Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

  
Sapt. H.D. Cvers, führend das Mofioder Schiff Magdas 
lena, auf der Reife nach London begriffen, wird 
glei nach feiner Ankunft dafelbft auf hıer in Laden 
legen, und erfucht die refp. Herren Kaufleute, welche 
von da BWaaren beordern, foldhe ben ihm verladen 
4u (affen. Nachricht bey BB. Z. Krofl & Comp. 
Gapt. Derer Fretwurgk, führend das Schiff Sußav Carl, 
auf der Reife nach Liverpool begriffen, münfchr von 
da auf bier zu Fommen, und erfucht die refp. Herren 
Kaufleute, weiche Skrer daher erwarten , folche ben 
ibm zu verladen beordern zu wollen. Nachricht ben 
B, 3. Sroßi & Comp. 
Angekommene Schiffer: 
Den 26. Man: Chriflenfen von Noßledt, Schmütfdy 
von Heiligenhaven, 
Den 27fien: Claufer von Kodurg,. Koop von Reval, 
Bdrer Brufe von Dahm, Bdıer Fafd) von Roftok, 
Den z8fien: Wulff von Niga., Damfter von Marfeille. 
Wallın von Wefterwiek, 
Den zoßen: Marz von Colberg, Wenneberg von Wes 
fermick, Thoel von Hangdud. Iohannfen von Bers 
gen. Prüg von Stettin. Bestow von Stockholm. 
YAbgegangene Schiffer: 
Den 26. May: Mesmacher nad Heiligenhaven. 
OEM YUnderfen nach NMafchau, Sagtow nach 
igmar. 
Den 28ften: Löwe nad Rudkidping. Berg nach Sonz 
derburg. Troft nach Nesmedt. Engfirdm nad) Gals 
mar. Zenffen nach Detersburg. Schule nach Cols 
berg. Backen. Carlscrona, Voderbergn, Flensburg. 
Den zoften: Maurigen nad) Svenburg, Lehmann nach 
Heiligenhaven, 
Den zofien: Maß nach Fehmarn. 
DVerlohrne Sachen. 
S Fünf Nihlr. Belohnung 
dem Wiederbringer eines Tabadksbeurels, welcher feinem 
Sigenthümer abhanden gekonımen if. Selbiger if 
ganz in Derlen gefickt und mır der Znfchrıft verfehen 
„Der Erinnerung heilig“, Sollte er irgendwo 
zum Berkauf gebracht fenn oder nod) werden, fo foll 
unter VBerfchwergung feines Namens dem Käufer auch 
nod) das dafür Bezahlte erfiatrer werden, falls er den 
Verkäufer dergeftalr nachweifen Fann, daß folcher zur 
erichtlichen Befirafung gezogen wird, , Näheres im 
Yddres:Comroir. 
„Um Sonntag den 23, May, auf dem Wege vom 
Bee den bis zur Sradr: Ein Uhrichlüffel mit einem 
arniol; dem Wiederbringer eine gute Belohnung im 
Schhffelbuden Nr. 12. 
Bücher: Anzeigen, 
Sen SG. S. Niemann, Buchhänoler in der Könıgs 
-firaße, zwifchen der Zobhanniss und Fleifchhauer- 
firaße Nr. 45, if zu haben: 
Dräfeke, Dr. 3. DH. 3., der Fürft des Lebens und fein 
neues Reich, Zweite Zugabe zu der Schrift: Chris 
fius an das Gefchlecht diefer Zeit, 2e Yufl., gr. 8. 
Yüneburg 1820, 2zmeg6 
Tennefer, S, von, die ficherfie und zuverläffigfe Mes 
thode, Aallbdfe und wider fpenftige Pferde in der mdgı 
licht Eürzeften Zeit, mir Sıcherhrir und Gefahrlofigs 
Feit an den Hufbefdylag und an den Zug zu gewdhnen. 
gr. 8. Leipzig 1820. ımt4 
Unleitung zu der Einrichtung einer Feld 
und Hausaporheke für Dekonomen, Thierärzte, Curs 
und Fahnenfchmiede 26, gr.8, Lp3, 1820. ımtı2f 
  
  
  
el a 
DBermifchte Anzeigen, 
Brotkare und Setwvicht 
für den Monar Zung. 
Ein DoypelrfchillingStrumpf foll wagen 23Lothz3 Qt. 
Ein ı Schilling dito 5 1 M—3— 
ein ı Schilling langes fein Brodt * 9— 1 — 
Ein ı Schilling rundes fein Brodit * 19— I — 
Ein doppelt Schillinge Semmel °* 233—3i— 
Ein ı Schilling dito ’ ’ ’* H— 38 - 
Ein 6 Pfenning dite ’ ’ 1 5-3 -— 
Ein 3 Pfenning dito iO 
  
’ 2— 33 — 
Ein Hausbaden Brodt von 8 Pf. tofter 64 Sail. 
Ein diro zu 3 Schill. wiegt 3 Pfund 22 Lorh. 
Lübeck an der Werte den 30. May 1820, 
Die Zettel zu Stadı, Torf werden in diefem 
Sabre ausgegeben, als 
3u Bagger, Torf a 3 m& pr, gr. Taufend, 
zu S©:cdh-Torf a 2 m pr. dito, 
bey SZ. Übel, Kdnigöfirafe Nr. 67, 
De 
n 1. Zunn, Nachmittags 3 Mbhr präc,, hält 
die erfie a geftiftete Sefellfchaft die gewdhns 
lie Zufammenfunft auf der Schafferen, wo die Jahres 
rechnung abgelegt, und über einige Yenderungen in der 
Drdnung, Defchluß genommen werden foll, Die Bere 
waltung bis zum 1, Dec, d, 3. übernimmt Herr Daul 
Hermann Lau, Lüberf den 31, May 1820, 
3ob. Daniel Sermann, 
Den 31, May braue ich im vierten Quartier die 
zwente Brau, und bitte um Zufendung der Heinen Faflas 
gen. 3. €. Freydand fen., untere Hürfir,Nr.55. 
Um Sonnabend den 3. oder Montag den & Zung 
braue id im 4ten Quartier zum ztenmale das gewi hnliche 
Bier und Schiffsbier, 
E. D. Grebe, Balauerfohr Nr, 21. 
Meinen geehrten Mıtdürgern und auswärtigen 
Freunden und Bekannten habe id) die Ehre hıedurch ans 
zuzetgen, daß ich gegenwärtig eine Mineralwaffer- Hands 
lung biefelbft errichter, und in diefen Togen mir Sels 
zer$fer, Fachinger, Geilnauer, Pormonter und Driburs 
ger Wineralmaffer, diesjähriger Füllung, verfehen wor: 
den, und davon im großen fowohl als im Fleinen zu 
billigen Preifen verkaufe, Lübeck den 27, May 1820, 
X. GE. Faber,‘ 
oben in der Hürfiraße Nr 116. 
Bon heute an if die Badeanftalt vor dem Aüyı 
terthor ben der Wache wieder erdffnet., Solches zeige 
inen @dpnern hiedurch ergebenft an, 
ME HR P DPD. H. Schrbder, 
Ucber Driilen. 
Meinen geebrten Mitbürgern und dem auswärs 
tigen Dudlıkum habe ıch die Ehre bekannt zu machen, 
daß ich jet eine bedeutende Auswahl Brillen in allen 
Gefichtsweisen oder Nummern won der optifhen Zn 
Ddufrieanfalt in Nathenau vorräthig habe. Der Werth 
und die Gire diefer Brillen if bereits von allen, die 
fich ihrer bedienen, allgemein anerkannt, und if dies 
gewiß die befte Empfehlung. — Wenn gleich beim Ans 
Fauf einer Brille oftmals der wegjentliche Unterfchted 
des guten oder (chlechten Blafes nicht zu erkennen if, 
f fann ich dod) auf folgende dem Yuge fehr (hädliche 
ebler aufmer Efam machen: man hüte fidh vor foldhen 
läfern, die dıters von Haufirern — oder fogenannten 
Dpticis — feil geboten werden, worin Lukbläschen, Kdrus 
gen, Streifhen und wellenförmige Flüffe fich befinden, 
die fehr leicht, an das Licht gehalten, erkannt merden, — 
Solche Brillen werden nicht gefhliffen, fondern v.06 
  
  
  
  
  
| 
E
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.