze. 
, big ar, Fedruar werden die Thore Nbends 
Dom 15, dis an Be gar A en 2 
   
  
      
  
0 aa
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.