Full text: Lübeckische Anzeigen 1820 (1820)

A 
  
RE 
Beylage zu No. 45. der LüheFifchen Anzeigen, 
Den 27. May 1820, 
  
Nach Strakfund: R 
Daul Bögge, das Schiff En wird in Eurzer Zeit 
T . $ bei 
von bier gehen. Näheres ben 9. Q Weterien, 
Bon Amfterdam nach Lübeck Inder gesenwArtig: 
Doume Driemwes Klontje, das Schiff Yemkna, ders 
felbe empfiehlt fid den refp. Herren Kaufleuien 
befiens, Nachricht ben SG. 5. Ivo & Comp. 
Bon Amüterdam aach Lübhef Inder greaenmärtig : 
Hendrıt Srrovjer, das Schiff de Broum Her mana, 
derfelbe empfiehlt fh den refp. Herren Koufleuten 
befiens. Nachricht ben (3,5. Scoß & Comp, 
apt. HD, D, Cvers, führend das Roftocker Schiff Magdar 
Gent Si der Reife nach London beyriffen, wird 
gleich nach feiner Ankunft dafelbit auf bier in Laden 
fegen, und erfucht die refp. Herren KauTeute, welche 
von da Waaren beordern, foldhe ben ihm verladen 
zu laffen. Nachricht den SG, F, Froßi & Comp, 
Gapt. Verer Zretmwurft, führend das Sch ff Sufßav Carl, 
auf der Keife nach Liverpool begriffen, münfchı von 
da auf bier zu Eommen, und erfucht die refp. Herren 
Kaufleute, ER CDEN daher U Or io 
ihm zu verladen beordern zu wollen. Ra 2 
m SG, 3. Sroß & Comp. 
Angefommene Schiffer: 
Den 23. Man: Vererfen v. Bordeaur. Kröger v, Stocks 
bolm. GClaufen v. Nofedr, Ciaufen v. Noburg. 
Nielfen v. Aarbuus, Iargau v, Danıiqg. Kud von 
Kirtemünde. Voderberg v. Fehmarn. Wegen contr. 
Wind: Biclfeldt v. Rendsburg. Wimann nach Wisby, 
Den zaften: VPeckelhoff v. Riaa, Pederffen v. SCbeltofft, 
Hanfen v. Rudkidving. Pring und Borg v. Horfens, 
romann v. Saxkidping, Kürjens v, Neval. 
Den z5ften: Hertel v. Reval. Thuefen v. Affens. 
Den z6fßften: Paukfenv Faaburg. Xockv. Heiligenbaven. 
Meusiahn v. Fehmarn. Thedemann v, Middelfahre. 
TbEeMANAET Schiffer: 
Den 24. May: Bruhr na. Stubktdping. 
Den af: Klefrup nach Weile. Kock nach Yarbuus, 
Ruygaard n. Grennae, KMafch n. Bornholm, Braun 
nach Stetrin. Bielfeldt und Erdrmann n. Neufadr, 
Senfen n. Koflof, Schacht, Zenffen und Heitmann 
N, Perersburg,. Knudfen n. Svenburg. Wimann n, 
Misdo. Schmidt n.d. Ofifee. Hdgbdhm n.Wefterwick, 
DVermifchte Anzeigen. 
Die Zettel zu Stadt, Torf werden in diefem 
Sahre ausgegeben, als 
zu Bagger, Torf a 3 m pr. gr. Taufend, 
zu Stech-Torf a 2 ma pr. dito, 
en 3. Abel, Königsfirafe Nr. 61, 
Die Borfeber der sten für Sterbefälle beffehenden 
Sefelfchaft halten ihre Quartal: Verfammlung am 
Dienftag den 30. Way, Nachmittags um 3 Uhr, beym 
Hrn. Bufekift vor dem Mühfenthore. Die Verwaltung 
übernimmt Hr, 3, H. M, Begthien am Markt, bis zum 
Monat Yugufl, 
Heute Sonnabend den 27, Way braue ih im aten 
Quartierzum ıffenmale das gewöhnlic,e Bier undSchiffgs 
bier. SQ. Orebe, Balanerfohr Nr, 21. 
  
  
Meinen geehrten Mithürgern und auswärtigen 
Freunden und Bekannten habe ıc) die Ehre dbredurch ans 
auietgen, Daß ich genenmärtıg eine Mıneralmaffer andı 
lung biefeibit errichten, und in diefen Tugen mir Sels 
terster, Fachinger, Geulnauer, Pormonier und & rıdur« 
ger Wineralmaffer, diesjähriger Füllung, verfehen wor: 
den, uNd danon im gropen fomwmobhl als im Fleinen zu 
bılligen Preifen verkaufe, Lübeck den 27. Wan 1820, 
N, GE, Faber, 
oben in der Hürfiaße Nr 116, 
Da ih am 1. Zuny wieder meine Schwimmfhule 
ertffne; jo ze'ge ich folcbes hierdurch an, und birre diejes 
nigen, fo an dem diesjährigen Unterricht bei! zu nebs 
men münfchen, fich gefällig® ben mir zu melden, Der 
Unterricht ıft mie gewbhnlidh des Morgens von 5 — 8 
Ybr, und des Abends von 5 Ubr bis Thorjaluß; und 
wüniche, daß die Eltern und Vorgefegten meiner Schürs 
ler, fo wie es auch jedem andern freg Nebei, Mn 
jeder Zeit von deren Bebandlung, und welche VBorficht 
id) gebrauche, perfönlıdh überzeugen möchten. Yudy 
füge fogleich die Bitte hinzu, um allen Streitigkeiten 
und Wıfverfändniffen vorzubeugen, daß jeder Bades 
Iuftige, der ih den Sommer über bey mir zu baden 
mwünfcht, das gewöhnlıche Entree s Geld fo wie für den 
Durchgang gleich beym Eintritt entrichten wolle,; 
QM. Kreidenmann, 
düfere Dvasfrafe Nr, 12. 
Neber Brillen. 
Meinen geehrten Mitbürgern und dem aufwärı 
sigen Publikum habe ıch die Ehre bekannt zu machen, 
daß ich jegt eine bedeutende Yusmahl Brillen ın allen 
Gefichtsweiten oder Nummern von der oprifhen Ins 
dufriean kalt in Rathenau vorräthig habe. Der Wereh 
und die Güte diefer Brillen ift bereits von allen, dıe 
fi) ihrer bedienen, allgemein anerkannt, und if dies 
gewiß die befie Empfehlung, — Wenn gleich beim Ans 
Fauf einer Brille ofrzmals der wejentlihe Unterfchled 
des guten oder fhlechten Glafes nicht zu erkennen if 
fo £ann id) doch auf folgende dem Wuge fehr (hädliche 
ebler aufmerFfam machen: man büte fich vor folchen 
läfern, die djrers von Haufirern — oder fogenannter 
Dpticis — feil geboten merden, worin Yufbläschen, Körus 
Den, Sıreifchen und wellenförmige Flüffe fich defnnden, 
die fehr leicht, an das Licht gehalten, erkannt merden. — 
Soldje Brillen werden nicht gefhliffen, fondern blos 
gefchmolzen und in Formen gegoffen, daher fehr mob ls 
feil eingefauft, und von den Haufirern zu unmäßig 
theurer Dreifen angebracht, Die Vreife der opsifden 
SZudufirie-Anfialt feben fell, und find blos der Fafung 
wegen verfchieden. Sowohl die converen als corcaven 
Brillen, auch peristopifchen in fählernen oder hornenen 
Kaßungen, Foften 3 m&, qm 8 fh, 4 mE 12 f5, und 
Schirmbrilen 5 ma 4 fk und 7 ma. — Yuch einzelne 
Släfer, fowohl runde al$ ovale find billig zu haben. — 
DR empfehle ich Lorgnetten, Theaterperfpektive, 
ıfrofcope, Camerae obscurae und Yupen aus diefer 
Ynflalt; wıe auch die patentitten Hörmafchinen, 
. S, Spilhaus,. 
Da dag VBorrheilhafte der Zink, Arbeit ich im 
mer mebr bemährt und man diefelbe einem Zeden mit 
Recht anempfehlen Fann, fo febe ih mich durch genawe 
Senntnif mit derfelben, hiedurch veranlaft, dem Yublis 
cum Anjuzeigen: daß ich mich mir Verfertigung jeder 
3 
EA 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.