Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

  
  
AL EN N: 
Schiffs: Nachrichtett, . 
Mit Einladen befchäftigte Schiffer, die ich 
zugleich beftens empfehlen ; 
RacH Liedau: 
Soh, Chrif, Slasjen, führend das Schiff die € 
wird in Eurzer Zeit von hier gehen, 3 % der . 
ee LB 
Ber, Heinr, Gay, das Schiff Henrierta Louifa, wird 
in furzer Zeit von hier gehen, Nachricht bey 
3. D. Pererfen, 
Nach Memel: 
oh. Hinr. Hamann, mit dem Schiffe Unna, wird in 
Furzer Zeit dahin abgehen, Nachricht bey 
„SD, Deterfen, 
3.6. HA x'% ET MO De9” wird in 
eit von bier gehen, 
HS S 3, D, Deterfen, 
Nach Kdnigsberg: 
HS. K. Seslien, das Schiff Sophia Zriederica; da fele 
“ biger bereisg über die Halfte feiner Yadung im Schiff 
bat, fo mird er in Furzer Zeit von hier gehen, NMachs 
rndee, 
en 
richt ben SZ. DH. Peterfen, 
Schmid ee EL via, zu aUererff, 
$ mifde, mit der € Aal u . 
ein bey S. 8, roß & Comp. 
NaH Stettin: 
Carl Ludm. Schrdder, mit dem Schiffe Fobanna, hat noch 
circa 2 Laßt Käumte übrig ET BrID Aare er EM 
erbalten, complet fern, audh gleich abgehen. es 
res ben „SEE } 6,8. Froß & Comp. 
Nach Copenhagen: 
Monnfen, mir dem Schiffe Elifa, den 2, März 
Een und nimmt au) Sütber mit nach Sifeneur, 
Nachricht bey 6.5. Iroß & Comp. 
Nach NMiel; a 
3. U. Damlos, das Schiff Sophie, wird in gang Kurz 
it dahin abgehen, Nachricht bey 
SE’ 940 SD. Peserfen, 
Nach Nofinet: 
tel. Nrüger, das Schiff Zufriedenheit, wird 
7. Taraer Belt vn SD N wenn die Witrerung 
i ft, Ra 
gelinde Died v Y TO Betin: 
Bon Nofo Fk wird nächffeng erwartet: 
‚Zohann Zenffen, das Schiff die Hoffnung, und foglei 
m Laden anlegen, Nüheres dey 
KARIN Y DR. Schütt & Comp. 
Angekommene Schiffer: 
n 17, Kebr.: Fromm und Jörgenfen von Fanburg, 
Din Taten: Eolfier von Fandurg, 
Abgegangene Schiffer + 
Den 17. Febr, : Ghıbhliforf nach Wismar. 
  
  
Bermifchte Anzeigen, 
Freitag d. 22. Febr. [] z, W. K, Rept, [] v. 
Gr. 580. T. 90. 
Die Borfieher der Sterbes Safe: die Befhändige, 
yerfammlen fi amı Sonntag den 24, Febr. Nachmits 
tags um 3 Uhr, ben dem Herrn Carfens im Schubhs 
macher ‚Amthaufe in der Mühlenfirafe, zur Borkegung 
ber Zahrrechnung. Da ich diefe Cafe, welche {hon 
eit dem Sabre 1697 befleht, in fo gutem Zuftande 
efindet, daß ben jedem Sterbfall go mß ausbezahlt wers 
den, fo werden diejenigen erfucht, weiche Neigung haben 
in diefe Cafe als Mitalteder fich einzukaufen, fich an 
felbigem Tageum die beflimmte Zeit, und foalleg Wochen, 
von z bisg Uhr, dafelbf einzufinden. Mit dem Einkauf 
wird man fih, fo mie 26 dem Alter angemeffen if, 
äußerfi billig finden (affen. Der Beytrag wird nach 
ver alten Sinrihtung, für ein Ehepanr entmeder ’alle 
# Wochen 4 ff und viereljährlich mit 9 fx, oder Jährlich 
berhaupt mir 4 m& ofs abgefordert; die hinterbliebenen 
VWirzwen bezahlen nur die Hälfte. 
Die Vorfieher der zten für Sterbf1Ne beffehenden 
Sefellfichaft halten ihre Zahresverfammlıng am Mon« 
tag den 25, Februar, Nachmittags präcıle 4 Uhr, benm 
Hrn. Wüßenfeld auf der Schafferen. Herr Z, I. Liz 
ders in der großen Schmiedefiraße Ndernimmt die Bers 
mwaltung bis sum 25. May, 
K Das Negifier zur außerordentlichen Nufnahme in 
die zwente für Sterbefälle geftiftete Sefellfchaft wird 
den 30. März d, SZ. gefhloflen. Wenn ih bis dabin 
die fehlenden Liebhaber finden, fo werden, an Stelle 
jest Bierhundertfunfsig, dann Fünfhundert Mark in 
Sterbefäßlen ausbezahlt. Anmeldungen merden freunds 
Lid) entgegengenommen bey (dem d, 3, vermaltenden 
Dorfeher Z. U, Mielk, Zohanniskraße, und dem Dos 
ten DO. 3, SE, Niefenberg, langen Lohberg, 
Bon dem h. ce. morthabenden YWeltermann Hertn 
Shrifian Nicolaus Tan {ft mir von dem 1dbl, Amte 
der Schmied‘ und deren zugehdrigen Yemtern 154 m£ 
für die Abgebrannten in Nuffe zugefiellet worden, un 
folde durch Hrn. Daftor Meyer vertheilen zu laffen. 
Daß die Borfehung die Geber fegnen mbdge if mein 
berslider Wugfch ! Zoh. Matth, Boß. 
Nachdem die Wohlverordneten Herren der Wette 
mir die Wagenmeißerfiele ben der hiefigen Neibefuhe 
bochgeneistelt Nbertragen haben, fo erfuche die vefp. 
Medfenden, weiche zu ihrer weitern Meife hiefiges Kuhrs 
wert verlangen. fid) ben mir zu jeder Stunde des Tags 
zu melden, wo ich auf deren Beförderung die unverzüge 
Jichfie YufmerFjamkeit richten werde, 
Si 5. N. Schrbder, Wagenmeißer, 
n EN Die Or Kakage ber Ad zu 20 M8, 
AU! n unv Feinen Faßagen zu bekommen, bey 
1ER "% SD Yuergeng, Bedergrude Nr, 201, 
Die iwente Brau Englifid Bier (amber Ale) 
a20m8 pr. Faß gedenke ich nächftens zu rauen, womit 
ich mich den Liebhabern deffelben beftens empfehle, und 
erfuche TE DAR a Au die Elcinen 
en mir ge usufenden, 
Saaen mE D &. &. Sierde, Bekergrube Nr, 230; 
Sn den erfien Tagen der nächften Woche brauen 
Unterzeichnete Mürzbier, das Faß zu 14 m&, UND bittes 
um gütige Zuferdung der Heinen Kaflagen. 
. Sfenbiel, BeForuribe Nr, 116, 
. D. Lüer jr, WahmfraheNRr,427. 
(Diezu eine Beplage,) 
Gedruckt und verlegt in der Bordhersfher Onddruderen, 
EN
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.