Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

NN 
in der Xönigfiraße, wird mobl afortirt unterhafteit, und 
wie bisher, zu oleichen billigen Yreiten verkauft. Um 
geneigten Zujprud) dafür wird gebeten. Yuch find das 
En [ode weiße SchweizerFäfe zum billigen Preife 
zu haben, 
Tapeten und Borden 
im neueflen Sefhmack, von frarfem feßen Papier, vors 
züglich ächten Farben und dußerft billigen Preifen habe 
eine große Auswahl erhalten, und empfehle mich damit 
beftens. Berdenand Carl Merz, 
Breitefiraße an der Hürfrafen Ce Nr. 3. 
Wiederum frifchen Gorländifchen Kalt verkauft 
aus den fo eben angekommenen Schtffen der Gapt, 
Defizrmark und Wyberg zum billisften reife 
Yu. D. Kehder. 
Srifhen Gotländ. Kalk verkauft aug dem fo eben 
gitgefommıenen Schiffe des Capt. oh. Ekelund, 
Gafp. Hinr. Witte, Alffir, Nr, 59. 
en Deorg Wellmiz ik Liverpooler Salz aus dem 
Frabu zu den niedrigfien Preifen zu haben, 
"olifches Fenfterglas in Xörben, billigen Yreifes, 
Soba raße Nr. 7, 
SE Oure8 5 a 6/3 breites Lein, zu Tapezirungen 2C., 
in Rollen von ca, 1co Een, a 33 f& pr, Ede, hinterm 
Markt Nr. 6, 
Selter, Fachinger, Geilnauer, Emfer, Dyrmons 
ser, Driburger, Ddiesjähriger Kühlung, nebit allen 
anderen Mineraltfchen Wayerv, biligken Preifes, 
Muhlznärafe Nr. 82, 
Von Selterfer, Fachinger, Seilnauer , Emfer 
Kränchen, Dormenier, Driburger, Wildunger, Spa, 
Sadfchüßer Bitter, Eger und Marienbader Kreuzs 
Brunnen, kabe ich diefer Tage, von diesjährigen zwens 
ten Füllungen, neue Zufuhren erhalten, und verkaufe 
das Seiterfer, Fachinger, SGeilnauer und Emfer Kräns 
een Baffer die Xruke zu 8 Schilling, die übrigen 
Sorten ebenfalls zu möglichtt billigen Dreifen, 
DH. D. Kar, Braunfiraße Nr, 29. 
Mit Selterfor, Kachinger, Geilnauer, Emfer 
Kränchen, Eger, Saidfchlıger Bitter, Spa, Wilduuger, 
Dributser, Yormonter Stahl. und Salz» Waffer {fo 
wie mit mehreren anderen Saltungen mineralifcher Wafı 
fer dies1ihurger Füllung, empfehle Ich mid) meinen geehrs 
Zen biefaen und ay-märtig:n Freunden und Bekannten 
zu den b;Kigfen Preifen, 3, GC, Faber, 
oben in der Hürfiraße. 
Fondner Porter, Achter Koflocker Effig und Sjjraz 
Ervriet, in belicbigen Gebinden und ben Bout., Yıfabons 
ner Chocalade, Kaffinaden ın Hroden, franz. Gappern und 
Oliven in Giäfern, Eau de Cologne, Windforfeife, Engl, 
baum voll, Dochtgarn, halber 4. ganzer Kanafter, Zufiuse 
Dortorico, und geringere Sorten Mauchrabacke, Fra 
furzer, Offenbacher und Darifer Schnupftabacke, nem 
lid) Rappeecs, Marocco, Marino, St. Omer, D’Etren- 
xes, Robillard, Melange pour la Sant6, und Macnuba 
in Bouteillen von I Yf., Hayannah und Domingo 
@igarren, und mehrere dergleichen Waaren , zu den bils 
Jıgfien Preifen, D. D, Kard, 
Braunfraße linker Seite Nr. 29. 
Die bekannte harte und extra fhöne ruffifche 
Cafan-Setfe it in S3löcken von beltebiger Große ben mir 
äu baden, 3. 3. Havemann, 
Fildhergrube Nr. 408, 
Ben Feldmann & Behn hinterm Markte Nr, 5: 
ganz neue ächte Sfagenfche Schollen, feinftes neues 
Lucca und ProvencesDel in Gläfern. frifche Ynfchovi8, 
Cappern, Oliven, Brunellen, befie Cathar, Yfaymen, 
    
  
   
  
  
   
Dflauınen ohne Steine, oberländilde Schälbirnen, trokı 
Fene Kirfchen, Achte Chinefilche Sona, alle Sorten aufs 
richtiger Zufius: Tabak, fo wie die übrigen bekannıen 
Sewürzs und Marerial Waaren in befler Güte und äu 
den billigfen Dreifen, 
Niederlage von ächtem Eau de Cologne, von 
dem Herrn J.K. Farina in Cola, ist zu Fabrikpreisen 
in Partheyen und dutzendweise, ıste Sorte 8m&, 2to 
Sorte 7 m& pr. Nutz, zu haben in der Beckergrube 
Nr. 147. 
Neue Parfümerie - Waaren, als: Eau de La- 
vande und alle Sorten feines Riecchwasser, huile an- 
tique Savon, Poudre de Savon, Essence deSavon par- 
fume6, Windsorseife , Vinaigre des quatre valeurs, 
Vinaigre rouge, Eau odentalzgique für den Scorbut, 
Eau de Luce wider Kopfweh, Ohnmachten etc. ; Eau 
de beaut& und Perlwasser, oder Schönheitswasser, 
Eau de vulneraire d’arquebusade, Opodeldoc, Le- 
bens-Essenz, Kron-Essenz, Harlemmer Oel, Schott. 
ländische Pillen, Dr. Sroughrona Magen-Elixir, Au- 
genwasser, Mr. Greenoughs Zahn-Tinctur, um die 
Zähne zu praserviren und die Zahnschmerzen zu 
stillen, Eau de Cologne, ganz feine Pomade in gros- 
sen und kleinen Kruken, Leichdorn-Pflaster , "und 
andere bekannte Waaren , wie auch Kräuter-Essig, 
Kräuter-Senf, feines Provence.Oel, Cappern, Oliven; 
Hosenträger, chemische Feuerzeuge und Zündhöl- 
zer, und mehreres, sind zum billigsten Preise zu 
haben bey M. Brabrand, oben in der Beckergrube 
Nr. 147. 
Srifche gelbe daäniflche Zuny - Butter in Ztel nnd 
& Tonnen, Fiichfiraße Nr. 08, 
Ganz vorzüglich fdjöne trodene Königsbirger 
13350, Kron-Dielen von 12, 14 und 16 Fuß, wie auch 
frifche Zürländ. Gragbutter in halden und viertel Tons 
nen, find zu den billigen Vreifen zu erhalten bey 
M. £. Seidel, Zohannisfir, Nr, 21, 
Bellen (dmweren Mecklenb. Hafer, dey 
X. D. Hinpe Söhne, Burgfir, Nr, 5, 
Vorzüglich guter Honig a Pf, 461, ben 
Paul Nicol. Nahrgens, 
gr. Bursfirafe Nr, 35, 
GSereinigtes Seegras ben Feinen und großen Parse 
theyen, billigen Preifes, ben 
5, D. Kart, Braunftraße Nr. 29. 
3m Dermalter-DHaufe zu St. Annen: alle Sorz 
ten fein WollensSarn a 2 mE, 2 mE 86, 3m, 3mE861, 
q6E, 4 MES SI und 6 mE dag Dfund, 
Schdne Dunen und dunenreihe Betrfedern 
a Pf. 18 Sl; die übrigen feineren Sorten 3u den billigs 
fen Preifen, in der St. Yunenfiraße Nr, 24. 
BVorzkglich (ddne catunene Bert, Madragen, zum 
billigen Preife, im Haufe Dr, 380, auf der Engelss 
wifd oben der Vereriltenfiraße, 
Schwedifjhe Bettfkellen,  cattunene Bettdeken, 
£ br. Tılhs und } br. HandtudDreliy mie auch blau 
Und weiß gefiretfte Betts: Bühren, zu fehr billigen Preis 
fen, ben €. 5. Sturm Holfiraße Nr. 296, 
Bey M. 3. Bruhns im Lobben, hinter der SKanzley 
Nr. 19: Mallag. Weintrauben, Muscat. Kofinen, feins 
fhalige Krackmandein, fhdre Punfch:Citronen, birtere 
Mommeranzen, italien. Bifchof: Sfenz in ganzen und 
halden Bouteillen, Citronen » Saft in ganzen und hals 
ben Bouteillen, f, Yucca: Del, engl, Senf in % Pfundı 
Släfern, Friedrichfädter Senf in Kruken, Dliven und 
Cappern in Gläfern, holland, Heringe in Sebinden und 
frürweife, auch engl, Heringe, {tM, Sardelen, grüwe 
a 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.