Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

jens. Chriftfanfen nad) Svenburg, Blo u, Hot: 
fen, Nielfen na) Ddenfee, 
Den 23ften: Sandler nah Stockholm, Ehington na 
Nofedi. Tornldf und Landfrdm nad Weßfterwic, 
Bödrer Maß nach Neufiadt, Deurell, Lindfirbm, Den, 
pel und Sjöfirdm nach Calmar. Nielfen u.,Erulfen 
nach Carlscrona. Boderberg nach Fehmarn, War 
den und Selin nach Bidrneburg. Bidremann n, d. 
Dififee, Laurigen nah Yfkadı. Ohland n. Marfiall, 
  
Dermifchte Anzeigen, 
Brodtare und Gewicht 
für den Monat December, 
in DoppelefhillingStrumpf fol wäsen 26£0th I. Qt. 
Ein ı Schilling dito + rs 
13— 
Ein ı Schilling langes fein Brodt ss 21— 8— 
Ein ı Schilling rundes fein Brodit ı 21— 3-— 
Ein doppelt Schillinge Semmel + 26 — 1 — 
Ein ı Schilling dito st 1 4 B3— 3-— 
Ein 6 Yfenning dieo $ ‚ ww CO— a = 
Ei enning dito 1 4 4 B= 
Sin N BNMEKAGE Brodt von 8 Pf. foflet 6 Soil, 
Ein dio zu 3 Schill. wiegt 4 Pfund — Loth. 
gübeck an der Wette den 28, Novbdr, 1820. 
zine augmärtigen Kreunde benachrichtige ich 
Hemer 0 id) ibrem Wunfcdhe gemäß das beliebte 
Engl. Bier 
(Amber Ale) 
ng Eünftigen Monats brauen laffen — und zu 
RE NEE fen werde, Ich bitte um zeitige Be: 
ftellung und zugleich um gefällige Sinfendung folher 
Gebinde, weiche unter 40 Kannen enthalten. Lübeck 
den 15« Novbr. 1820. 3. 3. Mädel, 
Brauerey, Zees Quartier, 
2fe Drau, 
Zunächft brauen 
S. SH. Krellenberg, Krähenfraße Nr. 533, 
D. U. Tamfen, Seckergrube Nr, 128, 
, Kahtgens Wme,, duf. Nr. 204. 
na Sngel SiereF6, Dafı Mr. 230. 
fenbiel, daf.ı Nr. 116, 
D 
wn 
& . Nehtmifd) Wwe., Fifldergrube Nr, 413, 
EC, VD. Steffens, langen Lohberg Nr. 350. 
H.G. Schröder, Glofengießerfir. Nr. 239, 
€, Detors, dal. Nr. 245, 
GC. D. Bog, Fleifghauerfiraße Nr. 145, 
DH, Schwarg Wwe,, dal. Nr. 92. 
‚IR. Geefe Wmwe., dal. Nr. 06. 
3.3. Deyers Smwe., Hürfiraße Nr. 290. 
3, RED jun., Dafı Mr.267- 
3. €. Ludwigfen, bei, Nr. 2610. 
3, OD, Lüer jun., Wahmfürafe Nr,427- 
. 
  
Wenn zur Begegnung möglicher Irrungen die 
Anfertigung eines genauen Verzeichniffes der Inhaber 
von Budenplägen auf dem Markt zur Jahrmarkrgzeit 
erforderlich ik, fo werden alle diejenigen, denen Zahrı 
marfıs Baden gefbrieben fiehen, erfucht, unter Vorzeis 
gung ihrer desfallfigen Nachweifungen, am Mittmoch 
den 29. und Donnerfiag den 30, d., NMachmirsas$ zmwis 
fchen 3 und 5 hr, ben dem Unterzeichneten gefäligft 
anzugeben, SG. 1. Naish, Warkıuogt, 
. Seit ift meine 
——— — — — ZEN 
Bir verfehlen nicht Hiedurch antuzeigen, daß 
das unter der Firma von Zenffen & Comp. von ung 
geführte Lorteriegefdhäft mit dem SaAluffe diefes Wos 
natg aufhören wird, indem wir nod) denjenigen unfern 
Dank abftatten, melche uns hieben mit Zhreim Bers 
trauen beehrten, übe den 24, Novbr, 1820. 
3, GE. Senfen, 
©. Di €. Duif. 
Zndem ich mir die Ehre nedme, einem höchft zu 
verehrenden Publicum die gehorfamfte Anzeige zu mas 
hen, daß ich das Saffeehaus des Herrn Ldm zu Stoßs 
Felforf gekauft habe, füge ich zugleich die Berficherung 
hinzu, daß id) es mir zur angenehmfien DfliHr machen 
werde, meine geehrten Safe fo zu bedienen, daß ih 
auch bier ficher auf Ihren gltigen Benfall rechnen darf, 
Zugleich zeige id) ganz ergeben an, da$ wenn Herre 
fchatren mit Equipagen in meinem Haufe zu übernachs 
ten münfchen follıen, id jederzeit einige Zimmer nebft 
Stalltaum und Remife in Bereitfchaft halten werde. 
3. 6, Urt, 
gegenwärtiger Befiger des Caffechaufes 
34 Stodfelfiorf. 
Nach der jekt beflehenden Dr 
  
nung der Börfens 
X Mitragsrafel unı 2 Uhr bereitet, des 
Yibends wird mie gewöhnlid) nad) der Karte gefpeifet. 
Yußer Franzöfiidhen, Ports und Madeira-Weinen kann 
ich den mich befuchenden Gäflen mit Nheinweinen von 
den vorküslichfen Gemächjen, unter welchen fich der 
J9er befonders auszeichner, aufmarten. Ich empfehle 
mid) daher den refpecriven Meifenden und dem einheis 
miicen Yublicum ergehen NB, Srallranım und 
Wagenremife befinden Ach chenfalls dezua Haufe, 
Jamburg Wyunt November 1820. 
Branz Bodenburg, 
Saßwirth im König von Hannover 
am Zuugfernfieg, 
Da noch einige Stunden unbefent find und mein 
YMufenthalt hier nur Don einer Furzen Dauer ıft, foerfuche 
id) alle, melche das Blumenmachen, und die dazu 
erforderlichen Zeuge felbit zu särben, roch zu erlernen 
Yufi haben, mir folches Afırigk bald wigen zu Laffen, 
Die Biligkeit und die gejchwinde Urt, es zu erlernen, 
1ä8t mich hoffen, noch mehrere Theilnehmer zum Uns 
gerricht zu bekommen, 
Mein Logis ik in der Beergrube Nr, 162, beum 
Stuhlmacher Herrn Bufdh, N 
A. Siebold, Blumenfabricant aus Caffel. 
Es mwünfcht jemand feinen Collegen diefe Nach 
richt bekannt zu machen: @in Zeder wolle fich büren, 
mit bem Sabrıcanten W., ohnmeit Lübek, Bedingungen 
Aür beflimmt einzugehen, — weil Einjender diefes Erfahs 
tung genug gehabt, um jeden davor warnen zu dürfen, 
feldf erfparıcs Geld ihm in Vermahrung gegeben hatte, 
welches derfelbe nachher nur mit dem gr dßten Streit wies 
der zurücgab, weil er dos ihm Unverirauete zu fe 
nem eigenen Nugen vermandı hatte, X 
Un zwegten Werdnochtsrage werde ich ben Hrn. 
Wüfßrnfeldt auf der Schafferen durd) ein Korto ausfpielen 
Lofer , auf dem erffen Gewinn: eine 2ghaufige fılderne 
Tafchznuhr ; und auf den zwepren Gewinn: eine Weck 
mafcdine, melche be jeder Zufchenuhr anwendbar if. 
Enirce ı mi, 3. 9. Schmidt, 
unten {a der Yobanniskirafe Nr, 37. 
(Hiezu eine Bedlage.) 
   
  
  
  
, GSedrugt und verlegt von 
3. O9. Yorkers Wwe,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.