Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

  
in Bouteilen von ı Pf., Havannah und Domingo 
Sigarren, und mehrere dergleichen Wasren , zu den bılı 
ligfen Preifen, D. D. Kar, 
Braunfiraße linker Seite Ar. 145- 
Bey L, B. NölringE in der Königfirafe, Ecde der 
Hundfirape: neue, vbefonders fchdue Sr, Yerersburger 
Formlicrser , in Kıflen von 5 Yopr. und darlber, aud) 
befie Horfenfehe Kunn ; Butter, billigen Preijes ; feines 
baunmollen;s Tochcarny, 28 big 35 61. 
  
x Yußer allen Gewürze 
en Preife, aud) feine wir! Gr 
V ) 3, ©. Deigens, 
Ganz vorikalic, fdbne frıfche I: 
pelbutrer in halben Tonne a 8 Gl; ,‚ %dnnen wir 
ans Ueberzeugung jeder Haucholgun Ir gegründet 
empfehlen, Shit & Eenrann, 
PO 
Georg Schoerenberger &: € 
erube Mr. 1235, emL uch! 7 
gern Aus neue Mir fuDenen A 
ferner: mit vocıf ! 
Schweiier Daur 
echt rorhen Zei 
fo mie auch alt dem Ur 
alles zu febr billigen reifen, 
Niederlage von ächtem Ean de Cologne, von 
dem Herrn J. 7 Dorina in Cöln, ist zu Fabrikpreisen 
in Partbeyen und durzendweise, ıste Sorte 8 mA, 2l0 
Sorte 7 m& pr. Dutz, zu haben in der Beckeigrube 
Nr. 147- 
Neue Parfümerie - Waaren, als: Hau do La- 
vande und alle Sorten feines Kiechwasser, huile an. 
1ique Savon, Poudro de Savon, Essence de Savon par- 
fume, Windsorseife, Vinaigre des quatre valcı 
Vinaigre rouge, Eau odentalgique für den S t, 
Eau de Luce wider Kopfwek, Olinmachten etc. ; Eau 
de beaute nnd Perlwasser, oder Schönheitswasser, 
Eau de vulneraie d’arquebusade, Opnodeldoc, Le- 
bens.Essenz, Kron-Zesenz, Harlenimer Oel, Schott. 
Jändische Pillen, Dr. Stonghtons M. gen-Elixir, Aus 
genwasser, Mr. Greenonglıs Zahn-Tinctur, um die 
Zähne zu präserviren und dio Zahnschmerzen zu 
stillen, Ean de Cologne, ganz feine Pomade in ArOs- 
sen und kleinen Xruken, Leichdorn-Pflaster, und 
andere bekannte Waaren , wie auch Krauter-Essig, 
Kräunter-Senf, feines Provence-Oel, Cappern, Oliven, 
achte chinesische Soja, Hosentrüger, chemische 
Fenerzenge und Zündhölzer, und mehreres, sind 
zum billigsten Preise zu haben bey M. Brabrand 
Oben in der Beckergrube Nr. 147. 
Die befanate harte und ertra fine rufürche 
Safan-Sejfe if (u Bldeken von beisebiger Wrhöe bzz mir 
zu haben, 3. 3. Yavemann, 
Fuchergvube Wr, 408, 
Neue fchöne Pıtersburger Formlichter, 5, 6, 7, 
8 und 9 a Dfund, in xıflen von 3 Ypf, und darkıber; befie 
Safanfche Blocks Seife, bıllisfien Preises , ben 
: andr. Her. Sriß, hinterm Kubhfod Nr. 941, 
AQolfeinifche geräucherte Schinken , ben 
fl X. DH. Zürgens, HYolfenfirafe Nr. 302, 
efie geräucherte Holt, Schinken, billisken 
MYreifes, Klıngendberg Nr, ra öß 
Neue rothe holländische Dachpfannen , billi« 
gen Preises. Königstrafßse Jacoby Quart, Nr. 636. 
Ganz vorzüglich fdjöne trodene Khnigsberger 
32300, Sron Dielen von 12, 14 und 46 ud, wie audy 
frafche Zücländ. Srasbutter in balden und viertel ons 
nen, find zu den billigen Dreifen zu erhalten bey 
MR, £, Seidel, Zobhannisfr, Nr, 21, 
    
  
   
  
arcm zum billis 
  
  
  
    
  
  
     
  
    
  
      
Aabrıf; 
0: Yöfey 
,‚ Stidgarn, edir blauem u49 
er rohgeflechren, 
ZEN 
   
       
Anlagen Eher 
     
    
  
  
  
  
Ale Sorten befies Hasrtuch, nehfi Krolbaaren, 
von Bierbaums FabrıE ın Hamburg, werden bey mir 
gegen baare Zahlung für den Fabrilpreis in Brabanter 
Cüen verkauft; fo wie eine Auswahl feiner weıßer Spier 
gel in Wahayı Rahmen, reich mir Dronce verziert, zu 
billısen Praifen, den . D. Gütb, 
Sm Bermalrers Haufe zu St. Annen: ale Sorz 
ten fein Wollen Warn o 2 mE, 2mE SSL, 3m, 3MESSh 
4 mE, 4 mE8Sl und 6 mE das Prund. 
Feine, mittel und ordinaire Bettfedern, SGänfer 
dunen und Eqkerdunen, untere Sifchfiraße Nr. 111. 
Schdne Dunen uud Ddunenreidhe Berrfedern 
18 Bl; die übrigen feineren & en zu den billigs 
fen Dreifen, in der Sr, Ynneafiraße Mr. 
6, D. Keimers, in der Steifhhauerfraße Nr. ar, 
mir allen Sorten Bestfedeiu, wie auch 
arcn Banfer und Enydirdunen, zu den billig, 
        
  
  
  
  
feiner DBorrarh abgebrochener Repfel, edler 
feeds; oder fhefielweifz , in Der Silhere 
  
Gattung , 
giude Nr. 412, 
3 
     
Ben De, B, Bruhns im Kobbhen, Hinter der Kanzlcy 
Mr. 958: franz. Tıkffeln In ldrern ıpen UND 2apt 
pern, Drovances und Yucca: Del, engl. Senf in z Pf. BR 
u, Fricdricht, Sent in MXrufen, alien. if of Zlens 
ganıen, bafben und vierrel Souteillen, Cirronen- Saft 
SAH S illzn, Mugcat, Eraubenes 
  
       
      
     
  
  
              
        
     
er 
, in 907 dag Pf. 20 Bl, ben einzelnen 
. das Pf. I me arlıne und meiße SAmwelzer« 
Mäfe, Englıfhe Chajlerz, Siocefter« und Parmefans 
Möfe, und (vanifche Yamberıfhe Rüffe, wie auch alle 
Sorcen Arlchte, zu den billigen Dreifen, 
So eben erhalte ich frifche greSe holland. Yun 
fern, und indem {ch mich meinen wohlme Keinden geehrien 
Sreunden befens empfehle, bitte um güttgen Zufyruche 
5. 3, Detioff Wıwe., Schüffelbuden, 
Da id) mie folchen Aepfein und Birnen hinlangs 
lich verfeben bin, die fh zum Verfchicken gur qualifis 
ciren, fo bitze ich die Herren Kanfleure, mich mır Aufs 
trögen hierauf zu bechren, und werde mich gewiß billig 
finden fagen; auch verkaufe ıd) Nepfel a Faß 6 fl. 
€. 3. Gertner, Egidienfiraße, 
      
  
  
    
  
  
  
   
  
  
DBerkauf anderer Sachen. 
Ein neuer moderner Kiederihrank, wegen Mans 
gel an Lılaß, Machricht im AddreShaufe. 
Ein großer Nabe, mir dem Bauer ; derfelbe fpricht 
fehr deuclich und vernebmlich, und ahınt mehrere Crear 
Li re Luuic end nad), Acht wegen einer Reife ben Hrn. 
Aurenrauch ın der Warlıkorube zu verkaufen. 
34 Sale hohe Buchladen, zu Lauben, und circa 
59 Cr hobe Centilol, Kofengefiräuch, 
... Eime fer gure Zeugmangel, Näheres im Nds 
Ddrefhaufe. e 
Ein großer eiferner Ofen, mit weißem Auffaß, 
von aufen heigbar, 
Kauf s Gefuich, 
Ein Schreibepult, woran man fsgend und Kehend 
arbeiten fann, NMähere Nachrıche im Addreß-Comtoir. 
. ‚ €. Adelungs Auszug aus dem grammatifcdhe 
Fririfchen Wörferbuche der hochdeutfchen Mundarıy 
4 Zbhele, zum billıaen Vreife, 
Ein eiferner Ofen: Kaflen von eiwa 2 Zuf Ddhe 
um DBreise und 13 Zuß Ziele, 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.