Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

en 
Musmwärtige Varladungen 26. 
Extr. Procl. 
Muf Antrag der Hıefigen Töpfermeiferin Anna 
GCatharına Louifa Baar gebornen Kıefewerser, if zur 
AYnmeldung aller und jeder rehtsbegründeter Anfprüche 
und Forderungen an die ihr eigenthümlich gehört has 
benden, gegenmärtig von ıhr verkauften, auf dem bies 
figen Sradrbinnenfelde belegenen, ı4 Morgen UAckers 
c. p. sub No, 64 des Negifiers gedachten Feldes, ein 
peremtorifcher Termin auf 
den ı3ten September d. 3, 
Vormittags um ıı Uhr, vor Uns auf hiefigem Naths 
baufe sub poena praeclusi et perp-tui silcntii arger 
feget, welches mit Bezug auf die hiefeldft affigtrre und 
der biefigen Anzeigen vollftändig inferirte Ladung bhies 
durch noch weiter zur Kenntnif gebracht wird, 
Schwerin den 14. Zuny 1820, 
Bürgermeißftere und Rath hiefelbf, 
  
Bon Gerichtswegen werden alle, welche an das 
von dem Kammacher Mathias Wilhelm Pfeiffer hiez 
felbft verkaufte, auf hiefiger Neuftadt am Filchmarkte 
zwifchen dem Ebhringhausschen Garten und dem Haufe 
der Frau Amts: Negifiratorın Schuelle sub Nr. 311 be: 
fegene Wohnhaus cum pertinent, irgend cinige dinge 
liche Anpprüche zu haben glauben, zu deren fpeciellen 
und durch fofortige Production der Beweismittel, zu 
verificirende Ungabe sub poena praeclusi auf den 26. 
Septbr. d, I, peremtorie hiedurd) vorgeladen, 
Schwerin den 13. Zuly 1820, 
Sroßderzogl, Gericht der Neufadt, 
Auf Antrag der vermittweten Madame Schu 
hart zu Gallentmm, welcher von ihrem verforbenen Sat» 
ten die Verwaltung feines Vermögens per testamentum 
übertragen ıft , werden hiedurdy alle diejenigen, welche 
aus irgend cinem nur Immer erdenklichen Grunde, an 
das, von dem Herrn Penfionair Schubart zu Sallentin 
nachgelaffene Vermögen, Anfprüche zu haben glauben, 
zu deren (pecıellen Angabe, audy (ofortiger Klarmachung 
durch Borlegung erwaniger Urkunden, 
zum 30, Scpthr, d. X. Vormittags 10 Uhr, 
auf bieiger Ant Stube sub poena praecknsi semel 
pro omni comminata edictaliter vorgefaden. Von 
diefer Meldungspflicht bleiben aber alle diejenigen ausz 
enomMIEN, Welche ante termianum eine, von dep Mar 
Same Schubart eigenhändig unterfchriebene Berfiches 
Yung, wodurch Ihre Anfprüche anerkannt find, erhalten 
werden, 
Schwerin den 19. Kulo 1820, 
Sroßherzogl, Mecklb. Amts-Gericht, 
Auf geziemendes Anfuchen des Krämers Yohann 
Soch'm Hermann Penckow zu Zarrentin werden alie 
Diejenigen, welche an ihn aus Handels: Verbindungen, 
Nechuungen, oder fonft von ihm etwa in Händen ha: 
benden, noch unberichtigten SHhuld:-Verfchreibungen, fo 
mie aud) insbefondere an dem von ihm felbft bewohnten 
Haufe, ferner an dem von ihm erkauften vormaligen 
Nielfonfchen Hanfe, und weiter an dem von ibm acquis 
sırten varmaligen Berehnsfichen Haufe dafelbft, irgend 
einige Anfprüche zu haben vermeinen, hiedurd) geladen, 
am 28fien September d, Y., Morgens 10 Uhr, vor dem 
Großherzog, Amtsgerichte Zarrentin zu Wittenburg zu 
erfeheinen , folche Ihre Forderungen und Anfprüche bes 
gimmg anzugeben ımd zu befheinigen, co sub praeju- 
dicio, baß die fidh nicht Gemeldeten mit ihrem bis da. 
hin etwa habenden Forderungen nicht weiter gehört; 
fondern gänzlidh yraccludirt werden follen, 
Wittenburg und Zarrentia den 19. Yulp 1820, 
Großberzogl. Amts:SGericht Zarrentin, 
(Dritte Bekanntmachung.) 
YMuszug aus der in Nr. 61 diefer Anzeigen inferirten 
gerichtlichen Vorlabung. 
Släubiger, Schuldner, Sachen s und Pfand ı Ins 
bhaber der 4u Wellingdorf, im Amte Kiel, verfiorbenen 
Eheleute, Eiaus Möller und Maria Elifaberh 
geb, Böhlen, werden ben Vermeidung der gefeglichen 
MNMachtheile aufgefordert, ihre refp. Angaben innerhalb 
12 Wochen a dato der legten Bekannımachung diefes 
Anordnungsmäßig zu befhaffen, 
Königl, Ymthaus zu Kicl den 24. Kuln 1820, 
%. MW. Casperfen, 
abs, Dom. praef, 
(Dritte Bekanntmachung.) 
YNuszug aus der in Nr. 60 diefer Anzeigen inferirten 
gerichtlichen Borladung. 
Die Gläubiger, Schuldner und Pfandinhaber 
des zum EConcur$ gekommenen Srofkärhners Martin 
Chrifian Schuld in Grube müffen sub poena prae- 
clusi , dupli et amissi juris {nperbalb bit Wochen, 
von der legten Bekanntmachung dief, angerechnet, auf der 
Cismarer Amefhube (ich gehörig angeben. Zum Verkauf | 
der zur Concursmaife gehdrigen Groß kärhnerfielle if ıer- 
minus auf Donnerfiag den 21. Septbr, d. I, angefegt. 
Königl, Amthaus zu Cigmar den 15, Yulp 1820, 
Hildebrandt, 
Pro vero extr, Neimers. 
  
Verkauf unbeweglicher Suter, 
Wegen eingeflagrter Zinfen foll beim fehlenden 
obiecto executionis in mobilıbus dag im Vogelfang 
awifchen den Mäufern des Zwdlimann Diekmann und 
Wrbeisemann Zwerg belegene, und im Mäufer Regifter 
sub No. 288, als % Haus cataftıirte Wohnhaus c, p. 
des Schufermeifters Heinrich Schhmieger Hiefelbfi, dfs 
fentlıch meiftbietend verkauft merden, Hiezu If der 
20. Septbr. d, 3. pro termino anberabmer, und wers 
den Kaufliebhaber geladen, fich zu foldhem Zwecke fodann 
Morgens ı0 Uhr, im Großberzogl. Stadrgericht hiefelbf 
einzufinden. Die Berkaufsbedingungen find 14 Tage 
ante terminum beim Actuario judicii einzufeben. 
Zugleich merden auch alle diejenigen, weiche an das 
gedachte Haus Aafprüche zu haben vermeinen, zur {pes 
cificirten und fofort zu befheinigenden Angabe derfels 
ben am obgenannten Tage Morgens 10 Uhr sub poecna 
praeclusi et perpetui silentii vor un$ zu erfheinen 
werablader. 
Grevesmühlen den 19, July 1820. 
Sroßherzogl. Sradtgericht hiefelbft, 
  
Bücher; Aucrcton, 
Ymır. Sept, u. folgenden Tagen, wird bier durch 
den Stadt ı Shcher » Aucıronator Friedr. Crufe eine, aus 
mebreren 1000 Bänden befehende, Bücher, Sammlung 
verfieigert , worunter Diele claffildhe und feltene Werke 
ans allen Wifenfchaften find. Das gedrucse Berzeichs 
niß if in übe beo Hrn, Antiquar Zenffen zu haben, 
Nee auch Auferäge beforgen wird, Hannover im Auguf 
1820, 
  
Sedrukkt und verlegt von 
3, D. Borders Wwe. 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.