Full text: Lübeckische Anzeigen 1822 (1822)

  
Ale Sorten Bettfedern, Sänfedunen und Eoders 
dunen, biligken Preifes, untere Fifchfiraße Nr, 111, 
&.D. Reimer$s, in der Fleifhbhauerfiraße Nr, 128, 
empfiehlt AO) mit allen Sorten Bertfedern, wie auch 
rs Seelen Sänfes und? Eoderdunen, zu den biligı 
en Preifen. 
Schöne Dunen und dunenreide Bettfedern 
a Pf. 18 Pl; die DER feineren Sorten zu den billig, 
fien Yreifen, in der St. Ynnenfiraße Nr, 24. 
Bey M. B. Bruhns im Lobben hinter der Sanılen 
Nr. 958: (höne neue Brunellen, franz. Trüffeln in Slä, 
fern, wie auch Cappern, Oliven, Provences und Lucca 
Del in Gläfern, engl. Senf in Pfund, Gldfern , Fries 
derichsftädter und franz. Senf ın Kruken, ital. Bifchofı 
Effenz in ganzen, halber und viertei Bouteillen ; ferner: 
große Smyrn. Zeigen, Muscateller Traubrofinen, feins 
fchanlige Krackmandeln, geräuchderter Cibiachs, holländ, 
Deringe, ital, Sardellen, fhöne füßpeAepfelfina, Punfchs 
Gitronen, weißer und grüner Schweizer fäfe, engl, Ches 
fler,, Barmefan und Limb, Kafe, frifhe hol. Yufern 
a 100 St. 8 m£; Mallag. Weintrauben, oberländ, Wallı 
ndüffe- eingemachte Neunaugen, Bilb. Caftanien, franz. 
in Brannswein und Zucker eingemachte Früchte, und 
fpan, Zwiebeln zum Füllen; alles im billigen Yreife, 
Sroße frifde Hol. Aufern, frifch eingemachte 
Elbneunaugen, Unfchovis, Meerrettig, Bifhoffeflenz, 
und engl. Schubmichfe, bey 
HZ. Detloff Wmwe., Schüffeibuden Nr, 212. 
Verkauf anderer Sachen, 
Ein fehr f(hdner ToilertSpiegel von vorzüglicher 
Srdße, in Mahag, Rahmen, reich mit Bronce verziert, 
wegen Mangel an Plag. Nachricht im AWddreßhaufe. 
Ein mabag, Kleider, und Leinfhranf und fonfige 
Mobilien, wegen Mangel an Plag. 
uf der Schaafbrücke ben Zfraelsdorf fiehen zwey 
Falbige und einige führe Kühe zu verkaufen, " 
Beo dem Herrn Safwirth Struß jun, in der gr. 
Burgfiraße fkehet vom zafßen bıs zum 25er d. M. ein 
Fleine$ nordifches Pferd, 5 Zahr alt, zum Verkauf. €s 
befißt alle Tugenden eines Reitpferdes und eignet fich 
in diefer Hinfichr fowvohl für einen jungen Herrn, als 
für eine Dame. 
Sin Barbier »Umt, unter antıchmlidhen Bedis 
gungen. Nachricht im Yddreßhaufe, 
Kauf s Sefug. 
Altes Schiffs Taumerk, 
Ein Heines Hecdkbauer. 
Sin Feiner eiferner Kanonofen, billigen Preifes, 
Mi Eifen und Bley wird fortwährend getauft; 
und bezahle dafür die höchfien Preife 
Paul Nicol. Rahtgens, 
große Burgfiraße Dr. 730, 
Altes Bley und Eifen wird gekauft bey 
Drefahl, am Markt, 
Weißes, glattes, flaches, nicht zu Fein zerbro: 
henes Glas, wird gekauft ben 
X, S, Spilbaus. 
Zu vermiethen. - 
3 in einander gehenzZe Keller, wovon der größere 
50 Fuß lang und 20 Fuß breit it, einzeln oder zufams 
men. Sämmtliche Keller find in gutem Stande, trofen 
und 13 $uß hoch, Königfiraße Nr, 894, n 
Sn der Königfiraße ben St, Catharinen: ein ges 
mwdölbter trodner WeinkeHler.‘ 
Das bequem zingeridhtete Haus Nr. 194 in der 
DBalauerfohr Fommt außer Miethe, und Fann zu Ofßlern 
bsz0gen werden, 
  
  
N 
Sn einer lebhaften Segend der Stadt: 
einander gehende Zimmer, eine Treppe Eh MER 
Küche, Speifefammer, Gefindekammer und Bodenraymy, 
äu4 Wochen nach Oftern, Näheres Mengkraße Nr. 97. 
Sin Haus auf der Engelswifd) Nr, 602, ‚worin 
A 2m ET Dodenraum ein 
uß und Bequemli S 
Bannlt, PAD ex Riederbaum, SE n MEN 
on dem Neidermeifer Herrn Albre 
in der Mengfiraße bewohnt merdende Haus, oma 
Ofiern aus der Mierhe, Das Nähere darüber am 
Kiingberg Nr. 939. 
Sogleich: in der erfien Etage gaffenwärts In eis 
ner der Hauptfiraßen, ein mdblirtes Logis von weg 
modernen , hellen Zimmern, Miebey, auf Verlangen, 
noch Kammern, Boden: und Kellerraum, aud) Speiz 
fung nf aere edel 
in Saal und zmen NRebenzimmer, zum Sommer: 
Logi$; hinier St, Lorenz Kirdıdor Nr, In Me 
Bor dem Holfienthore: einige Zimmer nebfß 
Küche und verfchloffenem Ylag zu Holz, zur Sommers 
Kuß, Nachricht im Addrefhaufe, 7 
Zn einem Haufe in der Engelggrube find Zimmer 
zu vermiethen, wovon das Mähere in der obern Zohanı 
nisfiraße Nr, 9 zu erfahren if. 
_ Ein Haus in der Johannisfrafe, Sine Bude in 
der Lichtenquerffiraße, Die erfie Ersge im ehemaligen 
Züldfhen Haufe. 
Sn der Breitenfiraße Nr. 788: eine geräumige 
Stube nebf Kammer, eine große verfchloffene Küche, 
großer Vorplag und eine verfchloffene Kammer zu Doljy 
zu Oftern oder Johannis, 
nen SKornbdden in der BeFergrube Nr, 204. 
wen austapezirte Zimmer, gafenwärts, nebft 
Feuerflelle und fonfıger Bequemlichkeit, an eine ein: 
jelne Derfon oder Aille Familie; Hürfrafe Nr. 358. 
Gm der NKdnigkraße ben Fatbarinen, unten an 
der Straße: ein Zımmer nebft AlFoven und mehrerer 
Bequemlichkeit, mir oder ohne Mobilien, 
Mieths Sefuch, 
Zw einer [ebhaften Gegend der Stadt: ein eines 
Haus oder ein Paar Zimmer, zu Oftern, Wan beliede 
fi zu melden am Kiingberge Nr, 923. 
Für diefen Sommer: ein (ön gelegenz$ Bars 
tensZocal zu einer Wirtkfchafs, am Hebfien innerhalb 
der Thorfperre, 
Gelds Anleihen, 
Sefucht werden: 3000 mA ganz ficheres zwentes 
Pfandgeld, zum Oftern Termin, und noch einige andere 
Pfand Mdfte, zum Oftern: und Johannis Termin. 
8 werden 6ooo mA gegen fichere opothek im 
Lübekifchen Sebiete gejucht, Das Nähere zu erfragen 
in der Mühlenfrafe Nr. 904. 
Familien Begebenheiten, 
Berkodungs = Unzeige, 
Theilnehmenden Berwardten und Freunden 3eis 
gen wir unfere heutige Berlobung an. 
Siebenbäumen den 18. Febr, 1822. 
8. O9. Srtodmann, aus Nigerau. 
Doroshea Müller. n 
Geburts s Anzeige, 
Ant 17. d. WM. wurde meine Frau, geb. FTargau, 
von einem gefunden Mädchen glücklich entbunden ; weis 
ches id meinen Freunden hiedurch anzeige, 
De Mr DM 
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.